0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter

WICHTIGE AKTUELLE INFORMATIONEN:

Aufgrund der weiterhin angespannten Pandemie-Lage haben wir uns dazu entschlossen, den 36. Berliner Zahnärztetag ausschließlich online zu veranstalten.

Bitte denken Sie bei der Anmeldung daran, für jeden Teilnehmenden eine eigene E-Mail-Adresse anzugeben.
Die Zoom-Links für die Teilnahme erhält dann jeder separat kurzfristig vor der Veranstaltung, d.h. frühestens ab Mittwoch, den 9. März 2022!

Die Referentinnen und Referenten haben eingewilligt, dass die Vorträge (für alle vorab angemeldeten Teilnehmenden) noch bis zum 31. März 2022 individuell angeschaut werden können.

Ab sofort erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Überraschungspaket nur noch nach Verfügbarkeit, d.h. so lange der Vorrat reicht.. Somit bringen wir ein Stück des Berliner Zahnärztetags vor den heimischen Rechner.

Aus logistischen Gründen werden ab Dienstag, den 1. März 2022 keine Sendungen mehr verschickt. Eine Verrechnung oder Teilauszahlung nicht erhaltener Pakete ist leider nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wissenschaftliche Leitung
alt

Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc

Berlin, Germany
Wissenschaftliche Leitung
alt

Prof. Dr. Sebastian Paris

Berlin, Germany
11.03.2022
KINDERZAHNHEILKUNDE Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc
12:0012:40
Update Kinderzahnmedizin Prof. Dr. Christian H. Splieth
Kinderzahnheilkunde ist inzwischen ein etabliertes Fachgebiet, das als Querschnittsfach die zahnmedizinische Betreuung von Kindern gewährleistet. Es wird maßgeblich durch die epidemiologische Grundlage bestimmt: Trotz der Erfolge in der Prävention dominiert immer noch die Karies, vor allem im Milchgebiss und in Assoziation mit einem niedrigen sozioökonomischen Status. Aber auch Dysgnathien und Fehlfunktionen, Bildungsstörungen wie MIH und natürlich dem dentalen Trauma stellen erhebliche Herausforderungen dar. Damit bietet sich ein vielfältiges Bild für die Kinderzahnheilkunde in der Zukunft, die schon heute präsent ist: Prävention von Frühkindlicher Karies; Herausforderungen bei der Sanierung von Milchzähnen; Neue Techniken ohne „Kariesentfernung“ wie die Hall-Krone; Kooperationsverbesserung durch Lachgassedierung; MIH, die neue Volkskrankheit?
Der Vortrag beleuchtet schlaglichtartig die Perspektiven einer zukünftigen Kinderzahnheilkunde.
12:4013:20
Kariestherapie mit Silbernitrat oder Silberdiaminfluorid – allzu pragmatische Zahnheilkunde oder sinnvolle Therapieoption? Dr. Ulrike Uhlmann
Die nichtinvasive Kariestherapie rückt vor allem bei der Behandlung von unkooperativen (Klein-) Kindern zunehmend auch bei allgemeinzahnärztlich tätigen Kollegen in den Vordergrund. Eine altbewährte Methode Karies sehr zuverlässig zu arretieren ist die Anwendung von Silbernitratlösung oder Silberdiaminfluorid.
Der Vortrag soll die Wirkung, den Indikationsbereich aber auch die Limitierungen von Silbernitrat und Silberdiaminfluorid beleuchten. Es wird anhand eines Patientenfalles dargestellt wie die Präparate angewendet werden und wie sie helfen können auch unkooperative Kinder nachhaltig und hochwertig zu versorgen.
13:2013:30
Diskussion mit allen Referenten
RESTAURATIVE ZAHNHEILKUNDE Prof. Dr. Sebastian Paris
14:1514:55
Chairside Inlays mit CEREC – von Composite bis Glaskeramik Dr. Gertrud Fabel, MSc
„Chairside“-Behandlung verwischt die Grenze zwischen direkter und indirekter Versorgung und öffnet die Tür für ein weites Material-Spektrum.
Das letzte Jahrzehnt war in der konservativen Zahnheilkunde beeinflusst vom Wunsch der PatientInnen nach zahnfarbenen Restaurationen, dem Verschwinden von metallenen Füllungen und der Suche nach adäquatem Ersatz sowohl für Amalgam als auch Gold. Gleichzeitig erlebte die digitale Zahnheilkunde eine enorme Entwicklung. Keramische Inlays können digital in annähernd einer vergleichbaren Zeit gefertigt werden, in der hochwertige Composite-Füllungen gelegt werden. Materialien reichen von Composite über Feldspatkeramik bis leuzit- oder zirkonverstärkten Lithium(di)silikaten und lassen unterschiedliche Indikationen, Optik und Härte für Inlays und Onlays erwarten.
ALTERSZAHNHEILKUNDE Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc
16:1516:55
Wurzelkaries und andere Herausforderungen – Zahnerhaltung bei Senioren Prof. Dr. Sebastian Paris
16:5517:35
Möglichkeiten und Grenzen der konservierenden Zahnmedizin in der aufsuchenden Behandlung Dr. Kerstin Finger
17:3517:45
Statement LZK Berlin Dr. Jürgen Brandt
17:4518:00
Diskussion mit allen Referenten
11:3012:00
Begrüßung & Einführung Dr. Karsten Heegewaldt, Christian Haase, Prof. Dr. Sebastian Paris, Dr. Juliane von Hoyningen-Huene
13:3014:15
Pause
14:5515:35
Die richtigen Entscheidungen: Kariesmanagement bei Erwachsenen Prof. Dr. Falk Schwendicke
Karies galt viele Jahre als „Kinderkrankheit“ – heute wird hingegen zunehmend klar, dass Karies ein lebenslanges Phänomen ist und beispielsweise auch Erwachsene stark betrifft. Der Vortrag wird Konsensusempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung und der Europäischen Organisationen für Kariesforschung und Konservative Zahnheilkunde zum Kariesmanagement bei Erwachsenen darlegen und praktisch einordnen. Dabei wird insbesondere auf das Management von approximalen Läsionen ein Augenmerk gelegt und auf entsprechende Therapieoptionen eingegangen.
15:3515:45
Diskussion mit allen Referenten
15:4516:15
Pause
Wissenschaftliche Leitung
alt

Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc

Berlin, Germany
Wissenschaftliche Leitung
alt

Prof. Dr. Sebastian Paris

Berlin, Germany
12.03.2022
ENDODONTIE Prof. Dr. Sebastian Paris
09:0009:45
Endo und dann? – Postendodontische Versorgungen PD Dr. Kerstin Bitter
Im Jahr 2021 ist ein von der Europäischen Gesellschaft für Endodontie veröffentlichtes Positionspapier zur Restauration endodontisch behandelter Zähne erschienen. Der Vortrag wird wesentliche Eckpunkte dieses Statements aufgreifen und die Bedeutung anhand von klinischen Fallbeispielen erläutern und einordnen. Die Bedeutung der koronalen Restauration im Hinblick auf den Langzeiterfolg eines endodontisch behandelten Zahnes wird ebenso thematisiert wie die Eigenschaften endodontisch behandelter Zähne, die bei der Restauration berücksichtigt werden sollten. Verschieden Restaurationsoptionen werden vorgestellt und bewertet und in diesem Zusammenhang wird auch die Notwendigkeit des Einsatzes von Wurzelkanalstiften diskutiert.
09:4510:30
Pulpotomie - eine (vergessene) Option? Dr. Jörg Schröder
10:3010:40
Diskussion mit allen Referenten
10:4011:00
Pause
TRAUMATOLOGIE Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc
11:0011:25
Kein Drama bei Trauma – Kleine Patienten mit Zahnverletzungen Dr. Rebecca Otto
Dos and Don´ts bei der Erst- und Weiterversorgung nach Trauma im Milchzahngebiss.

