• Referenten
Filter
Schließen


856 Autoren/Referenten

  
alt

Prof. Dr. Stefan Fickl

Deutschland, Würzburg
Prof. Fickl studierte Zahnmedizin an der Universität Erlangen. Von 2004 bis 2007 absolvierte er eine Weiterbildung im Bereich Parodontologie und Implantologie im Institut für Parodontologie und Implantologie, München (Dres. Bolz, Wachtel, Hürzeler, Zuhr) und ist seit 2007 Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie. Von 2007 bis 2009 war Prof. Fickl Teil des Lehrkörpers der Abteilung für Parodontologie und Implantologie unter Dr. Dennis Tarnow an der New York University in New York, USA. Ende 2009 wurde er Oberarzt an der Abteilung für Parodontologie der Universität Würzburg, erhielt seine Habilitation im Jahre 2011 und wurde 2017 zum außerplanmäßigen Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg berufen. Seit 2018 ist er zusätzlich in privater Praxis in Fürth niedergelassen. Prof. Fickl ist Referent auf nationaler und internationaler Ebene in den Bereichen Implantologie und Parodontologie, sowie Verfasser von zahlreichen internationalen Publikationen und Buchbeiträgen.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. med. dent. Andreas Filippi

Schweiz, Basel

Andreas Filippi ist Leiter der Klinik für Oralchirurgie des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel. Dort gründete er 2006 das Zahnunfall-Zentrum (gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriel Krastl) und 2016 das Zentrum für Speicheldiagnostik und Mundtrockenheit (gemeinsam mit Prof. Dr. Tuomas Waltimo). Prof. Filippi ist in verschiedenen Fachgesellschaften aktiv und hat auf dem Gebiet der Oralen Medizin und Oralchirurgie vielfach publiziert und referiert.
 

Weitere Informationen
alt

ZTM Maxi Findeiß

Deutschland, Pößneck
23. Mär. 1980: geboren in Zwickau / Sachsen. Juli 1998: Abitur. Aug. 1998-1999: Studium in Bernburg an der Fachhochschule. 1999-2002: Ausbildung zur Zahntechnikerin im elterlichen Betrieb. 2003-2006: Meisterausbildung in Ronneburg und erfolgreiche Meisterprüfung in Erfurt. Seit 2006: Laborleitung im Dentallabor Grüttner, Aufbau des CAD/CAM Tech Fräszentrums, Entwicklung einer Patientenberatungsstrategie, Kundenbetreuung, Veranstaltungsorganisation, Vortragstätigkeit national und international, Autorentätigkeit für diverse Fachverlage. Seit Nov. 2011: Mutter von einem Kind.
Weitere Informationen
alt

Dr. med. T. Fischer

Deutschland, Potsdam
alt

ZT Carsten Fischer

Deutschland, Frankfurt

Carsten Fischer betreibt seit 1996 als selbstständiger Zahntechniker seinen Fachbetrieb in Frankfurt/Main. Er ist seit 1994 als internationaler Referent tätig und unterstreicht diese Tätigkeit durch Publikationen in vielen Ländern (unter anderem in Brasilien, Argentinien, Japan, Australien, Europa).

Carsten Fischer ist Mitglied in verschiedenen Fachbeiräten und langjähriger Berater namhafter Firmen in der Dentalindustrie. Zu seinen Schwerpunkten gehören CAD/CAM-Technologien, die keramische Doppelkrone, individuelle Abutments und vollkeramische Werkstoffe. Carsten Fischer war während der Jahre 2012 bis 2014 nebenberuflich als Mitarbeiter der Goethe-Universität Frankfurt tätig und pflegt seither eine enge Zusammenarbeit mit dieser Universität.

Besonders die zahlreichen Publikationen mit dem Fokus auf individuelle Abutments, die Reinigung von implantatprothetischen Bauteilen, die er zusammen mit Dr. Peter Gehrke veröffentlicht hat, finden große Beachtung.

2013 wurde sein Beitrag zum besten Vortrag der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologien ADT ausgezeichnet.

Carsten Fischer ist Dozent der Steinbeis-Universität, Berlin, Referent für verschiedene Organisationen (unter anderem der DGI) und Vizepräsident der EADT.

