316 Aufrufe

Dentsply Sirona will mit dem „YOU-Programm“ beim Berufseinstieg unterstützen

(c)Dentsply Sirona

Oft ist der Schritt von der Uni in den Beruf ein Sprung ins kalte Wasser. Mit dem neuen YOU-Programm will Dentsply Sirona jungen Zahnärztinnen und Zahnärzten beim Berufseinstieg Hilfestellung geben und Angebote machen von der Uni bis zur Gründung oder Übernahme einer Praxis.

Das Programm unterstützt Berufseinsteiger gleich welchen Alters, so das Unternehmen, weltweit größte Hersteller von Dentalprodukten und -technologien. Es richtet sich an Zahnmedizinstudenten im Abschlusssemester vor der Approbation und Zahnmediziner in der Assistenzzeit.

Education, Mentoring und Networking

Das YOU-Programm lege den Fokus auf drei Schwerpunkte, die sich viele Zahnärztinnen und Zahnärzte für ihren Berufseinstieg wünschten: Education, Mentoring und Networking.

  • YOU-Education macht fit: YOU ist 100 Prozent praxistauglich. Was ist im Alltag wichtig? Wie funktioniert „Digital Dentistry“? Wie meistert man die ersten chirurgischen Eingriffe? Was sind die besten Voraussetzungen für eine Spezialisierung? Die Curricula geben Antworten auf die wichtigsten Fragen der Berufseinsteiger.
  • YOU-Mentoring ist nah dran: Nachdem Prüfungen und Testate an der Uni vorbei sind, erhalten die Curricula-Teilnehmer des YOU-Programms persönliche Begleitung und Unterstützung von erfahrenen Mentoren. Die Mentoren sind jung, ausgeprägte Fach-Spezialisten, leidenschaftlich und erfolgreich, geben fachlichen Input für den Praxisalltag und stehen in allen Fragen als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Dr. Fabienne Oberhansl, eine der Mentoren, bringt es auf den Punkt: „Warum ich YOU-Mentorin bin? Ganz einfach: Weil ich mir sowas als Berufseinsteiger auch gewünscht hätte.“
  • YOU-Networking ist Teamwork: Wenn man plötzlich in der Praxis allein vor dem Patienten steht, tut es gut, Teil einer Community zu sein. Durch das Programm ist man mit Menschen verbunden, die in der gleichen Situation sind, die das Gleiche erlebt haben und Tipps geben können, wie man das Beste aus jeder Lage machen kann.

Foto: Dentsply Sirona

 

Das Herzstück: die Curricula

Das Herzstück des Programms sind die kostenpflichtigen Curricula. Abgestimmt auf den Wissensstand beim Uni-Abschluss erlernen und trainieren die Teilnehmer in ganz unterschiedlichen Fachbereichen theoretische und praktische Grundlagen. „Unsere Curricula bieten eine optimale Unterstützung für den Praxisalltag und sind die bestmögliche Vorbereitung auf die eigene Spezialisierung und die Curricula der Fachgesellschaften“, davon ist Brigitte Hofbeck, bei Dentsply Sirona verantwortlich für das YOU- Programm, überzeugt.

Mentoren begleiten in Zahnmedizin und Management

„Und wir lassen die Teilnehmer nicht allein: Im Rahmen der Curricula stehen ihnen Mentoren zur Seite – nicht nur Zahnmediziner, sondern auch Experten für Praxismanagement; keine praxisfernen, sondern praxisnahe Spezialisten, die sich noch sehr gut an die ‚heiße Phase‘ des Berufseinstiegs erinnern können.“

Die ersten drei Curricula stehen schon fest und starten zu den Themen „Digitaler Workflow“ (2. Quartal 2021), „Implantatbezogene Chirurgie“ (3. Quartal 2021) und „Praxismanagement“ (4. Quartal 2021).

1. Curriculum „Digitaler Workflow“: Bei diesem Curriculum erlernen die Teilnehmer die digitalen Workflows von der digitalen Abdrucknahme mit Primescan über die 3D-Diagnostik, digitale Behandlungsplanung und geführte Chirurgie bis zur CAD/CAM-Fertigung der Prothetik über die Schnittstelle zum Labor oder die Inhouse-Fertigung mit CEREC.

2. Curriculum „Implantatbezogene Chirurgie“: Hier werden die Grundlagen für eine implantologische Tätigkeit gelegt. Nach Abschluss dieses Curriculums sind die Teilnehmer in der Lage, auch größere chirurgische Eingriffe selbstständig vorzunehmen und Komplikationen zu beherrschen. Implantologische Curricula von Fachgesellschaften können als weiterführende Fortbildung problemlos angeschlossen werden.

3. Curriculum „Praxismanagement“: Nachdem die Teilnehmer in den Curricula 1 und 2 fachlich fit gemacht wurden, lernen sie im nächsten Step beim Curriculum „Praxismanagement“ alles, was sie für die Gründung oder Übernahme einer eigenen Praxis benötigen: Kommunikation, Personalmanagement, Praxisorganisation, Praxismarketing, Qualitätsmanagement und Hygiene, Recht und Steuern sowie Abrechnung.