Die Erstversorgung dentaler Traumata stellt sowohl für die Behandler als auch für die meist jungen Patienten im klinischen Alltag eine Herausforderung dar. Besonders im Milchgebiss ist dies aufgrund der Kooperation des Kindes eine Herausforderung. Im ersten Teil erhalten sie einen Überblick über die empfohlenen Maßnahmen bei Traumata im Milchgebiss und Strategien im Umgang mit den kleinen Patienten. Anschließend wird das strukturierte Vorgehen beim Erstbesuch nach einem Frontzahntrauma im bleibenden Gebiss und im Speziellen die Akuttherapie bei Avulsionen und eröffneter Pulpa diskutiert. Zudem soll darauf eingegangen werden, wie die Weiterbehandlung nach einer Avulsion erfolgen kann. Im letzten Teil des Vortrages geht es um die minimalinvasive Restauration von frakturierten Frontzähnen mit Komposit. Im MIttelpunkt steht die direkte Versorgung ohne Wax-up, Silikonschlüssel oder ähnlichem. Der ästhetisch ansprechende Behandlungserfolg beruht auf der Kenntnis dreier anatomischer Strukturen, die vorgestellt werden.
11:2512:10
Dentale Traumata richtig versorgen Dr. Sascha Herbst
Die Erstversorgung dentaler Traumata stellt sowohl für die Behandler als auch für die meist jungen Patienten im klinischen Alltag eine Herausforderung dar. Besonders im Milchgebiss ist dies aufgrund der Kooperation des Kindes eine Herausforderung. Im ersten Teil erhalten sie einen Überblick über die empfohlenen Maßnahmen bei Traumata im Milchgebiss und Strategien im Umgang mit den kleinen Patienten. Anschließend wird das strukturierte Vorgehen beim Erstbesuch nach einem Frontzahntrauma im bleibenden Gebiss und im Speziellen die Akuttherapie bei Avulsionen und eröffneter Pulpa diskutiert. Zudem soll darauf eingegangen werden, wie die Weiterbehandlung nach einer Avulsion erfolgen kann. Im letzten Teil des Vortrages geht es um die minimalinvasive Restauration von frakturierten Frontzähnen mit Komposit. Im MIttelpunkt steht die direkte Versorgung ohne Wax-up, Silikonschlüssel oder ähnlichem. Der ästhetisch ansprechende Behandlungserfolg beruht auf der Kenntnis dreier anatomischer Strukturen, die vorgestellt werden.
12:1012:35
Direkte ästhetische Rehabilitation nach Frontzahntraumata mit Komposit ZÄ Anne Bandel
Die Erstversorgung dentaler Traumata stellt sowohl für die Behandler als auch für die meist jungen Patienten im klinischen Alltag eine Herausforderung dar. Besonders im Milchgebiss ist dies aufgrund der Kooperation des Kindes eine Herausforderung. Im ersten Teil erhalten sie einen Überblick über die empfohlenen Maßnahmen bei Traumata im Milchgebiss und Strategien im Umgang mit den kleinen Patienten. Anschließend wird das strukturierte Vorgehen beim Erstbesuch nach einem Frontzahntrauma im bleibenden Gebiss und im Speziellen die Akuttherapie bei Avulsionen und eröffneter Pulpa diskutiert. Zudem soll darauf eingegangen werden, wie die Weiterbehandlung nach einer Avulsion erfolgen kann. Im letzten Teil des Vortrages geht es um die minimalinvasive Restauration von frakturierten Frontzähnen mit Komposit. Im MIttelpunkt steht die direkte Versorgung ohne Wax-up, Silikonschlüssel oder ähnlichem. Der ästhetisch ansprechende Behandlungserfolg beruht auf der Kenntnis dreier anatomischer Strukturen, die vorgestellt werden.
12:3512:45
Diskussion mit allen Referenten
12:4514:15
Pause
MATERIALIEN Prof. Dr. Sebastian Paris
14:1515:00
Das Ende einer Ära – Was kommt nach Amalgam? Prof. Dr. Reinhard Hickel
15:0015:45
Kons Tipps für Matritzen, Kontaktpunkte und mehr Georg Benjamin
15:4516:00
Diskussion mit allen Referenten
16:0016:30
Fälle aus dem Auditorium – Ein Fall, 4 Meinungen? Prof. Dr. Sebastian Paris, Dr. Juliane von Hoyningen-Huene, Dr. Jürgen Brandt
16:3016:45
Verabschiedung
alt