 

Weitere Informationen
alt

Dr. Kai Fischer

Deutschland, Würzburg

 

Seit 2019 Externer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin, Division für Parodontologie & Peri-Implantäre Erkrankungen, Universität Zürich. ITI Fellow. Nationale und internationale Publikationen im Bereich Parodontologie und Implantologie. Nationale und internationale Vortragstätigkeit.
2017 Fachzahnarzt für Parodontologie der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) sowie Gründungs- und Vorstandsmitglied der „Bone, Biomaterials & Beyond Academy“
Seit 2017 Tätigkeit in der Gemeinschaftspraxis „Zahnspezialisten am Dom“, Würzburg; externer Lehrauftrag Abteilung für Parodontologie & peri-implantäre Erkrankungen der Universität Zürich; externer Lehrauftrag Abteilung für Parodontologie der Universität Witten/ Herdecke.
2014 - 2016 Oberarzt, Abteilung für Parodontologie, Universität Witten/Herdecke Honorary Clinical Lecturer, UCL Eastman Dental Institute, Periodontology Unit, London, UK
2013 - 2014 Honorary Research Associate & Clinical Teaching Fellow, UCL Eastman Dental Institute, Periodontology Unit, London, UK
2013 Spezialist für Parodontologie der DGParo
2011 Promotion (Dr.med.dent.)
2010-2012 Zahnarzt und Teilnehmer am Postgraduiertenprogramm der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DGParo) in der Abteilung für Parodontologie, Universität Würzburg
2009 Staatsexamen
2004-2009 Studium der Zahnheilkunde an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg
   

 

Weitere Informationen
alt

Dr. Mauro Fradeani MD, DDS

Italien, Pesaro

Dr. Fradeani graduated in medicine and surgery from the University of Ancona in 1979, where he then completed a specialization in Dentistry in 1983. He was president of the European Academy of Esthetic Dentistry (2003/2004), president of Accademia Italiana di Odontoiatria Protesica (1999/2000), and visiting associate professor in Prosthetics at Louisiana State University, New Orleans from 1999 until 2008. He is an associate editor for The European Journal of Esthetic Dentistry and he is a member of the editorial boards of Practical Procedures & Aesthetic Dentistry and of The Journal of Esthetic and Restorative Dentistry. He is an active member of The American Academy of Esthetic Dentistry and maintains membership in The American Academy of Fixed Prosthodontics. He is Founder and Director of ACE Institute, Advanced Continuing Education centre in Pesaro, Italy and Founder and Director of Mauro Fradeani Education. He is the author of the two-volume series Esthetic Rehabilitation in Fixed Prosthodontics translated in 12 languages.(Quintessence, 2004, 2008). He runs a private practice limited solely to prosthetics on natural dentition and implants in Pesaro, Italy.

Weitere Informationen
alt

Dr. Michael Frank

Deutschland, Frankfurt (Main)
Studium in Marburg und Gießen; Promotion (Klinik Innere Medizin, Prof. Lasch) und mehrjährige Assistententätigkeit Universität Gießen. Seit 1985: Berufsausübungsgemeinschaft in Lampertheim, Schwerpunkt: Oralchi-rurgie, Implantologie, Parodontologie. Seit 1987: verschiedene standespolitische Ämter auf Landes- und Bundesebene. Seit 1992: zunächst Mitglied im Vorstand der Landeszahnärztekammer Hessen. Seit 1997: Präsident der Landeszahnärztekammer Hessen und Mitglied im Bundesvorstand der Bundeszahnärztekammer; Vorsitzender / Mitglied diverser Ausschüsse der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) u.a. Ausschuss Europa, Fort- und Weiterbildung, Qualität u. Leitlinien. Seit 2008-2011: Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, dort verantwortlich u. a. für Fort- und Weiterbildung, sowie Qualität und Leitlinien in der Zahnmedizin; Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Quintessenz-Verlages Berlin; Autor und Mitherausgeber des 2-bändigen Weißbuches ZahnMedizin 2007, Int. Quintessenz-Verlag Berlin; Langjähriger Organisator und verantwortlicher Leiter des Europäischen Forums Zahnmedizin in Frankfurt. Seit 2010: im Kongress-Komitee mitverantwortlich für die jährliche Organisation des Deutschen Zahnärztetags in Frankfurt.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Roland Frankenberger

Deutschland, Marburg

Frankenberger studierte von 1987 bis 92 Zahnheilkunde an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1992 absolvierte er sein Staatsexamen und wurde approbiert. Nach dem Grundwehrdienst als Stabsarzt in Neubrandenburg und Neuburg/Donau (1993-94) begann er eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie am Universitätsklinikum Erlangen. 1999 wurde er Visiting Assistant Professor an der University of North Carolina at Chapel Hill, USA. Im Jahr 2000 erlangte er die Habilitation und Venia legendi und wurde zum Privatdozent und Oberarzt ernannt, ein Jahr später zum Akademischen Rat. 2006 erfolgte die Ernennung zum apl. Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg. 2008 wurde er Professor h. c. der Stomatologischen Staatsakademie Krasnojarsk, Russland. 2009 nahm Frankenberger den Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnerhaltung an der Universität Marburg an. Er ist seitdem Direktor der Abteilung für Zahnerhaltungskunde am Medizinischen Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK) der Philipps-Universität Marburg und des Universitätsklinikums Gießen und Marburg. 2012-15 war er geschäftsführender Direktor des Medizinischen Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Marburg.

