0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2407 Aufrufe

„Apollonia. Mut, Leidenschaft und das Abenteuer Praxisgründung“ – mehr als ein spannendes Lesebuch

„Frei in der Ausübung meiner Tätigkeit“, „habe die Möglichkeit, selbst zu gestalten“, „viel Arbeit“, „für die Patienten da sein“, „man muss authentisch sein“, „die Diskussionen habe ich outgesourct“. Alles Zitate aus zehn spannenden Interviews mit Zahnärztinnen und Zahnärzten über Praxisgründung, Praxisführung und „Zahnarzt-Sein“.

Zusammengetragen sind sie in einem neuen Buch mit dem Titel „Apollonia. Mut, Leidenschaft und das Abenteuer Praxisgründung“. Das ist kein typisches Praxisgründer-Buch, in dem strahlende Praxisgründer, umrahmt von ebenso strahlenden Beratern, anpreisen, wie toll es ist, eine eigene Praxis zu gründen. Im Kern stehen hier Zahnärztinnen und Zahnärzte aus allen Altersgruppen, die ehrlich erzählen, wie das war mit der Niederlassung und wie das mit der Selbstständigkeit so läuft. Was schief gegangen ist, was im Alltag schwierig ist, wie der Spagat mit Familie und Beruf klappt, wie man mit der Wirtschaftlichkeit umgeht und warum unbedingt die Chemie stimmen muss, wenn man gemeinsam eine Praxis führt.

Eine lebendige, authentische Welt

Der Zahnarzt Dr. Klaus Befelein schreibt in seiner Rezension des im April erschienenen Buchs: „Für jeden Münsteraner ein Wink, mal wieder in den Dom zu gehen und die Heilige Apollonia in ihrem Winkel zu bestaunen. Auch sie bewies Mut und Leidenschaft als christliche Märtyrerin. Womit wir bei wichtigen Eigenschaften aktueller zahnärztlicher Praxisgründungen angekommen sind. Es kann durchaus ein Abenteuer sein, das aber in dem vorliegenden Buch von all den Befragten in unterschiedlichster Art und Weise in der Verschiedenheit von Standorten und fachlichen Schwerpunkten bestanden worden ist.

Eine lebendige, authentische Welt eröffnet sich dem Leser: Neugierde und Lust werden geweckt bei denjenigen, die den Schritt in die Selbstständigkeit eines Freien Berufes noch vor sich haben; Wiedererkennen unzähliger Ereignisse bestätigt sich bei denen, die die Existenzgründung hinter sich haben.

Die Autoren Dr. Karl-Heinz Schnieder, Marie Christine Carrillo und Dr. Caroline Teschmer haben es ausgezeichnet verstanden, die unterschiedlichsten Charaktere der Praxisgründer in einer subtilen Befragung einzufangen. Da finden wir Zielstrebige, Zögerer, Gezwungene, Selbstbewusste und Trotzige, Spätberufene, Professionell Begleitete, Kämpfer, Kinderliebende und Partnerschaftliche. Irgendwie ist das Ende der zehn Interviews bedauerlich, man will mehr, ja man findet sich plötzlich zwischen all den Kolleginnen und Kollegen, die den Schritt in die freiberufliche Selbstständigkeit gewagt haben, wieder. Die Erlebniswelt der Praxisgründer ist so nah und lebendig, spiegelt sie nicht nur den ökonomischen Aspekt einer Unternehmensgründung ‚Zahnarztpraxis‘, sondern sie spannt den Bogen erfüllten Berufslebens von der persönlichen Zufriedenheit bis zum persönlichen Lebensglück, begleitet von einem hohen Sicherheitsanspruch.

Trifft den Lebensnerv der jungen Generation

Damit trifft es den Lebensnerv der Generation Y. Die Unsicherheit, in der freiberuflichen Praxisgründung diese Lebensinhalte nicht zu finden, verführt die junge Zahnärztegeneration zur vermeintlichen Sicherheit in Angestelltenverhältnissen oder in der Anonymität Medizinischer Versorgungszentren (MVZ). Mit diesem Irrtum räumt die ‚Apollonia‘ gründlich auf: ‚Das Buch will sich dem Trend der Entfremdung von der freiberuflichen zahnmedizinischen Tätigkeit entgegenstemmen und jungen Zahnmedizinern sowohl Mut machen als auch eine motivierende Entscheidungsgrundlage auf dem Weg in den Berufseinstieg geben‘, so das Autorenteam.

Die Glaubwürdigkeit der Interviews, die Handlungsempfehlungen und die möglichen Kardinalsünden in der Niederlassungsplanung, Checklisten für eine antonyme Selbstanalyse und als anspruchsvolle Abrundung medizinethische Betrachtungen im Widerspruch von ‚Ethik und Monetik‘ gestalten dieses Buch zu einem ‚Muss‘ für die junge Zahnärztegeneration, das spätestens zum bestandenen Staatsexamen auf dem Geschenktisch liegt.“

Dr. Klaus Befelein M. A., Sprockhövel, Stellv. Vorsitzender Verband Freie Berufe NRW

Dr. Karl-Heinz Schnieder, Marie Christine Carrillo, Dr. Caroline Teschmer: Apollonia. Mut, Leidenschaft und das Abenteuer Praxisgründung, Bourdon Verlag, Hamburg, 2020, 24,90 Euro, ISBN 978-3-947206-06-3.


Titelbild: Dr. Natalie Hülsmann-Petry (rechts) im Gespräch mit den „Buchmachern“ Marie Christine Carrillo, Dr. Caroline Teschmer und Dr. Karl-Heinz Schnieder (von links). (Foto: Bastien Carrillo/Bourdon-Verlag)
Quelle: Quintessence News med.dent.magazin Praxisführung

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
01.07.2022

Warum sich Innovation im Praxisalltag auszahlt

Fast 30 Jahre in eigener Praxis – Interview mit Dr. Klaus-Robert Sandig über Engagement, fachlichen Anspruch und Offenheit für Neues
29.06.2022

Innovative Konzepte für Parodontalerkrankungen im Fokus

Präventionspreis 2022 der „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ ausgeschrieben
27.06.2022

„Ein Verband von ZahnÄrztinnen für ZahnÄrztinnen“

Neuausrichtung und Vorstandswahlen beim Verband der ZahnÄrztinnen – Dentista e.V. in Würzburg
15.06.2022

Eine Vertrauenskurve, die von Erfahrungen profitiert

Dr. Nora Joos setzt in ihrer Praxis vermehrt auf ein Universaladhäsiv und berichtet über ihre Erfahrungen
10.06.2022

Summer School Programm für Studierende in Mainz

Ivoclar unterstützt Studierende der Zahnmedizin mit besonderem Programm – Termin Ende August 2022
09.06.2022

„Das gesamte Curriculum war für mich ein Gewinn“

Trainerinnen und Teilnehmerinnen ziehen positives Fazit des ersten Cerec-Curriculums – zweite Auflage startet Anfang November 2022
09.06.2022

Ludwigsburg: Zahnmedizinische Fortbildung auf hohem Niveau

Nach zwei Jahren Pause wieder live – ZFZ-Sommer-Akademie 2022 mit großem Sommerfest
01.06.2022

Junge Ärztinnen und Ärzte sehen wirtschaftlichen Druck kritisch

Diskussionsforum beim Deutschen Ärztetag zum Thema „Die Macht des Geldes über ärztliche Entscheidungen“