0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

Wissenschaftliche Leitung
alt

Prof. Dr. Florian Beuer MME

Berlin, Germany
Wissenschaftliche Leitung
alt

Dr. Dana Weigel

Berlin, Germany
21.04.2023
Begrüßung
11:3011:45
Begrüßung und Einführung Christian Haase, Prof. Dr. Florian Beuer, Dr. Dana Weigel
Behandlungsplanung
11:4512:30
Konzepte in der Fallplanung – Von der Visualisierung bis zur Umsetzung. Gibt es EIN Konzept für alle Indikationen? Dr. Marie-Elise Jennes, ZTM Andreas Kunz
12:3013:15
Digital Smile Design Dr. Jan Kurtz-Hoffmann
13:1513:30
Diskussion
13:3014:15
Pause / Dentalausstellung
Kosteneffizienz
14:1515:00
Zähne erhalten: Restore the unrestorable Dr. Maria Bruhnke
15:0015:45
Wenn Zahnerhaltung keine Option mehr ist: Das Implantat in der Ästhetischen Zone PD Dr. Arndt Happe
15:4516:00
Diskussion
16:0016:30
Pause / Dentalausstellung
KFO und Prothetik
16:3017:15
Komplexe Fälle im Team gelöst Dr. Christopher Köttgen, Dr. Ina Köttgen
17:1518:00
Mein Kieferorthopäde bin ich selbst Dr. Mark Thomas Sebastian
18:0018:15
Diskussion
Rahmenprogramm
18:1521:00
Get-Together
Wissenschaftliche Leitung
alt

Prof. Dr. Florian Beuer MME

Berlin, Germany
Wissenschaftliche Leitung
alt

Dr. Dana Weigel

Berlin, Germany
22.04.2023
Minimalinvasive Verfahren
09:0009:45
The best prep is no prep Dr. Giuseppe Allais
09:4510:30
Ein bisschen was ist besser als nichts: aktuelle Präparationstechniken Prof. Dr. Petra Gierthmühlen
10:3010:45
Diskussion
10:4511:15
Pause / Dentalausstellung
Analog oder Digital
11:1512:00
Der Patient ist das Original, wir sollten uns nicht reduzieren auf analog oder digital ZTM Otto Prandtner
Dentale Persönlichkeit© erkennen und bewahren
Die Dentale Persönlichkeit© ist ein Analyse-Verfahren mit dem Ziel, zu einer
eigenen dentalen Ästhetik für jeden zu finden.
Die detaillierte Gesichtsanalyse schlägt immer das verallgemeinerte Smile
Design. Darum steht zu Beginn der Behandlung immer die Typ- und
Gesichtsanalyse. Entsprechend dieser Analyse passe ich die Zahnstellung
an. So entsteht Ihr natürliches Lächeln. Denn Geschmack und Ästhetik sind
eben nicht objektive Kriterien. Man darf sich hier nicht auf überhöhte Ideale
und Medienbilder verlassen – es geht darum, herauszufinden, was zu einem
individuellen Gesicht, zu einem persönlichen Charakter passt.
12:0012:45
Digital ist manchmal phänomenal: wo und wo nicht? PD Dr. Guido Sterzenbach
12:4513:00
Diskussion
13:0014:30
Pause / Dentalausstellung
Die Prothetische Versorgung
14:3015:15
Materialien in der restaurativen Zahnmedizin Prof. Dr. Irena Sailer, ZTM Vincent Fehmer
15:1516:00
Funktionelle Konzepte auf Zähnen und Implantaten Dr. Sven-Marcus Beschnidt
16:0016:15
Diskussion
Falldarstellungen
16:1516:30
Fälle aus dem Auditorium – Ein Fall, 4 Meinungen? Prof. Dr. Florian Beuer, Dr. Dana Weigel
Verabschiedung
16:3016:45
Verabschiedung und Ausblick 2024 Prof. Dr. Florian Beuer, Dr. Dana Weigel, Christian Haase
alt