Seit der Abkehr vom dentalen Amalgam erfuhren die Biomaterialien Komposit und Keramik eine deutliche Aufwertung. Sie erlauben es dem Zahnarzt, unsichtbare und damit ästhetische Restaurationen anzufertigen. Dies setzt in den meisten Fällen eine klebende Verbindung zum Zahn voraus. Daraus entstand das Gebiet der adhäsiven Zahnmedizin. Frankenberger hat zu diesem Thema neben zwei Lehrbüchern auch wissenschaftlich publiziert. Erste Vorarbeiten Ende der 1990er Jahre führten zur Habilitation mit dem Thema „Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich unter besonderer Berücksichtigung der Dentinhaftung“, die mit dem höchsten Preis der deutschen Zahnmedizin (Miller-Preis) ausgezeichnet wurde.

Seit den 2000er-Jahren war der wissenschaftliche Fokus die Vorhersagbarkeit klinischer Resultate durch präklinische Laborarbeiten. Eine maßgebliche Arbeit zu diesem Thema wurde mit dem Walkhoff-Preis der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung prämiert. Mikro- und ultramorphologische Arbeiten zum Komposit-Dentin- und Komposit-Schmelz-Verbund dienten dem Verständnis der mikroretentiven Natur adhäsiver Restaurationen. Simultan wurden mehrere klinische Studien mit identischen Materialien auf den Weg gebracht, um die Qualität der Vorhersagbarkeit aus dem Labor zu validieren. Eine weitere klinische Studie belegte den erheblichen Einfluss des Behandlers auf das klinische Resultat. Studien zur Reparabilität adhäsiver Restaurationen ergänzten das Bild. Neuere Untersuchungen Frankenbergers beschäftigen sich mit Biofilmen und deren Rolle bei der Entstehung von Sekundärkaries, mit modernen CAD/CAM-Materialien, postendodontischen Restaurationen sowie ausgewählten klinischen Problemen in der Kinderzahnheilkunde. Frankenberger ist Ad-hoc-Reviewer für über 40 wissenschaftliche Journale sowie Mitglied in zahlreichen Editorial Boards einschlägiger Fachjournals. Er ist Chefredakteur der „Quintessenz“ und Editor-in-Chief des „Journal of Adhesive Dentistry“.

Weitere Informationen
alt

PD Dr. Rene Franzen

Deutschland, Aachen
2001-2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Diplom-Physiker) am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. 2011: Head of Preclinical Research and Education an der AALZ Aachen Dental Laser Center GmbH. 2011: Gastwissenschaftler am Universitätsklinikum der RWTH Aachen.
Weitere Informationen

Dipl.Stom. Jacqueline Franzke

Deutschland, Cottbus
alt

Dr. Dinah Fräßle-Fuchs

Österreich, Salzburg
Jahrgang 1985. 2005-2010: Zahnmedizinstudium an der Uni-Klinik in Freiburg. 2011: Promotion. Seit 2011: Zahnärztin in der Kinderzahnordination Salzburg. Seit 2012: Referentin im Kompaktkurs der ÖGK, Referentin im Bereich Kinderzahnheilkunde in Österreich und Deutschland. 2013: Abschluss des POS-Kurs für Kieferorthopädie. Seit 2014: Teilhaberin der Kinderzahnordination mit Nicola Meißner. Seit 2015: Lehrerin in der Assistentinnenschule der Zahnärztekammer Salzburg. Verheiratet, 1 Sohn
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. medic. (RO) Alina Fratila

Deutschland, Bonn

Alina Fratila ist seit vielen Jahren als renommierte Ärztin in der ästhetischen Chirurgie und Dermatologie tätig.

Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Cornelia Frese

Deutschland, Heidelberg
2001 - 2006: Studium der Zahnmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Seit 2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde des Universitätsklinikums Heidelberg 2007: Promotion 2010: Ernennung zur Spezialistin der DGZ in Zahnerhaltung (Präventiv-Restaurativ), Ernennung zur Funktionsoberärztin und Erwerb des Zertifikates für Hochschuldidaktik Baden-Württemberg 2012-2017: Leitung des Bereichs Patientenaufnahme und Primärversorgung an der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde des Universitätsklinikums Heidelberg und Bestellung zur tarifrelevanten Oberärztin 2015: Verleihung der Venia Legendi an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg Seit 2017: Leitung der Sektion für Präventive und Restaurative Zahnheilkunde und des Bereichs für Kinder- und Jugendzahnheilkunde 2017: Verleihung der Bezeichnung "Außerplanmäßige Professorin" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Weitere Informationen
alt

