• Quintessenz Publishing Deutschland
Filter
20%
Für Dentory Mitglieder

Das Programm

Kongress-Tag - 09. Oktober 2021, 08:45 bis 17:00

Referenten und Themen:

  • Prof. Dr. Ivo Krejci| Kariesdiagnostik und Behandlungsplanung bei Kompositrestaurationen

  • Prof. Dr. Roland Frankenberger | Die "10" größte Fehler in der Adhäsivtechnik

  • Dr. Didier Dietschi | Ästhetische Rehabilitation es Lächelns mit Komposit

  • Prof. Dr. Diana Wolff | Die Versorgung tief subgingivaler Restaurationen mit Komposit - eine Herausforderung

  • Prof. Dr. Norbert Krämer | MIH - Kreidezähne "eine neue Volkskrankheit"

  • Prof. Dr. Markus Blatz | Adhäsiv-Verbund auf dentalen Keramiken

  • Dr. Jan Hajtó | Problematiken bei der Veneer-Befestigung in der ästhetischen Zone

 

Dental Rotation Day - 08. Oktober 2021, 9:00 bis 17:00 Uhr

Sie durchlaufen von 9 bis 17 Uhr nacheinander in kleinen Gruppen mit maximal 25 Teilnehmern alle vier Hands-On-Kurse (Dauer je 1 1/2 Stunden). Zwischen den einzelnen Workshops findet jeweils eine Pause statt.

  • Prof. Dr. Roland Frankenberger | Was kommt nach der Endo: Ädhäsivtechniken in der Postendodontie

  • Prof. Dr. Markus Blatz | Adhäsivtechniken bei indirekten Restaurationen im Front- und Seitenzahnbereich

  • Dr. Didier Dietschi | Live Demonstration - Direkte ästhetische Kompositrestaurationen im Frontzahnbereich

  • Prof. Dr. Ivo Krejci | Step-by-Step bis zur endgültigen Restauration: Diagnostik, Präparation und Adhäsivtechnik

 

 

Veranstaltungsort

Sheraton München Arabellapark Hotel

Adresse 
Arabellastraße 5 | 81925 München
Tel.: +49 (0) 89 93 001 63 99
E-Mail: muenchen.reservation@starwoodhotels.com

Übernachtungskontingent
Preis pro Zimmer/Nacht: 07.-09.10.2021: 164,- € (EZ)
                                              Doppelzimmerzuschlag: 25 €/Nacht (inkl. Frühstück)
Stichwort: American Dental Systems GmbH
Kontingentlaufzeit: bis zum 23.09.2021
 

08.10.2021
09:0017:00
4x4 parallel laufende Workshops á 90 Minuten Prof. Dr. Roland Frankenberger, Prof. Dr. med. dent. Markus B. Blatz, Dr. Didier Dietschi, Prof. Dr. Ivo Krejci
09.10.2021
09:0010:00
Kariesdiagnostik und Behandlungsplanung bei Kompositrestaurationen Prof. Dr. Ivo Krejci
10:0011:00
Die "10" größten Fehler in der Adhäsivtechnik Prof. Dr. Roland Frankenberger
11:1511:45
Ästhetische Rehabilitation des Lächelns mit Komposit Dr. Didier Dietschi
11:4512:30
Die Versorgung tief subgingivaler Restaurationen mit Komposit - eine Herausforderung Prof. Dr. Diana Wolff
12:3013:30
Mittagspause
13:3014:30
MIH - Kreidezähne "eine neue Volkskrankheit" Prof. Dr. Norbert Krämer
14:3015:30
Adhäsiv-Verbund auf dentalen Keramiken Prof. Dr. med. dent. Markus B. Blatz
15:4516:30
Problematiken bei der Veneer-Befestigung in der ästhetischen Zone Dr. Jan Hajtó
16:3017:00
Dikussion
alt

Prof. Dr. med. dent. Markus B. Blatz

Prof. Dr. med. dent. Markus B. Blatz ist Professor und Ärztlicher Direktor der Abteilung für Präventive und Restaurative Zahnheilkunde an der University of Pennsylvania School of Dental Medicine in Philadelphia, USA, und Gründer des dortigen Zentrums für CAD/CAM-Technologie und Keramiken. Zudem wurde er nach seiner Habilitation zum Professor an der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik der Universität Freiburg ernannt. Prof. Blatz ist zertifizierter Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro), Mitbegründer und Präsident der International Academy for Adhesive Dentistry und aktives Mitglied der European Academy of Esthetic Dentistry. Darüberhinaus ist er Ehrenmitglied des American College of Prosthodontists, Fellow des American College of Dentists sowie Mitglied in zahlreichen anderen Fachgesellschaften. Prof. Blatz ist Mitglied im Fachbeirat mehrerer renommierter wissenschaftlicher Fachzeitschriften und Redakteur der Quintessence International. Er wurde mit zahlreichen Preisen für Lehre und Forschung ausgezeichnet und hat zu den Themen dentale Ästhetik, Biomaterialien und Implantologie vielfach publiziert und referiert.