Dr. Giuseppe Allais

Italien, Turin
alt

Dr. Sven-Marcus Beschnidt

Deutschland, Baden-Baden
1990 - 1995 Studium der Zahnmedizin am Universitätsklinikum der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Br. 1996 - 1998 Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Zahn-, Mund- und Kieferklinik des Universitätsklinikums Freiburg. 1997 Promotion zum Dr. med. dent. 1999 Oberarzt und Ernennung zum akademischen Rat. 2001 Ernennung zum qualifiziert fortgebildeten Spezialisten für Prothetik (DGPRO). 2002 - 2003 Praxis Dr. Axel Kirsch & Dr. Karl-Ludwig Ackermann, Filderstadt. 2002 - 2005 Erteilung des Lehrauftrages im Fach Implantatprothetik am Universitätsklinikum Freiburg. 2004 Zertifizierung der DGI im Fach Implantologie und Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie durch den BDIZ. Seit 2004 Niederlassung in eigener privatzahnärztlicher Praxis in Brenner's Park-Hotel & Spa, Baden-Baden. Seit 2005 Affiliate Member der European Academy of Esthetic Dentistry. 2005 - 2007 Externer Oberarzt, Abteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Universitätsklinikum Freiburg. Seit 2007 Active Member European Academy of Esthetic Dentistry (EAED). Seit 2009 Mitglied PIP Editorial Advisory Board.
alt

Prof. Dr. Florian Beuer MME

Deutschland, Berlin
Von 1994 bis 1999 studierte Prof. Dr. Florian Beuer Zahnmedizin an der LMU München, wo er im Jahre 2000 seine Approbation (DDS) erhielt. In den Jahren 2000 bis 2001 war er angestellter Zahnarzt in freier Praxis. Im Jahre 2002 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LMU München angestellt, erfolgte im gleichen Jahr die Promotion über keramische Inlays bei Prof. Pospiech. 2005 erfolgte die Weiterbildung zum Spezialisten für Implantologie (DGI). In den Jahren 2007 bis 2008 war Prof. Dr. Florian Beuer Visiting Professor am Pacific Dental Institute (Portland, Oregon). 2009 erfolgten die Habilitation und die Erteilung der Venia Legendi. Prof. Dr. Florian Beuer war von 2009 bis 2015 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGAEZ). Im Jahre 2010 erfolgte die Fortbildung zum Spezialisten für Prothetik (DGPro). Seit 2011 ist er Vorstandsmitglied der AG Keramik. Im gleichen Jahr wurde er Herausgeber des "Teamwork Journal for Continuing Dental Education" (Deutscher Ärzteverlag). 2014 wurde er außerplanmäßiger Professor an der LMU München. 2015 erfolgte der MME Master in Medical Education (Universität Heidelberg). Seit 2015 hält er den Lehrstuhl Zahnärztliche Prothetik an der Charité Universitätsmedizin Berlin inne.
alt

Dr. Maria Bruhnke

Deutschland, Berlin
alt

ZTM Vincent Fehmer BDT, MDT

Schweiz, Geneva

ZTM Vincent Fehmer absolvierte seine zahntechnische Ausbildung in den Jahren von 1998 bis 2002 in Stuttgart, Deutschland. Von 2002 bis 2003 arbeitete er volontärisch in „Oral Design“-zertifizierten zahntechnischen Laboren in Großbritannien und den USA. Von 2003 bis 2009 arbeitete er bei Zahntechnik Mehrhof, einem „Oral Design“-zertifizierten Labor in Berlin, Deutschland. Im Jahr 2009 absolvierte er den Abschluss zum Zahntechnikermeister in Deutschland. Von 2009 bis 2014 war er leitender Zahntechniker an der Klinik für festsitzende und herausnehmbare Prothetik in Zürich, Schweiz. Seit 2015 ist er Zahntechniker an der Klinik für festsitzende Prothetik und Biomaterialien an der Universität Genf, Schweiz, und führt sein eigenes Labor in Lausanne, Schweiz. ZTM Fehmer ist Fellow des International Team for Implantology (ITI), aktives Mitglied der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED) und Mitglied der Oral Design Group, der European Association of Dental Technology (EADT) und der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ). Er ist als Referent auf nationaler und internationaler Ebene tätig. ZTM Fehmer wurde u. a. mit dem KENNETH D. RUDD AWARD der American Prosthodontic Society ausgezeichnet. Er hat über 50 Artikel in Peer-Reviewed Journals veröffentlicht und ist Autor diverser Buchbeiträge. Er fungiert als Editor-in-Chief des QDT Yearbooks und des International Journal of Esthetic Dentistry und ist zusätzlich Section Editor für das International Journal of Prosthodontics.