Young Dentist Day

Beim einem Young Dentist Day, der individuell vereinbart werden kann, wird das YOU-Programm den Interessenten im Detail vorgestellt. Zudem erleben die Besucher bei einer Führung durch den weltweit größten dentalen Produktionsstandort und den modernen Showroom der Dentsply Sirona in Bensheim alle Bereiche der Zahnmedizin. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den neuen digitalen Technologien, Fachvorträgen je nach Wunschthema, Hands-on und Expertenmeetings.
 

Die Mentoren des YOU-Programms

Die Mentoren des YOU-Programms (von links): Dr. Axel Otto, Dr. Verena Freier, Ana Pereira, Dr. Marco Hosang und Dr. Fabienne Oberhansl (Hans Peter Theilig fehlt auf dem Bild)
Die Mentoren des YOU-Programms (von links): Dr. Axel Otto, Dr. Verena Freier, Ana Pereira, Dr. Marco Hosang und Dr. Fabienne Oberhansl (Hans Peter Theilig fehlt auf dem Bild)
Foto: Dentsply Sirona

• Dr. Verena Freier: Zahnärztin mit den Schwerpunkten Ästhetische und Digitale Zahnheilkunde, CEREC- und Primescan-Anwenderin. Expertin für Zahnheilkunde beim Hessischen Rundfunk. (Curriculum „Digitaler Workflow“)

• Dr. Fabienne Oberhansl: Fachzahnärztin für Oralchirurgie in der Praxis Dr. Frentz & Kollegen, Stuttgart. Master of Science Parodontologie und Implantattherapie der DGP. (Curriculum „Implantatbezogene Chirurgie“)

• Dr. Marco Hosang: Zahnarzt mit eigener Praxis in Flörsheim. Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie und Parodontologie (LZKH). (Curriculum „Implantatbezogene Chirurgie“)

• Dr. Axel Otto: Inhaber und zahnärztlicher Leiter des MVZ Curvadent GmbH in Hafenlohr. Zahnarztpraxis & Tagesklinik mit sechs Behandlern und 40 Mitarbeitern. Integrierte Schulungs-Akademie CurvaCademy. Zertifizierter Gutachter für Prothetische Zahnmedizin, Curriculum Parodontologie der DGP, Curriculum Implantologie der DGI. (Curriculum „Praxismanagement“)

• Ana Pereira: Diplom-Soziologin mit Schwerpunkt Marketing und Kommunikationswissenschaften. Zertifizierter Businesscoach, zertifizierte Customer-Touchpoint-Managerin, zertifizierte Praxismanagerin für die Zahnarztpraxis. Seit 2014 Inhaberin des Beratungsunternehmens „apstairs – human marketing“. (Curriculum „Praxismanagement“)

• Hans Peter Theilig: Kommunikations-Experte. Konzeptioner, Texter, Gestalter. Seit 30 Jahren ständig selbstständig. In vielen Branchen zuhause. Seit 2000 Fokus auf „Zähne“ – von Medizinprodukten bis Labor- und Praxismarketing. Von Corporate Design bis Patientenkommunikation. Kommunikationspartner und Berater im Expertenteam von Dentsply Sirona. (Curriculum „Praxismanagement“)

Weitere Informationen zum YOU-Programm sowie eine Online- Anmeldung sind unter www.dentsplysirona.com/you verfügbar.

 

Quelle: Dentsply Sirona med.dent.magazin Praxis

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
21.04.2021

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – April 2021
20.04.2021

Junge Forschende der Zahnmedizin sind gefragt

DGPZM-Elmex-Wissenschaftsfonds: Noch bis 31. Mai 2021 bewerben
15.04.2021

Alkoholsucht führt zum sofortigen Ruhen der Approbation

Verwaltungsgerichtshof Bayern bestätigt Entscheidung der Behörden – Suchtproblematik gefährdet berufliche Existenz
13.04.2021

Ärztliche Nachwuchsförderung hat höchste Priorität

Arztzahl steigt, aber die Ressource Arzt bleibt knapp – BÄK und KBV sehen Entwicklungen mit Sorge
12.04.2021

Pandemiezuschlag: Alles wieder gut?

Die 275 Millionen Euro sind ein Stück(chen) Gerechtigkeit, aber kein Ende der Ungleichbehandlung von Ärzten und Zahnärzten – ein Kommentar von Dr. Uwe Axel Richter
12.04.2021

KZBV: keine zusätzliche sozialversicherungsrechtliche Berufshaftpflicht

Regelungen zur Berufshaftpflichtversicherung für Zahnärzte sind ausreichend – Stellungnahme der Zahnärzteschaft zur Anhörung zum GVWG
12.04.2021

Weil Zahnmediziner Menschen behandeln

April-Ausgabe der „Quintessenz Zahnmedizin“ bietet praxisbezogene Blicke über die Zahnmedizin hinaus
12.04.2021

Gezielt herangezüchtete Phagen wirken deutlich besser

Fortschritte in der Phagen-Therapie: Forscher weisen breite Wirksamkeit gegen MRSA-Bakterien nach