0,00 €
Zum Warenkorb
  • Dentory
20%
Für Dentory Mitglieder

Kursinhalt

Es gibt wenige Implantationen, die ohne augmentative Maßnahmen auskommen. Der dafür nötige Aufwand sollte beherrscht werden, aber auch das notwendige Equipment dafür vorhanden sein. Osseodensifikation ist eine einfach zu erlernende Technik, die hilft, das Implantatlager zu verbessern. Besonders im Oberkiefer, wo weicher Knochen häufig keine ausreichende Primärstabilität bietet, können mithilfe der Densah-Bohrer Verbesserungen erzielt werden, um eine reizfreie Einheilung der Implantate zu gewährleisten. Die aber wohl bemerkenswerteste Eigenschaft der Spezialbohrer ist, dass sich damit absolut minimalinvasive geschlossene Sinusaugmentationen durchführen lassen, was für Patienten sehr angenehm ist. Trotz technischer Innovationen muss in vielen Fällen zusätzlich augmentiert werden. Auch hier kommt den Materialien eine ganz besondere Bedeutung zu. Wird partikulär mit Knochenersatzmaterial augmentiert, müssen Membranen verwendet werden. Unzählige auf dem Markt befindliche Produkte haben sehr unterschiedliche Indikationsbereiche und variieren stark in Ergebnis und Handling.

In diesem Kurs wird das Handling mit der Bone Lamina samt Augmentation geübt. Danach sollte jeder Teilnehmer in der Lage sein, im Praxisalltag Knochen aufzubauen. Dazu ist eine korrekte Schnittführung notwendig, die ebenfalls thematisiert wird. Damit ein Knochenaufbau erfolgreich einheilt, ist der spannungsfreie Wundverschluss zwingend erforderlich. Deshalb wird im Kurs auch besonderes Augenmerk auf spezielle Nahttechniken gelegt, die am Modell und am Schweinekiefer geübt werden.

 

Materialien und Instrumente werden gestellt.

Samstag - 22.10.2022
09:0017:00
Vortrag & Hands-On Dr. Kai Zwanzig
alt
Gasttrainer

Dr. Kai Zwanzig

Zahnarzt
Fachzahnarzt für Oralchirurgie / Spezialist Implantologie und Parodontologie
Produkt
AnzahlPreis

Kursinhalt

Es gibt wenige Implantationen, die ohne augmentative Maßnahmen auskommen. Der dafür nötige Aufwand sollte beherrscht werden, aber auch das notwendige Equipment dafür vorhanden sein. Osseodensifikation ist eine einfach zu erlernende Technik, die hilft, das Implantatlager zu verbessern. Besonders im Oberkiefer, wo weicher Knochen häufig keine ausreichende Primärstabilität bietet, können mithilfe der Densah-Bohrer Verbesserungen erzielt werden, um eine reizfreie Einheilung der Implantate zu gewährleisten. Die aber wohl bemerkenswerteste Eigenschaft der Spezialbohrer ist, dass sich damit absolut minimalinvasive geschlossene Sinusaugmentationen durchführen lassen, was für Patienten sehr angenehm ist. Trotz technischer Innovationen muss in vielen Fällen zusätzlich augmentiert werden. Auch hier kommt den Materialien eine ganz besondere Bedeutung zu. Wird partikulär mit Knochenersatzmaterial augmentiert, müssen Membranen verwendet werden. Unzählige auf dem Markt befindliche Produkte haben sehr unterschiedliche Indikationsbereiche und variieren stark in Ergebnis und Handling.

In diesem Kurs wird das Handling mit der Bone Lamina samt Augmentation geübt. Danach sollte jeder Teilnehmer in der Lage sein, im Praxisalltag Knochen aufzubauen. Dazu ist eine korrekte Schnittführung notwendig, die ebenfalls thematisiert wird. Damit ein Knochenaufbau erfolgreich einheilt, ist der spannungsfreie Wundverschluss zwingend erforderlich. Deshalb wird im Kurs auch besonderes Augenmerk auf spezielle Nahttechniken gelegt, die am Modell und am Schweinekiefer geübt werden.

 

Materialien und Instrumente werden gestellt.

0
 €

Kursinhalt

Es gibt wenige Implantationen, die ohne augmentative Maßnahmen auskommen. Der dafür nötige Aufwand sollte beherrscht werden, aber auch das notwendige Equipment dafür vorhanden sein. Osseodensifikation ist eine einfach zu erlernende Technik, die hilft, das Implantatlager zu verbessern. Besonders im Oberkiefer, wo weicher Knochen häufig keine ausreichende Primärstabilität bietet, können mithilfe der Densah-Bohrer Verbesserungen erzielt werden, um eine reizfreie Einheilung der Implantate zu gewährleisten. Die aber wohl bemerkenswerteste Eigenschaft der Spezialbohrer ist, dass sich damit absolut minimalinvasive geschlossene Sinusaugmentationen durchführen lassen, was für Patienten sehr angenehm ist. Trotz technischer Innovationen muss in vielen Fällen zusätzlich augmentiert werden. Auch hier kommt den Materialien eine ganz besondere Bedeutung zu. Wird partikulär mit Knochenersatzmaterial augmentiert, müssen Membranen verwendet werden. Unzählige auf dem Markt befindliche Produkte haben sehr unterschiedliche Indikationsbereiche und variieren stark in Ergebnis und Handling.

In diesem Kurs wird das Handling mit der Bone Lamina samt Augmentation geübt. Danach sollte jeder Teilnehmer in der Lage sein, im Praxisalltag Knochen aufzubauen. Dazu ist eine korrekte Schnittführung notwendig, die ebenfalls thematisiert wird. Damit ein Knochenaufbau erfolgreich einheilt, ist der spannungsfreie Wundverschluss zwingend erforderlich. Deshalb wird im Kurs auch besonderes Augenmerk auf spezielle Nahttechniken gelegt, die am Modell und am Schweinekiefer geübt werden.

 

Materialien und Instrumente werden gestellt.

0
 €
Summe €

Bitte beachte die Veranstaltungs-AGB vom Veranstalter.

Veranstalter/Kurs-Anmeldung

American Dental Systems GmbH
Johann-Sebastian-Bach-Str. 42
85591 Vaterstetten
Deutschland
Tel.: ++49 (0)8106 / 300 30-0
Fax: ++49 (0)8106 / 300 30-8
E-Mail: T.Beier@ADSystems.de
Web: http://www.adsystems.de

Weitere Veranstaltungen