ZÄ Anne Bandel

Deutschland, Berlin

Anne Bandel ist Berlinerin und hat in Berlin an der Zahnklinik Nord studiert. Dort war sie im Anschluss an ihr Staatsexamen 1994 fünf Jahre in der Studentenausbildung tätig. Diese Zeit in der Abteilung für Zahnerhaltung bei Prof. Roulet war prägend und seitdem gilt ihr ganzes Interesse der Zahnerhaltung mit Schwerpunkt auf der minimalinvasiven und hochwertigen Versorgung von Zähnen.

Ein Grafik-Design-Studium in Boston, Mass./USA, etliche Semester Kunstgeschichte in Berlin und eine eigene große Zahnlücke führten dann zu ihrer wahren Passion: der noninvasiven Frontzahnästhetik mit Kompositen.

Diese bewährte Technik kann den Gang zum Kieferorthopäden ersetzen/ergänzen und dies ohne Beschleifen der Zähne. Auf diesem Gebiet veröffentlicht Anne Bandel regelmäßig Fachartikel und gibt seit 12 Jahren Fortbildungen für Zahnärzte unter anderem am Philip-Pfaff-Institut in Berlin.

alt

Georg Benjamin

Deutschland, Bayreuth
2022

Gründung der Zahnarztpraxis 'Kofferdam Berlin', spezialisiert auf Vitalerhaltung und Endodontie; https://www.kofferdam.org

Seit 2020

Angestellter Zahnarzt Dentalzentrum Bayreuth

Seit 2016

Referententätigkeit

Seit 2015

Gründungsmitglied vom Blog https://www.saurezaehne.de

Seit 2013

Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie, Überweisertätigkeit

2005 - 2010

Universität Würzburg und Universität Ulmea

 

alt

PD Dr. Kerstin Bitter

Deutschland, Berlin

Kerstin Bitter hat an der Ernst-Moritz-Arndt- Universität in Greifswald studiert und 2001 promoviert. Seit 2001 ist sie in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde an der Charité - Universitätsmedizin Berlin tätig und seit 2013 leitet sie als Oberärztin die Sektion Endodontologie. Die Habilitation mit dem Thema "Adhäsive postendodontische Versorgung" erfolgte 2010.

2020 hat Frau Bitter den Masterstudiengang Endodontie der Heinrich Heine Universität Düsseldorf abgeschlossen und im Jahre 2021 erschien das Positionspapier „The restoration of root filled teeth“ der Europäischen Gesellschaft für Endodontologie an dem sie maßgeblich beteiligt war.

alt

Dr. Jürgen Brandt

Deutschland, Berlin

Seit 2021 Mitglied des Vorstandes der Zahnärztekammer Berlin. Seit 2021 Mitglied der Delegiertenversammlung. Seit 2010 Mitglied der Vertreterversammlung der KZV Berlin. 2019 Zahnärztlicher Leiter und Gesellschafter in einem MVZ. 2005 niedergelassener Zahnarzt. 2005 Promotion Dr. med. dent., Charité Universitätsmedizin Berlin. 2002 Approbation als Zahnarzt, Berlin

alt

Dr. Gertrud Fabel, MSc

Deutschland, München

1998 niedergelassen in Gemeinschaftspraxis in München-Bogenhausen. 2019 in dem 2. rein digitalen Standort. Schwerpunkte Digitale Zahnmedizin, metallfreier Zahnersatz, Ästhetik und Funktion. 2012 – 2015 MSc Clinical Dental CAD/CAM. Nationale und internationale Vortrags-und Referententätigkeit. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Digitale Zahnheilkunde. 2021/22 CEREC – Curriculum (Quintessenz). Member of Leading Ladies in Dentistry, LLD.