alt

Prof. Dr. Petra Gierthmühlen

Deutschland, Düsseldorf
1996-2001: Studium der Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg. 2002-2006: Assistenzzahnärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Freiburg. 2003: Abschluss der Promotion. 2005: Ernennung zur qualifiziert fortgebildeten Spezialistin der Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro). 2006-2009: Visiting Assistant Professor in dem Department of Biomaterials and Biomimetics, NYU College of Dentistry, New York, USA. 2009: Ernennung zur Oberärztin in der Abteilung für zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Freiburg (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Dr. h .c. J. R. Strub). 2011: Habilitation. 2014: Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin. Seit 2016: Direktorin der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf.
alt

Christian Haase

Deutschland, Berlin
alt

PD Dr. Arndt Happe

Deutschland, Münster

Privatdozent Dr. Arndt Happe studierte Zahnmedizin an der Universität Münster. Nach dem Staatsexamen folgten die Promotion 1996 und die Fachzahnarztausbildung bei Prof. Dr. F. Khoury, mit dem er die ersten wissenschaftlichen Beiträge veröffentlichte. Parallel bildete er sich im Bereich Parodontologie und plastische Parodontalchirurgie fort. 1999 schloss er die Weiterbildung zum Oralchirurgen erfolgreich ab und übernahm die Praxis der Eltern Dr. Herwig Happe und Dr. Gabriele Happe in Münster. 2000 erwarb er den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie und 2004 den Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie. Er bildete sich kontinuierlich fort, auch im Bereich der restaurativen Zahnheilkunde. Es folgten Dozententätigkeiten in Postgraduiertenprogrammen verschiedener Fachgesellschaften und Zahnärztekammern, häufig in Zusammenarbeit mit Dr. Gerd Körner, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verbindet. 2013 folgte die Habilitation und Verleihung der Venia legendi an der Universität zu Köln (Abteilung für MKG- und Plastische Chirurgie, Oralchirurgie und Implantologie der Universitätsklinik zu Köln, Direktor Prof. Dr. Dr. J. E. Zöller). Priv.-Doz. Dr. Happe ist ein gefragter Referent auf nationalen und internationalen Kongressen sowie Autor und Koautor verschiedener wissenschaftlicher Artikel und Buchkapitel; er ist "Active Member" der European Academy for Esthetic Dentistry (EAED) und Mitglied zahlreicher anderer wissenschaftlicher Vereinigungen.

alt

Dr. Marie-Elise Jennes

Deutschland, Berlin
alt

Dr. Christopher Köttgen

Deutschland, Mainz

Dr. Christopher Köttgen, geboren 03.01.1973 in Mainz, studierte von 1993 – 1998 Zahnheilkunde an der Universität Mainz. 1998 – 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde der Univ. Mainz, Promotion 2000. Von Oktober 2001 bis März 2004 angestellter Zahnarzt im Zentrum für Zahnheilkunde und Mitarbeiter im Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie München bei Dr. W. Bolz, Prof. Dr. H. Wachtel, Prof. Dr. M. Hürzeler und Dr. O. Zuhr. Seit 1.5.2004 in eigener Praxis in Mainz tätig. Praxisbegleitendes Studium für Betriebswirtschaftslehre im Betriebswirtschaftlichen Institut Prof. Dr. Braunschweig mit Abschluss zum Diplom Gesundheitsökonom. Veröffentlichungen in zahlreichen Fachzeitschriften. Vielfache Referententätigkeit zu den Themen Parodontologie, Prophylaxe, ästhetische Zahnheilkunde und Implantologie und Implantatprothetik. Vorsitzender des Referates Intensivfortbildungen und Continuum der BZKR. Mitglied der Vertreterversammlung der KZV Rheinland-Pfalz und BZK Rheinhessen und LZK. Stellvertretender Vorsitzender der Vertreterversammlung der BZK Rheinhessen. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Dentalschool Tübingen. Spezialist für Implantologie (Dental School), Praxistätigkeitsschwerpunkt Parodontologie (LZK Rheinland-Pfalz) und Implantologie (DGI). Mitglied des ersten Deutschen Seattle Study Clubs am Tegernsee, der DGP, DGI und DGZMK. Redaktionsbeirat „Der junge Zahnarzt“ (Springer Verlag).

