0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
424 Aufrufe

Bisherige Vorstände im Amt bestätigt – Schleswig-Holstein hält dritten Vorstandsposten offen, Bewerberin unterliegt in Hamburg

Wiedergewählt: Dr. Michael Diercks und ZA Peter Oleownik als Vorstände der KZV Schleswig-Holstein. Der 3. Vorstandsposten wird neu ausgeschrieben.

(c) Thomas Eisenkrätzer/KZV S-H

Zwei Kassenzahnärztliche Vereinigungen im hohen Norden haben am 14. Dezember 2022 in den konstituierenden Vertreterversammlungen die neuen Vorstände gewählt. Sowohl in Hamburg als auch in Schleswig-Holstein wurden die bisherigen Vorstände wiedergewählt – und trotz der neuen gesetzlichen Vorgaben sind keine Frauen dabei. Während in Schleswig-Holstein der dritte Vorstandsposten nicht besetzt werden konnte, weil keine Frau kandidiert hatte, unterlag in Hamburg die Kandidatin bei der Wahl.

So bleibt Dr. Michael Diercks (Kiel) auch in der Legislaturperiode 2023 bis 2028 Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KZV S-H). Die konstituierende Vertreterversammlung wählte ihn am 14. Dezember 2022 ohne Gegenstimmen für weitere sechs Jahre in das Amt, das er bereits seit 2017 bekleidet. Ebenfalls ohne Gegenstimmen wiedergewählt wurde ZA Peter Oleownik (Alt Duvenstedt) als 1. stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Wiedergewählt wurde am 14. Dezember auch das dreiköpfige Präsidium der Vertreterversammlung: Vorsitzender der VV wurde nach 2017 zum zweiten Mal der Rendsburger Kieferorthopäde Dr. Nils Borchers. Zu seinen Stellvertretern wählten die Delegierten Dr. Björn-Erik Schultz (Itzehoe) und ZA Heinrich Pohlmeyer (Burg).

Dritter Vorstandsposten wird erneut ausgeschrieben

„Das Amt des 2. stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der KZV S-H bleibt vorerst unbesetzt. Grund ist eine Änderung, die das – zum Zeitpunkt der VV noch nicht einmal in Kraft getretene – Krankenhauspflegeentlastungsgesetz vorschreibt. Demnach müssen mehrköpfige Vorstände von Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen sowie Kassenärztlicher und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung, die ab dem 3. Dezember 2022 gewählt werden, paritätisch besetzt sein. Unter den Bewerbern auf einen Sitz im Vorstand der KZV S-H befand sich jedoch keine Frau. Der dritte männliche Bewerber, ebenfalls Zahnarzt und langjähriges Mitglied der Vertreterversammlung, sah sich aufgrund des durch den Gesetzgeber ausgeübten Drucks gezwungen, seine Kandidatur kurzfristig zurückzuziehen. Die KZV S-H wird den dritten Vorstandsposten nun erneut ausschreiben, um ihn gesetzeskonform mit einer Frau besetzen zu können“, heißt es in der Pressemeldung der KZV S-H zur Wahl.

In der KZV S-H war Dr. Yasmin Mokhtari im November 2021 in das dritte, damals nachzubesetzende Vorstandsamt gewählt worden. Die Vertreterversammlung entzog ihr allerdings bereits nach wenigen Monaten das Vertrauen.

Weibliche Delegierte sprechen sich gegen Quote aus

Die Vorschriften des Gesetzgebers zur Besetzung von Vorständen in den Selbstverwaltungsgremien des Gesundheitswesens stießen bei den Delegierten auf massive Kritik, so die Pressemeldung der KZV. „Alle weiblichen Delegierten der VV der KZV S-H brachten gemeinsam eine Resolution ein, in der sie sich gegen eine „Geschlechterquote“ aussprachen. Die neue Gesetzesvorgabe greife ‚unmittelbar in demokratische Grundrechte ein, weil das Ergebnis einer freien und demokratischen Wahl vorab gesetzlich bestimmt wird‘, heißt es in der von der VV einstimmig verabschiedeten Resolution. Dies sei eine inakzeptable Provokation der Selbstverwaltung.“

In der fortgesetzten konstituierenden Vertreterversammlung wählten die Delegierten am 14. Januar 2023 Dr. Christiane Hennig zur 2. stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden. -Red.

Dr./RO Eric Banthien und Dr. Lühmann in Hamburg wiedergewählt

Die Vertreterversammlung (VV) der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hamburg (KZV Hamburg) hat am 14. Dezember 2022 im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung neu über den künftigen KZV-Vorstand entschieden: Zum Vorstandsvorsitzenden wurde mit deutlicher Mehrheit Dr./RO Eric Banthien von den Vertretern gewählt. Von 23 möglichen Stimmen erhielt Dr./RO Banthien 21. An seiner Seite wurde der Harburger Zahnarzt Dr. Gunter Lühmann als stellvertretender Vorsitzender im Amt bestätigt. Dipl.-Kfm. Stefan Baus wurde von den Vertretern ebenfalls mit großer Mehrheit (22 von 23 Stimmen) wieder ins Amt gewählt. Dr./RO Banthien ist seit dem Jahr 2001 Vorstandsvorsitzender. Dr. Lühmann und Dipl.-Kfm. Stefan Baus üben ihre Vorstandstätigkeiten seit dem Jahr 2020 aus.

