394 Aufrufe

Eklund Stiftung für odontologische Forschung und Ausbildung vergibt 220.000 Euro im Jahr 2021

(c)Eklund Foundation

220.000 Euro Forschungsförderung – das ist die Gesamtsumme, die der Vorstand der Eklund-Stiftung im Jahr 2021 vergibt. Im Mai wird das Bewerbungsportal zum sechsten Mal in Folge für Forscher aus allen Bereichen der Zahnmedizin und aus allen Teilen der Welt geöffnet.

Sowohl experimentelle als auch klinische Studien in allen Bereichen der Zahnmedizin sind willkommen. Bevorzugt werden Projekte, die mit Parodontologie, Implantologie oder Kariologie in Verbindung stehen. Forscher können sich für ein Projekt als Ganzes oder für einen Teil eines Projekts bewerben.

Unterlagen ganzjährig verfügbar

Auch wenn der Bewerbungszeitraum vom 1. bis 31. Mai läuft, kann das Bewerbungsformular das ganze Jahr über auf der Website der Eklund Foundation eingesehen werden. Der Vorstand wird die erfolgreichen Projekte im September bekannt geben.

Familienstiftung der TePe-Eigentümer

Die Familie Eklund, Eigentümer der TePe Mundhygieneprodukte, gründete die Eklund Foundation 2015 anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Firma, um ihre langjährige Beziehung zur zahnmedizinischen Welt zu würdigen und um Forschung und Ausbildung in der Zahnheilkunde zu unterstützen. Das Stiftungsvermögen beträgt 5,5 Millionen Euro.

Stipendiaten in aller Welt

Seit 2016 hat die Stiftung jährlich 140.000 bis 200.000 Euro ausgeschüttet und damit die zahnmedizinische Forschung weltweit unterstützt – zu den Empfängern gehören Teams in Italien, Frankreich, den Niederlanden, Serbien, Spanien, Schweden, Großbritannien und den USA. Im vergangenen Jahr wurden zwei Projekte zur Mundgesundheit von Kindern und Jugendlichen aus Amsterdam und Malmö gefördert. Weitere Informationen über frühere Stipendiaten und ihre Studien gibt es ebenfalls auf der Website.

 

Quelle: Eklund Foundation med.dent.magazin Praxis Interdisziplinär Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
21.04.2021

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – April 2021
20.04.2021

Junge Forschende der Zahnmedizin sind gefragt

DGPZM-Elmex-Wissenschaftsfonds: Noch bis 31. Mai 2021 bewerben
15.04.2021

Alkoholsucht führt zum sofortigen Ruhen der Approbation

Verwaltungsgerichtshof Bayern bestätigt Entscheidung der Behörden – Suchtproblematik gefährdet berufliche Existenz
13.04.2021

Ärztliche Nachwuchsförderung hat höchste Priorität

Arztzahl steigt, aber die Ressource Arzt bleibt knapp – BÄK und KBV sehen Entwicklungen mit Sorge
12.04.2021

Pandemiezuschlag: Alles wieder gut?

Die 275 Millionen Euro sind ein Stück(chen) Gerechtigkeit, aber kein Ende der Ungleichbehandlung von Ärzten und Zahnärzten – ein Kommentar von Dr. Uwe Axel Richter
12.04.2021

KZBV: keine zusätzliche sozialversicherungsrechtliche Berufshaftpflicht

Regelungen zur Berufshaftpflichtversicherung für Zahnärzte sind ausreichend – Stellungnahme der Zahnärzteschaft zur Anhörung zum GVWG
12.04.2021

Weil Zahnmediziner Menschen behandeln

April-Ausgabe der „Quintessenz Zahnmedizin“ bietet praxisbezogene Blicke über die Zahnmedizin hinaus
12.04.2021

Gezielt herangezüchtete Phagen wirken deutlich besser

Fortschritte in der Phagen-Therapie: Forscher weisen breite Wirksamkeit gegen MRSA-Bakterien nach