alt

Dr. Ina Köttgen

Deutschland, Mainz

Spezialist für Ästhetik und Funktion in der Zahnmedizin der DGÄZ; Master of Science (M.Sc.) im Fachbereich Parodontologie und periimplantäre Therapie (Universität Freiburg); Funktionstherapie/Kiefergelenkserkrankungen (LZK Rheinland-Pfalz); Parodontologie (LZK Rheinland-Pfalz); Hauptinteressengebiet liegt auf der Gesamtsanierung; Teamzahnarzt 1. FSV Mainz 05; Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DGP); Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ); Deutsche Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferkrankheiten (DGZMK); Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik- und Therapie (DGFDT); Deutsche Gesellschaft für qualitätsorientierte Zahnheilkunde (DGQZ); Seattle Study Club Deutschland (SSC Tegernsee) – University without walls

alt

ZTM Andreas Kunz

Deutschland, Berlin
1968: geboren. 1985-1989: Ausbildung zum Zahntechniker im Labor Zademach Frankfurt am Main. 1990-1996: Erlernen der Edelmetalltechnik und leitende Funktion im Labor Zademach. 1996-1997: Besuch der Meisterschule Freiburg. 1997: Meisterprüfung mit Auszeichnung als Jahrgangsbester. 1997-2000: Lehrjahre im Labor Rainer Semsch, Freiburg. 1998-2008: Referent an der Meisterschule in Stuttgart. 2000-2006: Laborleiter bei Dental Concept Berlin c/o Privatpraxis Dr. D. Hildebrand. 2006: Selbstständigkeit - Andreas Kunz Zahntechnik - Labor und Fortbildungen. Seit 2008: Referent des DGI-APW Curriculum Implantatprothetik und Zahntechnik der Deutschen Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V. 2008: Auszeichnung "Spezialist Zahntechnik" der EDA. Seit 2009: Gründungsmitglied der dental excellence laboratory network e.V. Seit 2010: Eröffnung neuer Laborräumlichkeiten in Berlin-Mitte. Seit 2011: Vizepräsident der EADT (European Association of Dental Technologie) e.V. 2012: Zertifizierter Trainer (IHK) nach ISO 17024 Mitgliedschaften: DGÄZ, DGI, EDA, EADT, dental excellence Kurse im In- und Ausland im Bereich festsitzende und herausnehmbare Implantat-prothetik, Keramikverblendung mit rekonstruierter Gingiva, Schablonen geführte Implantation, Fotodokumentation. Internationale Vortragstätigkeit, sowie Veröffentlichungen mit den Schwerpunkten: Implantat getragene Suprakonstruktionen, Monocoque Bauweise, rote und weiße Ästhetik, Behandlungsplanung, komplexe Suprakonstruktionen aus Zirkoniumdioxid, Schablonen geführte Implantation. Vortragsländer: Deutschland, USA, Schweden, Russland, Niederlande, Belgien, Ungarn, Italien, Spanien, Österreich, Schweiz, Lichtenstein.
alt

Dr. Jan Kurtz-Hoffmann

Deutschland, Leipzig
alt

ZTM Otto Prandtner

Deutschland, München

ZTM Otto Prandtner übt seinen Beruf leidenschaftlich und mit Hingabe aus. Seine Aufgabe ist es, die Wünsche von Patienten und Behandlern zu verstehen, diese zu beraten um gemeinsam Geheimnisse kreieren zu können. Aufgrund seiner engen Zusammenarbeit mit der Universität und mit führenden Firmen der Dentalbranche ist gewährleistet, dass für den jeweiligen Patientenfall immer das richtige Material gefunden wird – sowohl was die mechanischen als auch ästhetischen Anforderungen betrifft.
2008 machte sich Otto Prandtner selbstständig und bekam seinen festen Platz in München. Im 2014 erfüllte er sich dann mit der "plattform für feinste dentaltechnologie" einen großen Traum. Davor war er auf zahntechnischer Wanderschaft, immer mit dem Ziel vor Augen, so viel wie möglich zu lernen, um sein Bestes verbessern zu können.

• Gebürtig in Salzburg und ausgebildet zum Zahntechnikermeister in einem Oral Design Labor.
• Nach seinen Wanderjahren, die ihn von Salzburg nach Stuttgart zu Peter Biekert und von 2002-2007 nach Kalifornien zu Sheets & Paquette führten, ließ er sich 2008 mit eigenem Labor in München nieder.
• 2011 wurde sein Beitrag bei der Jahrestagung der "Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie e. V." (ADT) zum „besten Vortrag“ gewählt.
• 2014 gründete er zusammen mit Hubert Schenk und Stefan Frei die „plattform für feinste dentaltechnologie“.
• Allein 2017 hat er, als Teil einer wissenschaftlichen Gruppe, 7 pubmed gelistete Artikel veröffentlicht.
• 2018 Gründungsmitglied der „rezotto production GmbH“
• 2019 Auszeichnung vom „Journal of Esthetic and Restorative Dentistry“ dafür, dass seine Artikel unter den Top 20 der meistgelesen zählen.
• 2020 veröffentlichte er zahlreiche Tutorials auf www.rezottoproduction.de 
• 2021 12-moduliges Online-Seminar über die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Prof. Daniel Edelhoff
• 2022 Schwerpunkt: Dentale Persönlichkeit (www.dentale-persoenlichkeit.de)
• 2020-2022 In Zusammenarbeit mit der Firma Camlog Gestaltung und Konstruktion eines individuellen Gingivaformers.

