8525 Aufrufe

DGÄZ schreibt den Young Esthetics-Preis 2020 zum 13. Mal aus – ästhetische, funktionsgerechte und nachhaltige Lösungen gefragt

Zum 13. Mal schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ) ihren mit 2500 Euro dotierten Young Esthetics-Preis aus. Einsendeschluss ist der 1. April 2020. Junge Zahnärztinnen oder Zahnärzte, Zahntechnikerinnen oder Zahntechniker deren Approbation beziehungsweise Gesellenprüfung maximal fünf Jahre zurückliegt, können sich um den Preis bewerben.

Nachwuchsförderung

„Die Förderung des Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen unserer Gesellschaft und einer ihrer zahlreichen Beiträge zur Qualitätsförderung in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“, erklärt DGÄZ-Präsident Prof. Dr. mult. Robert Sader (Frankfurt). Ausgezeichnet werden Fälle, bei denen es nicht um kosmetische Lösungen geht, sondern um eine Rehabilitation von Patienten, die Ästhetik und Funktion verbindet. „Es geht nicht um das schönste Gebiss“, sagt Wolfgang M. Boer, DGÄZ-Pressesprecher und Initiator dieser Auszeichnung. „Wir bewerten, ob eine Therapie so geplant wurde, dass sie zu einem ästhetischen, funktionsgerechten sowie nachhaltigen Ergebnis führt und mit den richtigen Schritten erreicht wurde.“

Einsendeschluss ist der 1. April 2020

Solche Fälle erfordern oft eine synergistische Therapie. Entsprechend beeindruckt die Komplexität der eingereichten Fälle die Juroren des Preiskomitees immer wieder. Doch auch einfache, aber überzeugende Lösungen können preiswürdig sein. Bewerber müssen einen mit Fotos dokumentierten Fall einreichen, einschließlich der diagnostischen Unterlagen, Diagnosen sowie eine Begründung der Therapieentscheidung. Modelle sind erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich.

Young Esthetics-Preis
Bewerben können sich junge Zahnärzt*innen oder Zahntechniker*innen, deren Approbation beziehungsweise Gesellenprüfung maximal fünf Jahre zurückliegt.
Einsendeschluss ist der 1. April 2020
Der ausgezeichnete Fall wird im Mai auf der DGÄZ-Interna vorgestellt, die am 12. und 13. Juni 2020 in Westerburg stattfindet.
Bewerbung an
Sekretariat der DGÄZ
Graf-Konrad-Straße
56457 Westerburg
eMail: info@dgaez.de, Stichwort: Young Esthetics


Das Titelbild zeigt den Siegerfall 2019 von Dr. Frank Spitznagel, Düsseldorf. Der komplette Fall steht auf der Website der DGÄZ.
Quelle: DGÄZ med.dent.magazin Ästhetische Zahnheilkunde Ästhetik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
21.06.2021

So sehen Pyrrhussiege aus

Dr. Uwe Axel Richter zum Umgang der Politik mit den „Leistungserbringern“ in der Pandemie
21.06.2021

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Juni 2021
16.06.2021

Prävention von Parodontalerkrankungen: weniger Kosten, bessere Gesundheit

Bericht im Auftrag der EFP beleuchtet ökonomische Kosten – „Return on Invest“ ist bei konsequenter Vorbeugung und Behandlung der Gingivitis am höchsten
14.06.2021

Aktuelle Leitlinien in die tägliche Praxis umgesetzt

DG Paro-Jahrestagung 2021 bot „Wissenschaft für die Praxis“ – Vorträge noch bis 30. September zugänglich, Anmeldung noch bis 31. Juli möglich
14.06.2021

TI: Zahnarztpraxen und PVS-Anbieter unter Zeitdruck

ePA, eRezept, eAU – bei drei TI-Anwendungen in kurzer Zeit droht Überforderung
10.06.2021

Mentaltraining: „So stärkst Du Dein emotionales Immunsystem“

Zu Gast in Oldenburg: Jill Baier, Mindset-Coach, Mentaltrainerin Handball-Bundesliga Frauen – „ladies dental talk“ ab Juli 2021 wieder live
07.06.2021

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg

Der Geschäftsführende Vorstand der BZÄK ist jünger und weiblicher – ein Kommentar von Dr. Marion Marschall
07.06.2021

Und sie bewegt sich doch …

Mit Spannung erwartet und überraschend: Dr. Uwe Axel Richter zur Wahl des neuen Geschäftsführenden Vorstands der BZÄK