0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
198 Aufrufe

ApoBank bietet potenziellen Gründerinnen und Gründern und Niedergelassenen Umfeldanalyse an

(c) Production Perig/Shutterstock.com

Der richtige Standort gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Praxis. Je nach Fachrichtung sind es unterschiedliche Parameter, die die Lage mehr oder weniger begünstigen. Deshalb sollten Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber wissen: Wie gut ist die Praxis erreichbar? Welche Vernetzungsmöglichkeiten gibt es in der Region und wie ist es um die potenzielle Patientenstruktur bestellt? Die überarbeitete Standortanalyse der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (ApoBank) soll hier detaillierte Antworten liefern.

Die neue Version umfasst zusätzlich die medizinische Infrastruktur, die die Dichte von Praxen, Apotheken, Krankenhäusern und Pflegeheimen analysiert. Sie gibt Auskunft über die aktuelle Konkurrenzsituation und das medizinische Vernetzungspotenzial. Darüber hinaus berücksichtigt sie den medizinischen Kaufkraftindex, der beispielsweise den potenziellen Bedarf nach Selbstzahlerleistungen anzeigt. Die Analyse erfolgt jeweils individuell auf die eigene Fachgruppe zugeschnitten und enthält Handlungsempfehlungen sowie eine Erstberatung durch die Spezialisten Praxisberatung der ApoBank.

Analyse auf die eigene Fachgruppe zugeschnitten

„Ein Standortcheck ist für jede Praxisgründerin oder jeden Gründer ein Muss, und je detaillierter desto besser“, sagt Marcel Berger, Spezialist Praxisberatung aus der Filiale Essen der apoBank. „Doch auch bereits niedergelassenen Heilberuflerinnen und Heilberuflern ermöglicht unsere Analyse bestehende Rahmenbedingungen und Entwicklungen kritisch zu überprüfen und darauf zu reagieren. Denn die Stärken und Schwächen im wirtschaftlichen Betrieb zeigen sich erst bei Betrachtung verschiedener Kennzahlen. Hier setzen wir an und bereiten diese individuell bis auf den Quadratkilometer genau auf.“

Tipps zur Praxisoptimierung

Die neue Standortanalyse wurde im Rahmen von „optiPrax“, der Praxisberatung der Bank, entwickelt. Das Ergebnis ist ein Exposé, das sowohl die Vorteile als auch die Nachteile des Wunschstandorts aufzeigt. Für Gründerinnen und Gründer liefert es erste Anhaltspunkte für eine gezielte Ausrichtung des eigenen Leistungsspektrums, für bereits Niedergelassene konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps zur Praxisoptimierung und weiteren Vernetzung am Standort. In beiden Fällen bietet man bei Bedarf auch fachkundige Praxisberatung.

Interessenten können über ein Kontaktformular mit Angabe des Praxisstandorts auf der Website der Praxisberatung das Erstellung der Analyse beauftragen.

 

Quelle: ApoBank med.dent.magazin Praxis

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
01.02.2023

Praxisgründung: Zahnärztinnen sind erstmals in der Mehrheit

Einzelpraxis bleibt beliebteste Gründungsform, Neugründungen am teuersten – Existenzgründeranalyse der ApoBank für 2021
01.02.2023

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Februar 2023
31.01.2023

Mundhöhlenkrebs: Nebenerkrankungen erhöhen Wahrscheinlichkeit von Rezidiven

Förderpreis der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt 2022 geht an Arbeitsgruppe aus Magdeburg
26.01.2023

„Herzensangelegenheit, dass Frauen selbstbestimmt in Sachen Finanzen sind“

„Finanzfitness für Frauen“ – Sabine Nemec erklärt, warum sich Frauen selbst um ihre finanziellen Belange kümmern sollten
25.01.2023

Attraktive Fortbildung in Präsenz oder online

Straumann veröffentlicht Fortbildungsprogramm 2023 – weitere hochwertige Angebote beim ITI
24.01.2023

Dr. Kathleen Menzel erste Vizepräsidentin in der Hansestadt

Konstantin von Laffert bleibt Präsident der Zahnärztekammer Hamburg
13.01.2023

„Die Politik setzt Scheuklappen auf“

Zahnärztliche und ärztliche Versorgung in Sachsen-Anhalt stark unter Druck  – Fachkräftemangel, realitätsferne Spargesetze und zu wenig Nachwuchs
11.01.2023

Mobile zahnärztliche Behandlungen für Slum-Bewohner

Dentists for Africa e. V. und German Doctors Nairobi kooperieren – DfA-Patenkind jetzt als Zahnärztin dabei