alt

Prof. Dr. Irena Sailer

Schweiz, Geneve

Prof. Dr. Irena Sailer promovierte an der Universität Tübingen in Deutschland (1997/1998). Sie erhielt eine Assistenzprofessur an der Klinik für festsitzende und herausnehmbare Prothetik und zahnärztliche Materialkunde in Zürich, Schweiz (2003), wo sie ab 2010 als außerordentliche Professorin tätig war. Im Jahr 2007 war Prof. Dr. Sailer Visiting Scholar am Department of Biomaterials and Biomimetics am Dental College der New York University, USA. Seit 2009 ist sie Gastprofessorin am Department of Preventive and Restorative Sciences, Robert Schattner Center, University of Pennsylvania in Philadelphia, USA (Leitung: Prof. Dr. M. B. Blatz). Prof. Dr. Sailer ist Direktorin der Abteilung für festsitzende Prothetik und Biomaterialien an der Universität Genf, Schweiz. Im Jahr 2019 erhielt sie eine Honorarprofessur an der Universität Aarhus, Dänemark. Sie ist Spezialistin für Prothetik (Schweizerische Gesellschaft für Rekonstruktive Zahnmedizin) und besitzt ein Zertifikat für besondere Aktivitäten in der dentalen Implantologie (WBA) der Schweizerischen Gesellschaft für Zahnmedizin. Sie ist Mitglied des Vorstands der European Association of Osseointegration (EAO), Vizepräsidentin der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED), Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Rekonstruktive Zahnmedizin, des Education Committee des International Team for Implantology (ITI) und der Greater New York Academy of Prosthodontics (GNYAP) sowie Chefredakteurin des International Journal of Prosthodontics und hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht.

alt

Dr. Mark Thomas Sebastian

Deutschland, München

Dr. Mark Thomas Sebastian legte 1993 an der Privaten Universität Witten-Herdecke sein Staatsexamen und Promotion ab. Seine Assistenten Zeit dauerte bis 1996 mit Studienaufenthalten in Brasilien, USA und Südafrika. Ab 1996 war Juniorpartner mit dem Schwerpunkt Parodontologie und Implantologie in der Praxis von Dr. Josef Schmidseder, München, einer der ersten deutschen Pioniere in der ästhetischen Zahnmedizin. Von 1996-2001 war wissenschaftlicher Redakteur im "European Journal of Ästhetik Dentistry". In dieser Zeit gab er Vorträge über plastische Parodontalchirugie und publizierte das Buch "Parodontologie – Stand der Wissenschaft – American Academy of Periodontology". 1999 gründete er seine eigene Praxis in München mit dem Schwerpunkt ästhetische restaurative Zahnmedizin, Parodontologie und Implantologie. Seit 2000 ist er wissenschaftlicher Mitglied in der Redaktion des Journals "Quintessenz Zahnmedizin" des Quintessenz Verlags, Berlin. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des ersten europäischen "Seattle study club SSC", in Tegernsee, 2008. Die Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin DGÄZ ernannte ihn im Jahre 2014 zum "Spezialist für ästhetische Zahnmedizin und Funktion". Den Masterstudiengang für Funktion des Kauorgans bei Professor Slavicek, Wien beendete er 2015. Seitdem referiert er für Orthopäden über den Zusammenhang von Zahnmedizin, Orthopädie und Bruxismus. Seit 2016 ist er Mitglied in dem "Invisalign Academic Aesthetic Advisory Board". Seitdem hält er international Vorträge und Kurse zu Schienen Kieferorthopädie, ästhetische Zahnmedizin, Funktion.