PD Dr. Tobias Fretwurst

Deutschland, Freiburg
2019: Habilitation und Venia Legendi. 2017: Fachzahnarzt für Oralchirurgie und (Funktions-) Oberarzt, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Freiburg. 2016 - 2017: Visiting Research Scholar, Department of Periodontics and Oral Medicine, University of Michigan School of Dentistry, Ann Arbor, USA. Seit 2013 Zahnarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik für MKG, Universitätsklinikum Freiburg. 2013: Promotion zum Dr. med. dent., Universität Greifswald. 2007- 2012: Studium der Zahnmedizin, Universität Greifswald. Preise, u.a. 2014: Kurt-Steim Preis, 2016: Osteology Fellowship, 2018: Tagungspreis DGI. Reviewer für multiple nationale und internationale Fachjournale.
Weitere Informationen

Dr. med. K. J. Friedrich

Deutschland, Wolfsburg
alt

Dr. Christian Friedrichs

Deutschland, Kiel
alt

Dr. Günter Fritzsche

Deutschland, Hamburg
1989: Praxisgründung und Start mit CEREC 1 Fachzahnarzt für Oralchirurgie Gründungsmitglied und Schriftführer der DGCZ. Seit 1991: Vorträge und Kurse im ln-und Ausland ISCD zertifizierter CEREC Trainer CEREC Erprober.
Weitere Informationen
alt

Prof. Robert Fuhrmann

Deutschland
1960: geboren in Kaiserslautern. 1979-1988: Studium der Human- und Zahnmedizin. 1985: Promotion zum Dr. med. 1988: Aufnahme der kieferorthopädischen Fachausbildung in Fachpraxis. 1990: Promotion zum Dr. med. dent. 1991: Assistent, später Oberarzt an der RWTH - Aachen. 1993: Fachzahnarzt für Kieferorthopädie. 1995: Habilitation, Arnold-Biber-Preis der DGKFO. 1997: Tagungsbestpreis der Osteosynthesis group Strasbourg. 1999: Keynote lecturer der European Orthodontic Society. 2000: Keynote lecturer der Harvard Orthodontic Society. 2002: Ruf an die Martin - Luther - Universität Halle. 2003: Lehrstuhlinhaber für Kieferorthopädie. 2005: Keynote lecturer der European Society of Esthetic Dentistry. 2006: Jahresbestpreis der DGKFO. 2007: Keynote lecturer der European Begg Society. 2012: Jahresbestpreis der DGKFO Hauptarbeitsgebiete: Ästhetische, interdisziplinäre und forensische Kieferorthopädie, bildgebende Verfahren, Implantatverankerung und Grundlagenforschung. Homepage: www.kiss-orthodontics.de.
Weitere Informationen
alt

Dr. Stephan Gäbler

Deutschland, Dresden-Langebrück
Sep. 1987-Aug. 1994: Studium Der Zahnmedizin an Charité Berlin, Universität Regensburg, Technische Universität Dresden. 1994-1997: Assistenzzeit in Radebeul und Kochel am See. 1997-1901: wissenschaftlicher Assistent / Fachzahnarztausbildung an der TU Dresden unter Prof. Eckelt. 1998: Promotion. Seit 2000: Niederlassung mit Spezialisierung auf Endodontie und Oralchirurgie in Dresden Langebrück. Seit 2002: wissenschaftlicher Berater des Curriculums Endodontie der Landeszahnärztecammer Sachsen. 2003: Coautor im Buch Endodontologie von W. Klimm. 2010: Coautor in 2. überarbeiteter Auflage Endodontologie von W. Klimm. Seit 2015: Mitentwicklung des FragRemovers, Mitglied des FragTeams.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Michael Gahlert

Deutschland, München
alt

Prof. Dr. Kerstin Galler Ph.D.

Deutschland, Regensburg
1994-2000: Studium der Zahnheilkunde, Ludwig-Maximilians-Universität München. 2000-2002: Ausbildungsassistentin in freier Praxis. 2002: Abschluss der Promotion. 2002-2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Regensburg. 2005-2006: Visiting Scholar, University of Texas Health Science Center at Houston. 2006-2009: Ph.D. in Biomedical Engineering, Rice University Houston, USA. 2009-2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Regensburg. 2011: Habilitation im Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universität Regensburg Ernennung zur Oberärztin, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Regensburg. 2014: Bereichsleitung Endodontie und Zahnärztliche Traumatologie, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Regensburg Zertifiziertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztlichen Traumatologie (DGET). 2015: Berufung zur W2-Professorin für Endodontologie, Universitätsklinikum Regensburg. 2016: Stellvertreterin des Direktors, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Regensburg.
Weitere Informationen