alt

Dr. Didier Dietschi

Schweiz, Genf

Dr Didier Dietschi was licensed in 1984 and got his doctoral and Privat Docent degrees in 1988 and 2004, respectively, at the University of Geneva, Switzerland. He also got a PhD degree in 2003 at the University of ACTA, Netherlands. Following a six year period of full time teaching and research activity in operative dentistry and periodontology, he started working part-time in a private office in Geneva, dedicated to aesthetic restorative dentistry. He now holds positions of adjunct Professor at CASE Western University (USA) and senior lecturer at the University of Geneva. Dr Dietschi has published more than 80 clinical and scientific papers and book chapters on adhesive and aesthetic restorations; he also co-authored the book Adhesive Metal-free Restorations, edited by Quintessence and translated in seven languages. Dr Dietschi is lecturing internationally on adhesive and aesthetic restorations.

 

alt

Prof. Dr. Roland Frankenberger

Deutschland, Marburg

Frankenberger studierte von 1987 bis 92 Zahnheilkunde an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1992 absolvierte er sein Staatsexamen und wurde approbiert. Nach dem Grundwehrdienst als Stabsarzt in Neubrandenburg und Neuburg/Donau (1993-94) begann er eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie am Universitätsklinikum Erlangen. 1999 wurde er Visiting Assistant Professor an der University of North Carolina at Chapel Hill, USA. Im Jahr 2000 erlangte er die Habilitation und Venia legendi und wurde zum Privatdozent und Oberarzt ernannt, ein Jahr später zum Akademischen Rat. 2006 erfolgte die Ernennung zum apl. Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg. 2008 wurde er Professor h. c. der Stomatologischen Staatsakademie Krasnojarsk, Russland. 2009 nahm Frankenberger den Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnerhaltung an der Universität Marburg an. Er ist seitdem Direktor der Abteilung für Zahnerhaltungskunde am Medizinischen Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK) der Philipps-Universität Marburg und des Universitätsklinikums Gießen und Marburg. 2012-15 war er geschäftsführender Direktor des Medizinischen Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Marburg.

Seit der Abkehr vom dentalen Amalgam erfuhren die Biomaterialien Komposit und Keramik eine deutliche Aufwertung. Sie erlauben es dem Zahnarzt, unsichtbare und damit ästhetische Restaurationen anzufertigen. Dies setzt in den meisten Fällen eine klebende Verbindung zum Zahn voraus. Daraus entstand das Gebiet der adhäsiven Zahnmedizin. Frankenberger hat zu diesem Thema neben zwei Lehrbüchern auch wissenschaftlich publiziert. Erste Vorarbeiten Ende der 1990er Jahre führten zur Habilitation mit dem Thema „Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich unter besonderer Berücksichtigung der Dentinhaftung“, die mit dem höchsten Preis der deutschen Zahnmedizin (Miller-Preis) ausgezeichnet wurde.

Seit den 2000er-Jahren war der wissenschaftliche Fokus die Vorhersagbarkeit klinischer Resultate durch präklinische Laborarbeiten. Eine maßgebliche Arbeit zu diesem Thema wurde mit dem Walkhoff-Preis der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung prämiert. Mikro- und ultramorphologische Arbeiten zum Komposit-Dentin- und Komposit-Schmelz-Verbund dienten dem Verständnis der mikroretentiven Natur adhäsiver Restaurationen. Simultan wurden mehrere klinische Studien mit identischen Materialien auf den Weg gebracht, um die Qualität der Vorhersagbarkeit aus dem Labor zu validieren. Eine weitere klinische Studie belegte den erheblichen Einfluss des Behandlers auf das klinische Resultat. Studien zur Reparabilität adhäsiver Restaurationen ergänzten das Bild. Neuere Untersuchungen Frankenbergers beschäftigen sich mit Biofilmen und deren Rolle bei der Entstehung von Sekundärkaries, mit modernen CAD/CAM-Materialien, postendodontischen Restaurationen sowie ausgewählten klinischen Problemen in der Kinderzahnheilkunde. Frankenberger ist Ad-hoc-Reviewer für über 40 wissenschaftliche Journale sowie Mitglied in zahlreichen Editorial Boards einschlägiger Fachjournals. Er ist Chefredakteur der „Quintessenz“ und Editor-in-Chief des „Journal of Adhesive Dentistry“.