Dr. Anja Seltmann kandidiert, unterliegt aber

Nach der neuen gesetzlichen Regelung hätte der Vorstand eigentlich paritätisch mit einer Frau und einem Mann besetzt werden müssen. Für ein Vorstandsamt kandidiert hatte Dr. Anja Seltmann, die bereits seit vielen Jahren in der KZV und auch in der Zahnärztekammer Hamburg aktiv ist. Sie hatte ihre Bewerbung und Kandidatur erst kurzfristig am Vorabend der Vertreterversammlung erklärt. Die früher beim Dentista e.V. und jetzt beim „Verband der ZahnÄrztinnen plus“ engagierte Zahnärztin unterlag bei der Wahl allerdings mit vier zu 19 Stimmen gegen Lühmann.

„Wir danken den Zahnärztinnen und Zahnärzten der Vertreterversammlung für das in uns gesetzte Vertrauen. Die letzten Jahre der Amtsperiode waren insbesondere durch die Corona- Pandemie außerordentlich herausfordernd. Auch vor diesem Hintergrund ist das heutige Wahlergebnis eine große Motivation für meine Vorstandskollegen und mich. Denn die Herausforderungen werden in der Zukunft ziemlich sicher nicht weniger werden!", sagt der frisch gewählte Vorstandsvorsitzende Banthien.

Der neue Vorstand der KZV Hamburg tritt sein Amt zum 1. Januar 2023 an und wird für die Zeit von sechs Jahren die Interessen der etwa 1.700 niedergelassenen Vertragszahnärztinnen und -ärzte vertreten. Zu ihrer ersten regulären Arbeitssitzung wird die neu zusammengesetzte VV in Hamburg voraussichtlich am 11. Januar 2023 zusammenkommen.

Verband der Zahnärztinnen plus ist enttäuscht

Der VZÄ+ zeigte sich enttäuscht, dass Dr. Anja Seltmann als qualifizierte Kandidatin in der VV der KZV Hamburg nun bereits zum dritten Mal gescheitert sei. Die VV tagte, so der Verband, „extra in vorgezogener Sitzung […] in der Hoffnung, dass seit dem 3.12.22 geltende Gesetz zur paritätischen Besetzung der Körperschaften umgehen zu können.“ Nun blieben die Männer weiter unter sich.

Dr. Seltmann sei seit Januar 2010 ehrenamtlich tätig in der ZÄK Hamburg und der KZV Hamburg, Mitglied der Delegiertenversammlung seit 2011 und in der KZV-Vertreterversammlung seit 2017. Sie sei vielfältig für die Praxisgründer und die Zahnärztinnen aktiv gewesen und habe praktische KZV-Erfahrung im HVM-Vergütungsstrategieausschuss, im Bema-Strukturausschuss (hier als Vorsitzende), als Sachverständige für die Prüfungsstelle und den Gemeinsamen Beschwerdeausschuss, im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit, als Stellvertreterin im Berufungsausschuss sowie Stellvertreterin im Disziplinarausschuss gesammelt. Seltmann habe die AS-Akademie absolviert und sei seit 27 Jahren in Hamburg in eigener Praxis niedergelassen. „Sie ist somit eine Frau aus der Praxis für die Praxis, sie kennt die Sorgen und Nöte der Niedergelassenen. Eine Tatsache, die sicherlich im Sinne der Basis gewesen wäre“, so der Verband auf Instagram.

Dr. Marion Marschall, Berlin

Mit Material der KZV S-H und KZV Hamburg und des VZÄ+.

Quelle: Quintessence News Politik Menschen Nachrichten med.dent.magazin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
27.01.2023

Zahnärzte werden auch auf dem Land gebraucht

Politik und Standespolitik benennen Versorgungsprobleme – Neujahrsempfang der Zahnärzteschaft am 24. Januar 2024 in Berlin
27.01.2023

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Januar 2023
26.01.2023

Überraschend ein neues Team an der Spitze der KZV Berlin

Dr. Andreas Hessberger als Vertreter von IUZB im neuen Vorstand – Dr. Jana Lo Scalzo neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende
26.01.2023

Einstimmiges Votum für das neue Team

Sicherstellung zentrales Thema – Vertreterversammlung der KZV Land Brandenburg wählt neuen Vorstand
24.01.2023

Dr. Kathleen Menzel erste Vizepräsidentin in der Hansestadt

Konstantin von Laffert bleibt Präsident der Zahnärztekammer Hamburg
23.01.2023

Alles wird gut: der Entökonomisierungs-Minister

Was hinter dem Wortgeklingel Lauterbachs steckt – eine ernüchternde Analyse von Dr. Uwe Axel Richter
23.01.2023

Praxen von überflüssiger Verwaltung und Dokumentation entlasten

Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach verspricht „Entbürokratisierungsgesetz“
23.01.2023

Deutsches Gesundheitssystem leidet unter unzulänglicher Digitalisierung

„Behäbiges Schönwettersystem“ – Gutachten des Sachverständigenrats untersucht Krisenfestigkeit und sieht Mängel bei Organisation und Belastbarkeit