0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
3768 Aufrufe

60- bis 70-Jährige nehmen im Schnitt 8,5 Medikamente am Tag

Multimedikation und physiologische Altersveränderungen sind eine Herausforderung, die Ärzte und Zahnärzte bei der Behandlung älterer Patienten immer im Blick haben sollten. Immerhin nehmen 60- bis 70-Jährige im Schnitt 8,5 Medikamente täglich ein.

Darüber informierte Prof. Dr. Karl-Günter Gaßmann vom Geriatrie-Zentrum Erlangen auf dem Praxisnah-Kongress der Firma Hexal, wie die "Ärzte-Zeitung" berichtet. Er erinnerte daran, dass der Einsatz von Medikamenten bei älteren Patienten schon durch physiologische altersbedingte Veränderungen und durch zunehmende unerwünschte Arzneimitteleffekte eingeschränkt wird.

Organismus reagiert sensibler

Der Organismus des älteren Menschen reagiere insgesamt sensibler auf Medikamente. Bestimmte Präparate wie Psychopharmaka, Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen, gegen zu hohen Blutdruck, Schmerzmittel mit Opioden oder orale Antidiabetika förderten zum Beispiel die Sturzneigung. Zugleich nehmen die Wechselwirkungen der Arzneimittel zu. Nehmen Patienten dann zum Beispiel noch Substanzen oder Lebensmittel wie Grapefruitsaft zu sich, die das wichtige Isoenzym CYP3A4 hemmen, befördert das ebenfalls Wechselwirkungen.

Als Ursachen für die häufig zu beobachtende Multimedikation nannte er das Vorgehen nach Leitlinien, die häufig nur eine Erkrankung im Fokus haben, und mit Kombitherapien behandelte chronische Erkrankungen. Ebenfalls zu beachten seien sogenannte Verschreibungskaskaden, bei denen unerwünschte Nebenwirkungen bereits eingenommener Präparate als neues Krankheitsbild wahrgenommen würden.

Patientenverhalten Teil des Problems

Aber auch die Patienten selbst tragen zum Problem bei, indem sie sich bei verschiedenen Ärzten Medikamente verschreiben ließen oder Medikamente nicht korrekt oder zu lange einnehmen. Für Verwirrung sorgten auch verschieden lautende Generika, so Gaßmann laut Bericht der "Ärzte-Zeitung".

Auskunft über Medikamente, die bei älteren Patienten kritisch sein könnten oder nicht verordnet werden sollten, geben die PRISCUS-Liste und die FORTA-Liste. Letztere gibt es auch als App.

Titelbild: Shutterstock/Berna Namoglu
Quelle: Ärzte-Zeitung online vom 5.02.2018 (für Fachkreise) Alterszahnmedizin Patientenkommunikation Interdisziplinär

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
03.02.2023

Von zu wenig Schmelz, zu viel Zement und wie viel Prothetik braucht der Patient?

Aktuelle Ausgabe der Quintessenz Zahnmedizin widmet sich der Zahnerhaltung, Kinderzahnmedizin, Oralchirurgie und Altersmedizin
31.01.2023

Mundpflege in der Pflege

Neuer Ratgeber für Angehörige unterstützt mit Grundwissen und praktischen Tipps
02.01.2023

Ein Jahrhundert gesund im Mund

Neue Studie zur Mundgesundheit bei Hundertjährigen am Universitätsklinikum Heidelberg
10.11.2022

Starke Partner fördern Mundgesundheit in der Pflege in Bayern

Konstituierung des LAGP-Beirats mit Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek – mobile Zahnarztpraxis ist Erfolgsprojekt
04.11.2022

Neue Impulse für die aufsuchende Betreuung

Internationale Hybrid-Tagung „Mobile Dentistry & Radiology“
24.10.2022

Erstmals tritt die Prävention in der Seniorenzahnmedizin in den Vordergrund

Prof. Carolina Ganß ist erste Professorin für Kariologie des Alterns an der Uni Marburg
21.09.2022

Bundesverdienstkreuz für Dr. Kerstin Finger

„Der Gesellschaft etwas zurückgeben“ – hohe Auszeichnung für Dentista-Mitglied
31.08.2022

Von Demenz und Mundgesundheit und Generationenkonflikten in der Praxis

Stichwort Alter: Zwei Seminare zu Generationenthemen von DGAZ und KZV Berlin am 9. und 10. September 2022