366 Aufrufe

Digital Dentistry Day: gute Resonanz auf Kongress des FVDZ StuPa – Podiumsdiskussion zur Studiensituation

(c)Screenshot Quintessence News

Die Digitalisierung in der Zahnmedizin mündig und kompetent mitgestalten – das haben sich die Studierenden im Freien Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) zur Aufgabe gemacht. Ende Mai gab es dazu einen Web-Kongress.

„Die Pandemie hat noch vorhandene Defizite bei Studierenden wie Lehrenden an den Universitäten ans Tageslicht gebracht“, erklärt Zahnmedizinstudentin Dilara Arslan, die beim FVDZ Studierendenparlament (StuPa) für digitale Fragen zuständig ist.

Ausbau der Angebote an den Universitäten

Für sie und ihre Mitstudierenden wird reine User-Knowledge dem stetigen digitalen Wandel nicht mehr gerecht. Vielmehr werde ein tieferes Verständnis für die Technologie immer entscheidender. Digitale Lerninhalte seien heute ein essenzieller Baustein des Zahnmedizinstudiums, betont Arslan. „Wir beim StuPa wollen nicht nur die digitalen Kompetenzen stärken, sondern setzen uns auch für den Ausbau von Software- und Hardware-Angeboten an den europäischen Universitäten im Fachbereich Zahnmedizin ein, als notwendige Basis für innovative Lehre.“

Erfolgreicher Web-Kongress Ende Mai

Dass das Thema vielen auf den Nägeln brennt, hat die große Resonanz beim Digital Dentistry Day einmal mehr gezeigt, einem Webkongress, den das FVDZ StuPa Ende Mai veranstaltete. Mehr als 300 Studierende hatten sich eingeloggt, um Vorträge zum Thema „Digitalisierung“ zu hören, die Podiumsdiskussion zum „Corona-Semester“ zu verfolgen oder an zahlreichen Praxiskursen und Diskussions-Sessions mitzuwirken (die Podiumsdiskussion kann man auf dem YouTube-Kanal des FVDZ StuPa abrufen).

Das große Interesse am Digital Dentistry Day ist für Arslan und ihre Mitstudierenden Aufforderung und Motivation zugleich, dem Thema „Digitalisierung“ auch weiterhin die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die einem so wichtigen Zukunftsthema gebührt, heißt es in der Meldung des StuPa zum Kongress. Arslan: „Wir bleiben dran.“

Das FVDZ Studierendenparlament (StuPa) ist nach Angaben des Verbands mit mehr als 6.000 Mitgliedern eine der größten unabhängigen Interessenvertretungen der Zahnmedizin-Studierenden in Deutschland. Das StuPa bündelt und formuliert die Anliegen der Studierenden in gemeinsamen Sitzungen und Projektgruppen. Es engagiert sich für vergleichbare Studienbedingungen an allen Standorten und für einen offenen Informationsaustausch zwischen den Universitäten. Es setzt sich zudem für klare Ziele bei der Umsetzung der digitalen Lehre und eine umweltfreundliche Zahnmedizin ein und sorgt für Transparenz bei den Bedingungen eines Auslandsstudiums. Mehr auf der Internetseite des StuPa.

Titelbild: In einer Podiumsdiskussion wurden unter anderem Probleme des Studiums unter Corona-Bedingungen diskutiert.
Quelle: StuPa des FVDZ med.dent.magazin Praxis Nachrichten

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
02.08.2021

Das Verbandsdilemma, oder: Warum frischer Wind so schwierig ist

Neuer BZÄK-Vorstand stellt Weichen für Lobbyarbeit in komplexen Zeiten – die Kolumne von Dr. Uwe Axel Richter
23.07.2021

Interessante Fälle in der Implantologie gesucht

„Bego Clinical Case Award“ läuft in der 4. Runde – Einsendeschluss 31. März 2022
22.07.2021

DZOI: Wieder Abschlussgespräche Curriculum Implantologie

Modul 3 auf dem Weg zum Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie – neues Curriculum startet im Oktober
20.07.2021

Zahnmedizin studieren – länderübergreifend ähnliche Motive

Dissertation am Universitätsklinikum Ulm zur Motivation für ein Zahnmedizin-Studium wird mit Hirschfeld-Tiburtius-Preis 2020 ausgezeichnet
19.07.2021

300, 600, 1.200 – oder doch 1.900 Krankenhäuser?

Hinter der Diskussion um die Zahl der Krankenhäuser steht eine Grundfrage nach der Zukunft der gesamten medizinischen Versorgung – die Kolumne von Dr. Uwe Axel Richter
15.07.2021

Erfolgreiche Ehemalige sind das beste Aushängeschild für das Studium

20 Jahre Studiengang Dentaltechnologie an der Hochschule Osnabrück – Absolventen in vielen Bereichen der Dentalwelt tätig
14.07.2021

„Erst grübeln, dann dübeln“

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit – DGI beteiligte sich beim Dental Summer mit einem „Startup in die Implantologie“
14.07.2021

Aktuelle und klinisch höchst relevante Übersicht für die Zahnmedizin

Dr. David Donnermeyer zum Einsatz von Antibiotika und zum neuen Buch „Antibiotika in der Zahnmedizin“