alt

Dr. Jan Hajtó

Deutschland, München

Dr. Jan Hajtó ist niedergelassener Zahnarzt in München mit den Tätigkeitsschwerpunkten Zahn- und implantatgestützte keramische Komplettversorgungen sowie Funktionsdiagnostik und funktionelle Rehabilitationen. Nach dem Studium der Zahnheilkunde an der LMU München war Jan Hajtó in der Gemeinschaftspraxis Hajtó und Cacaci in München tätig und besitzt langjährige klinische Erfahrungen auf dem Gebiet adhäsiv und konventionell befestigter vollkeramischer Restaurationen. Zu den Themenbereichen Ästhetik, Keramik und digitale Zahnheilkunde ist er national und international als Referent tätig, hat zahlreiche Beiträge in Büchern und Fachzeitschriften veröffentlicht und leitet Kurse im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen. Dr. Hajtó ist Lehrbeauftragter der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und seit 2011 als Referent des Curriculums Ästhetische Zahnmedizin der Zahnärztekammern Niedersachsen, Nordrhein und Westfalen-Lippe tätig. Er ist außerdem Gewinner des Forschungspreises Vollkeramik der AG Keramik 2015.

alt

Prof. Dr. Norbert Krämer

Deutschland, Buckenhof

 

Seit 2019 President elect der International Association of Paediatric Dentistry (IAPD)
2017 Board Member (Representative of the Nations)
2016 Hauptschriftleiter der Oralprophylaxe und Kinderzahnheilkunde
2015 - 2019 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ)
2008 - 2014 Präsident der European Academy of Paediatric Dentistry (EAPD)
2009 Universitätsprofessor und Direktor der Poliklinik für Kinderzahnheilkunde am
Universitätsklinikum Gießen Marburg, Standort Gießen
2006 Universitätsprofessor für Kinderzahnheilkunde am Uniklinikum der TU Dresden
2004 Schriftleiter der Zeitschrift „Oralprophylaxe und Kinderzahnheilkunde“ und Ernennung zum
außerplanmäßigen Professor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2002 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGK) Mitglied im Vorstand der DGZMK (Fachvertreter Kinderzahnheilkunde)
2000 Erster Vorsitzender der Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde und Primärprophylaxe in der DGZMK e.V.
1997 Habilitation
1987 Promotion
1986 Approbation

 

alt

Prof. Dr. Ivo Krejci

Schweiz, Genève

 

2009 - 2018 Präsident, zahnmedizinische Universitätskliniken der Universität Genf; Wissenschaftlicher Verantwortlicher der Dentalhygieneschule Genf; Über 300 Veröffentlichungen und Buchbeiträge, Leiter von über 50 Dissertationen; Vorträge bei unzähligen wissenschaftlichen Kongressen und Fortbildungskursen im In- und Ausland
Seit 2014 Direktor der Departementes für Präventive Zahnmedizin und zahnmedizinische Grundversorgung
Seit 2011 Wissenschaftlicher Berater der Dentalhygieneschule Genf
2000 - 2009 Vice-Präsident, Section de Médecine Dentaire, Universität Genf
1994 - 2004 Direktor des Departementes TERBO, Universität Genf.
Seit 1998 Ordinarius, Vorsteher der Division für Kariologie und Endodontologie, Universität Genf
1992 - 1998 Leiter des Bereiches Konservierende Zahnmedizin an der Klinik PPK, Universität Zürich
1992 Habilitation und Erteilung der venia legendi an der Universität Zürich

 

alt

Prof. Dr. Diana Wolff

Deutschland, Tübingen
Frau Prof. Wolff studierte bis 2001 in Heidelberg. Anschließend war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Zahnerhaltung des Universitätsklinikums Heidelberg. Sie absolvierte ihre Spezialisierung im Fach der Präventiven und Restaurativen Zahnheilkunde. 2004 promovierte sie zum Thema der chirurgischen Unterkieferresektion bei Mundhöhlenkarzinom. Seit 2005 war sie in Heidelberg erst als Funktionsoberärztin, später als Sektionsleiterin der Sektion Präventive und Restaurative Zahnheilkunde, sowie als Leitende Oberärztin und stellvertretende Klinikdirektorin tätig. 2012 wurde ihr die "Venia legendi" im Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde verliehen. Im Jahr 2015 verlieh ihr die Medizinischen Fakultät in Heidelberg den Titel einer Außerplanmäßigen Professorin. Im September 2017 wurde Prof. Wolff auf die Professur für Zahnerhaltungskunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen berufen. Zugleich wurde sie Direktorin der Poliklinik für Zahnerhaltung.


Diese Veranstaltung können Sie nur direkt beim Veranstalter buchen. Bitte folgen Sie dem Button, um zur Buchung zu gelangen.

Beim Veranstalter buchen

Veranstalter/Kursanmeldung

American Dental Systems GmbH
Johann-Sebastian-Bach-Str. 42
85591 Vaterstetten
Deutschland
Tel.: ++49 (0)8106 / 300 30-0
Fax: ++49 (0)8106 / 300 30-8
E-Mail: T.Beier@ADSystems.de
Web: http://www.adsystems.de

Weitere Veranstaltungen