alt

PD Dr. Guido Sterzenbach

Deutschland, Berlin
alt

Dr. Dana Weigel

Deutschland, Berlin

„Ich bin Zahnärztin mit Leib und Seele und – unsere Patienten kennen das – begeisterungsfähigem Temperament. Mich faszinieren Form, Farbe und Funktion – in der Kunst, in der Kultur und ganz besonders auch in der Zahnmedizin. Denn hier können wir für Sie etwas ganz Besonderes schaffen – auf dem Fundamt der Biologie, mit modernem zahnmedizinischem Know-how, der Expertise einer anspruchsvollen ergänzenden Ausbildung, mit innovativen und gut erprobten Materialien und einem Behandlungskonzept, das auf langjähriger Erfahrung beruht.
Unser Ziel für Sie: Einfach schöne Zähne – ein Ergebnis, das der Natur so nahe wie möglich kommt und ganz Ihrer Persönlichkeit entspricht!
Seit mehr als 20 Jahren bin ich Zahnärztin aus Leidenschaft. Ich schätze es, den Patienten nah zu sein und mein Fachwissen und technisches Können ihren individuellen Bedürfnissen zu widmen. Gefragt ist diese Expertise auch im Kreis der Kolleginnen und Kollegen: Als Referentin und Fachautorin gebe ich es weiter in Fortbildungskursen, Workshops, auf Kongressen und auch in Veröffentlichungen in Fachmedien – es ist mir ein Vergnügen, mein Wissen und Können mit Kollegen teilen und weiterentwickeln zu dürfen.“

Falls Sie einen Treuecode haben, geben Sie ihn bitte hier ein.

Produkt
AnzahlPreis

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie im April 2023 endlich wieder live und online beim Berliner Zahnärztetag begrüßen zu können! Die 37. Ausgabe des traditionsreichen Quintessenz-Kongresses findet am 21. und 22. April 2023 im Estrel Convention Center statt – mit (fast) allem, was Ihnen aus den vergangenen Jahren vor der digitalen Corona-Pause vertraut ist: Ein top aktuelles Programm mit Wissenschaft und Praxis direkt für den „Montag danach“, engagierte Referentinnen und Referenten aus Praxis und Klinik, eine thematisch passende und vielseitige Dentalausstellung und ein entspannter und geselliger Abend beim Get-Together am ersten Kongressabend.

Das Thema für 2023 hat es in sich: „Kein Mut zur Lücke! Prothetik und Ästhetik von A bis Z“. In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur durch die Digitalisierung in der Prothetik sehr viel verändert, sowohl in der Zahnarztpraxis als auch im Dentallabor. Es gibt also genug Anlass, sich intensiv mit dem Thema Prothetik zu befassen und genau hinzuschauen, was für die tägliche Praxis neu ist, taugt und wichtig ist. Wir freuen uns, mit Prof. Dr. Florian Beuer von der Charité und Dr. Dana Weigel wieder ein Team aus Wissenschaft und Praxis für die wissenschaftliche Leitung des Kongresses gewonnen zu haben. Sie haben mit uns ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt und hochkarätige Expertinnen und Experten gewinnen können, die für Sie die vielen Aspekte der modernen Prothetik aufbereiten. Schauen Sie ins Programm und melden Sie sich am besten gleich an!

Frei nach dem Kongressmotto „Die Stadt. Der Kongress.“ freuen wir uns über viele Gäste aus „unserer Stadt“ Berlin und von überall. Kommen Sie nach Berlin, kommen Sie zum 37. Berliner Zahnärztetag in die Hauptsadt oder den Live-Stream!

Ihr C.W. Haase, Geschäftsführer

0
 €
Summe €

Bitte beachten Sie die Veranstaltungs-AGB und die Widerrufsbelehrung von Quintessence Publishing

Veranstalter/Kursanmeldung

Quintessenz Verlags-GmbH
Ifenpfad 2-4
12107 Berlin
Deutschland
Tel.: ++49 (0)30 / 76180-624, -628
Fax: ++49 (0)30 / 76180-621
E-Mail: kongress@quintessenz.de
Web: https://www.quintessence-publishing.com/deu/de/

Unsere Empfehlungen

  
Irena Sailer / Vincent Fehmer / Bjarni E. Pjetursson

Festsitzende Restaurationen

Klinische Konzepte zur Auswahl von Material und Fertigungstechnik

1. Auflage 2022
Buch
Hardcover, 23,5 x 30,5 cm, 744 Seiten, 2750 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Kategorien: Restaurative Zahnheilkunde, Prothetik, Zahntechnik, Literatur fürs Studium

Artikelnr.: 21320
ISBN 978-3-86867-580-1
QP Deutschland

Unsere Empfehlungen

  

Weitere Veranstaltungen