alt

Dr. Kerstin Finger MA

Deutschland, Templin
alt

Christian Haase

Deutschland, Berlin
alt

Dr. Karsten Heegewaldt

Deutschland, Berlin

Seit 2017 Präsident der Zahnärztekammer Berlin. Seit 2007 Mitglied des Vorstandes der Zahnärztekammer Berlin. 1998 Niederlassung in eigener Zahnarztpraxis. 1996 Promotion an der Freien Universität Berlin. 1995 Approbation als Zahnarzt an der Freien Universität Berlin

alt

Dr. Sascha Herbst

Deutschland, Berlin

Dr. Sascha Herbst ist seit 2020 Oberarzt in der Abteilung für Orale Diagnostik, Digitale Zahnheilkunde und Versorgungsforschung der Charité - Universitätsmedizin Berlin und Co-Leiter der interdisziplinären Zahnunfallambulanz. Von 2016 bis 2020 war er in der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und promovierte 2017. Seit 2019 ist Dr. Herbst zertifiziertes Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und Traumatologie e.V. (DGET).

alt

Prof. Dr. Reinhard Hickel

Deutschland, München
alt

Dr. Rebecca Otto

Deutschland, Jena

Seit Jan. 2009 niedergelassen mit einer Kinderzahnarztpraxis in Jena 2006 - 2008 angestellt in der Kinderzahnarztpraxis Dr. Roloff und Dr. Quick-Arntz in Hamburg 2004 - 2006 Vorbereitungsassistentin in Tautenhain / Thüringen 1998 -2003 Studium der Zahnmedizin in Göttingen Referentin zum Thema Kinderzahnheilkunde und Lachgassedierung Mitglied in folgenden Fachgesellschaften AAPD, EAPD, DGZMK, DGK, Bukiz. Prasidentin von Dentista

alt

Prof. Dr. Sebastian Paris

Deutschland, Berlin
alt

Dr. Jörg Schröder

Deutschland, Berlin

1982-1988: Studium der Zahnheilkunde an der Freien Universität Berlin. 1988-1992: Tätigkeit in freier Praxis. 1993: Niederlassung in eigener Praxis in Berlin. 2003: Intensive Fortbildung auf dem Gebiet der Endodontie. 2005: Behandlungsschwerpunkt Endodontie, Überweisertätigkeit. 2005: Nationale und internationale Referententätigkeit. 2006: Certified Member ESE (European Society of Endodontology). 2007-2009: Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Endodontie. 2009: Gründungsmitglied des Blogs "Wurzelspitze". 2012: Fellow International College of Dentists (ICD). 2013: Endodontologische Privatpraxis. 2013: Preisträger des Peter-Guldener-Praktikerpreises der Endodontie. 2016: Autor des Videos Ergonomie am Dentalmikroskop, Quintessenz Verlag.

alt

Prof. Dr. Falk Schwendicke MDPH

Deutschland, Berlin

Direktor der Klinik für Orale Diagnostik, Digitale Zahnheilkunde und Versorgungsforschung an der Charité. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kariologie und restaurative Versorgungen, präventive und Public-Health-Zahnmedizin, zahnmedizinische Diagnostik und Künstliche Intelligenz sowie Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung. Er hat über 300 Artikel verfasst, verschiedene Bücher herausgegeben und ist Autor von über 20 Buchkapiteln zu einer Reihe von Themen, vom Kariesmanagement bis zur Gesundheitsökonomie. Prof. Schwendicke wurde mit einer Reihe prestigeträchtiger Auszeichnungen geehrt, darunter der Basil Bibby and Lion Award der IADR, zahlreiche Preise der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung sowie der David-Sackett-Preis des Deutschen Netzwerks für evidenzbasierte Medizin. Seine Arbeit zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Zahnmedizin führte zum ersten zahnmedizinischen Spin-off der Charité, der dentalXrai GmbH.

