217 Aufrufe

Verband medizinischer Fachberufe zum internationalen Frauentag – Ergebnisse der Umfrage

(c)Cryptographer/Shutterstock.com

Die Pandemie habe es gezeigt: Systemrelevante Berufe werden zum großen Teil von Frauen ausgeübt – und schlechter bezahlt. Beispiele dafür sind nicht nur Pflegekräfte, Verkäuferinnen und Erzieherinnen, sondern auch Medizinische, Tiermedizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. zieht Bilanz und fordert Veränderungen.

Hannelore König
Hannelore König
Foto: VmF
„In den mehr als 120.000 Praxen der niedergelassen Ärzt*innen, Zahnärzt*innen und Tierärzt*innen arbeiten rund 600.000 MFA, TFA und ZFA, mehr als 95 Prozent von ihnen sind weiblich“, erklärt Hannelore König, Präsidentin des Verbands medizinischer Fachberufe e.V., der Interessenvertretung und Gewerkschaft dieser Berufsangehörigen, anlässlich des Internationalen Frauentags. „Auch in der Pandemie leisten sie täglich einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt der ärztlichen, tierärztlichen und zahnärztlichen Versorgung. Und das bei vergleichsweise geringen Gehältern, fehlender öffentlicher Wertschätzung, Doppelbelastung als Erziehende und steigender Stressbelastung.“

Umfrage: Verhalten der Patienten belastet

So zeigte eine Onlinebefragung, die der Verband medizinischer Fachberufe e.V. im Frühjahr und im Spätherbst 2020 durchführte, dass die ohnehin schon hohe Stressbelastung bei MFA, TFA und ZFA im Verlauf der Pandemie noch zugenommen hat. Gaben im Frühjahr knapp 70 Prozent der MFA und ZFA sowie 83 Prozent der TFA an, dass sich die Stressbelastung im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten erhöht hat, so waren es im Spätherbst bei den MFA 91 Prozent, bei den TFA 90 Prozent und bei den ZFA 78 Prozent. Vor allem MFA und ZFA führten die gestiegene Belastung auf ein verändertes Verhalten von Patientinnen und Patienten zurück und berichten immer wieder, dass Beschimpfungen und Beleidigungen inzwischen an der Tagesordnung sind.

Praxismitarbeitende fühlen sich als Prellbock

„Diese Belastungen werden vor allem in den Arztpraxen weiter zunehmen“, prognostiziert Hannelore König. „Es ist klar, dass wir die Pandemie nur stoppen können, wenn der niedergelassene Bereich zügig mitimpft. Ohne die MFA ist das nicht möglich. Viele Kolleginnen und Kollegen sind jedoch schon jetzt am Limit. Sie fühlen sich als Prellbock der Nation“.

Belastungen verringern, Vorgehen vereinfachen

Die neue Teststrategie verschärfe die Belastung noch zusätzlich. „Aus Sorge um die psychische Gesundheit der MFA fordern wir deshalb, dass Antigenschnelltests für nichtmedizinische Indikationen auf die Testzentren verlagert, die Vorgehensweise bei den Impfungen vereinfacht und die Fürsorge durch die Arbeitgeber*innen und den Staat wesentlich verbessert werden“, so König.

 

Team Praxisführung Praxis Politik Nachrichten

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
15.04.2021

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – April 2021
14.04.2021

Digitale Transformation, Praxismanagement und Hygiene

D:EX Dental Experience by Pluradent bietet am 24. April Produktpräsentationen und Impulsvorträge zu aktuellen Themen für Praxis und Dentallabor
13.04.2021

Patienten wollen Aufklärung in Sachen Praxishygiene

„Hygiene Prädikat“ soll als Gütesiegel für Praxen bei der Kommunikation und gegen die Verunsicherung helfen
09.04.2021

Berliner Zahnärztetag 2021: „Parodontologie – Für die Praxis – Aus der Wissenschaft“

Videoeinladung der wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Henrik Dommisch und Dr. Holger Janssen – jetzt noch anmelden und bis Ende April die Vorträge anschauen
08.04.2021

Professionen verbinden – PregDenti Netzwerk gewinnt

BZÄK und CP Gaba verleihen Präventionspreis für Ideen zur zahnmedizinischen Prävention in der Schwangerschaft
08.04.2021

Rundum-Blick auf die zahnärztliche Tätigkeit

„ZahnMedizin – Hand und Verstand“: Hochkarätige Jahrestagung 2021 der NEUEN GRUPPE im November 2021 in Berlin
30.03.2021

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ verlängert

Förderungen zum Erhalt von Ausbildungsplätzen in Pandemiezeiten werden ausgeweitet
26.03.2021

Quarantäne, Praxisschließung & Co. – wie es Entschädigung vom Staat gibt

Wer hat Rechtsansprüche – aktueller Überblick von Dr. Karl-Heinz Schnieder und RA Tobias List