0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1409 AufrufeAd

Interview mit dem Business Development Team der bewährten Helbo-Therapie

(c) bredent medical

Was ist eine Helbo-Behandlung?

Dr. Ulrike Vizethum: Die Helbo Behandlung setzt sich im Grunde aus zwei Therapien zusammen. Auf der einen Seite steht die antimikrobielle Photodynamische Therapie (aPDT) zur Behandlung von mikrobiell bedingten Entzündungen. Hier werden Bakterien mit einer Farbstofflösung angefärbt, die anschließend durch den Helbo Therapielaser aktiviert wird. Die aktivierten Farbstoffmoleküle reagieren mit Sauerstoff der Umgebung und wandeln diesen in hochreaktiven Singulett-Sauerstoff um, der die Bakterienhüllen zerstört. 
Auf der anderen Seite steht die Low-Level-Lasertherapie (LLLT), für die keine Farbstofflösung benötigt wird. Dabei unterstützt das Licht des Helbo Softlasers körpereigene Mechanismen, wie zum Beispiel die ATP-Synthese und damit Heilungsprozesse des Hart- und Weichgewebes, wie in vielen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte. 

Welche Rolle spielt Helbo in der Implantologie?

Vizethum: Pathogene Bakterien sind in der Implantologie ein großes Risiko für vielfältige Komplikationen. Indem diese vorab durch Helbo sicher entfernt werden, können Augmentationen und Implantationen in einem sauberen Umfeld stattfinden. Bei Augmentationen finden wir zudem nach einer Helbo-Therapie in der Regel quantitativ und qualitativ besseren Knochen vor, sodass die Voraussetzungen für die Implantation verbessert werden. Dies erklärt sich durch das schnelle Abklingen von Entzündungen und durch die biologische Wirkung des Laserlichts.

Ist die Helbo-Therapie auch während einer OP sinnvoll?

Dr. Seppe Vander Beken: Ja, absolut. Gerade bei Sofortimplantationen konnte nachgewiesen werden, dass nach der Desinfektion mit der Helbo-Therapie mehr und besserer Knochen vorhanden ist. Zudem konnte in verschiedenen klinischen Beobachtungen festgestellt werden, dass die Rate der Implantatverluste und weiterer Komplikationen signifikant sinkt. Die Helbo-Therapie kann also die prophylaktische Antibiotikagabe bei der Implantologie ersetzen, und das ohne Nebenwirkungen. Die Anwendung ist auch in der OP sicher, weil sowohl die Farbstofflösung, als auch die Laser-Sonden steril bereitgestellt werden.

Sie sprechen Antibiotika an. Besteht bei der Anwendung von Helbo das Risiko der Resistenzbildung bei wiederholter Anwendung?

Dr. Seppe Vander Beken: Nein. Anders als bei Antibiotika handelt es sich bei Helbo um ein physikalisch kontrolliertes Verfahren, wobei Bakterien unabhängig vom Zellmetabolismus von außen angegriffen werden. Wird der Laser ausgeschaltet, verschwindet auch der reaktive „Wirkstoff“, weil verbleibende Singulett-Sauerstoffmoleküle im Bruchteil einer Sekunde abklingen. Somit sind resistenzbildende Adaptionen der Krankheitsereger ausgeschlossen. Helbo hat damit den Vorteil, dass es gegen ein breites Spektrum an Mikroorganismen, insbesondere auch gegen multiresistente Bakterien, wirksam ist und wirksam bleibt.

Neben der Implantation wurde die Helbo-Behandlung in der Vergangenheit in erster Linie für die Periimplantitis-Behandlung genutzt. Welche Rolle spielt sie dort?

Vander Beken: Hier hat die aktuelle Forschung neue Erkenntnisse gebracht. Auf der Europerio 2022 wurde das erste Mal gezeigt, dass periimplantäre Mukositis und Periimplantitis eine sehr ähnliche biologische Signatur haben und dass, wenn die Mukositis nicht effektiv gestoppt wird, sich bei wiederholtem Auftreten aus der Mukositis immer eine Periimplantitis entwickelt. Nach dieser Darstellung hat man genau einen Pfeil im Köcher, um die Mukositis zu stoppen. Hier sehen wir den Einsatz von Helbo schon beim initialen Auftreten des Bleeding-on-Probing, noch vor Auftreten von radiologisch erkennbarer Knochenresorption. Mit der aPDT können wir wissenschaftlich belegt und effektiv die Mukositis stoppen. Durch die LLLT wird die Heilung unterstützt. Ein Vorteil für Anwender und Patienten ist, dass diese Behandlung von der Prophylaxefachkraft durchgeführt werden kann, denn diese entdeckt in der Regel erste Blutungen (BoP) und kann sofort einschreiten.

Was sind Ihre Ziele mit Helbo?

Dr. Ulrike Vizethum: Die HELBO-Therapie bietet auch bei der Periimplantitis-Behandlung weiterhin einen signifikanten Vorteil. Einerseits wird die Implantatoberfläche nach Reinigung bis in die tiefsten Lakunen schonend desinfiziert. Anderseits hemmt die LLLT die Entzündung als Ursache des Knochenabbaus und sichert so langfristig den Erhalt der Implantate.

Vander Beken:  Wir sind überzeugt davon, dass die Helbo-Therapie ein essenzieller Begleiter in der Implantologie sein sollte und es ist unser erklärtes Ziel, die Helbo-Therapie einer möglichst großen Anzahl von Zahnärzten und Patienten zur Verfügung zu stellen.
 

Quelle: Helbo Praxis Implantologie Prävention und Prophylaxe

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
06.12.2022

Funktional und sicher – der Röntgenraum in der Zahnarztpraxis

So sorgen Zahnärztinnen und Zahnärzte für sicheren Strahlenschutz – Tipps von Planungsprofis
05.12.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Dezember 2022
02.12.2022

Digital optimal aufgestellt: Heute und in Zukunft

Die CGM Dentalsysteme reagiert stets auf rechtliche Erfordernisse und Kundenwünsche
01.12.2022

Vorsatz für 2023: Lagerprofi werden

Vier ZFAs geben Tipps, wie Ihnen ein effizientes Materialmanagement im neuen Jahr gelingt
30.11.2022

ZFA: Ausbildungsvergütungen steigen ab Dezember

Für Kammern mit Tarifvertrag – Appell an alle Praxisinhaber, die höhere Ausbildungsvergütung umzusetzen
30.11.2022

Behandlungsstuhl mit Komfort für Patienten und Praxisteam

Der neue Planmeca Pro50 Chair ist optimal für das zahnmedizinische Fachpersonal
28.11.2022

Praxen beklagen hohe Bürokratielast durch TI

Nachholeffekt bei Leistungen ist weitgehend ausgeblieben – Berichte, Resolutionen und Beschlüsse der KZBV-Vertreterversammlung in München
28.11.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – November 2022