alt

Prof. Dr. Christian H. Splieth

Deutschland

Prof. Dr. Ch. H. Splieth studierte Zahnmedizin in Göttingen, Leeds/England und Minneapolis/USA. Nach 3-jähriger Tätigkeit in der Zahnarztpraxis beschäftigte er sich an der Universität Greifswald schwerpunktmäßig mit den Bereichen Kariologie, Prävention und Kinderzahnheilkunde. Die eigenen Arbeiten wurden durch ein Forschungsstipendium und Austauschprogramme mit Schweden, Dänemark und Finnland vertieft. Die Forschungsarbeiten zur Fissurenversiegelungen, Lokalfluoridierung, Dentalfluorose, dem Einsatz von flächenspezifischen Mutans Streptokokkentests und der mikrobiellen Besiedelung unter Füllungen, Nuckelflaschenkaries etc. wurden regelmäßig mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet. Er ist Herausgeber und Autor zahlreicher Bücher wie z. B. Professionelle Prävention: Zahnärztliche Prophylaxe für alle Altersgruppen, Kinderzahnheilkunde in der Praxis, Non- und Minimalinvasive Kariestherapie und Revolutions in Pediatric Dentistry. Im April 2004 erfolgte die Ernennung zum Professor für Kinderzahnheilkunde und Prävention an der Universität Kiel. Seit Dezember 2004 leitet er die Abteilung für Zahnmedizinische Prävention und Kinderzahnheilkunde der Universität Greifswald. Von 2013 bis 2015 Präsident der Deutschen Geselschaft für Kinderzahnheilkunde. Von 2019 bis 2021 Präsident der European Organisation for Caries Research (ORCA).

alt

Dr. Ulrike Uhlmann

Deutschland, Leipzig

Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann wurde 1986 im Vogtland geboren und hat an der Universität Leipzig von 2005 bis 2010 Zahnmedizin studiert.

Sie hat einen Tätigkeitsschwerpunkt in Kinder- und Jugendzahnheilkunde und schätzt die interdisziplinäre Arbeit mit Hebammen, Kinderärzten und Logopäden.

Zurzeit ist sie als angestellte Zahnärztin in einer Familienzahnarztpraxis in Leipzig tätig. Als Referentin bildet sie außerdem Hebammen, Logopäden, Erzieher und Kollegen im Bereich der Kinderzahnheilkunde fort. Zusammen mit einer Leipziger Hebammenpraxis hat sie außerdem einen Elternworkshop ins Leben gerufen, wo Schwangere und Eltern umfassend über die kindliche Mundgesundheit aufgeklärt werden.

Im März 2019 erschien ihr erstes Fachbuch zum Thema „Kinderzahnheilkunde“ beim Quintessenz Verlag.

Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.

alt

Dr. Juliane von Hoyningen-Huene MSc

Deutschland, Berlin

2002 Abschluss als Gesellin des Zahntechnikerhandwerkes Handwerkskammer Münster. 2007 Staatsexamen Zahnmedizin Universität Leipzig. Master of Science „Funktionsanalyse und -therapie mit Computerunterstützung“ Universität Greifwald. Dr. med. dent. Universität Leipzig im Bereich Funktionsanalyse Prof. Jakstat 2018. Mitglied DGZMK, DGZH, DGfAN und DGFDT. Zertifiziert für zahnärztliche Hypnose der DGZH. Master-Zertifikat für Regulationsmedizin in der Zahnheilkunde der DGfAN. Past Präsidentin International Association of Dental Students (IADS). Präsidentin Women Dentists Worldwide, Sektion der World Dental Federation (FDI). Seit 2011 Vorstandsmitglied der Zahnärztekammer Berlin. Vorstandsmitglied von Dentista e.V.-Verband der Zahnärztinnen

Veranstalter/Kursanmeldung

Quintessenz Verlags-GmbH
Ifenpfad 2-4
12107 Berlin
Deutschland
Tel.: ++49 (0)30 / 76180-624, -628
Fax: ++49 (0)30 / 76180-621
E-Mail: kongress@quintessenz.de
Web: https://www.quintessence-publishing.com/deu/de/

Veranstalter

Landeszahnärztekammer Berlin
Stallstraße 1
10585 Berlin
Deutschland
Tel.: ++49 (0) 30 / 3 48 08-0
Fax: ++49 (0) 30 / 3 48 08-240
E-Mail: info@zaek-berlin.de
Web: http://www.zaek-berlin.de

Unsere Empfehlungen

  

Weitere Veranstaltungen