0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1219 Aufrufe

Camlog ergänzt Biomaterialportfolio um allogene Produkte von Botiss Biomaterials

MinerOss A ist ab sofort auch bei den Produktspezialisten bei Camlog erhältlich.

(c) Camlog

Mit der Integration humaner Knochenersatzmaterialen in das bestehende Portfolio regenerativer Biomaterialen baut Camlog seine Marktposition weiter aus und bietet eine umfassende Produktpalette für nahezu alle Anforderungen zur Regeneration von Hart- und Weichgewebedefiziten. Das teilte das Unternehmen am 14. Oktober 2022 mit.

Das allogene Biomaterial der Botiss Biomaterials GmbH ist seit vielen Jahren erfolgreich im klinischen Einsatz und wird ab Oktober 2022 unter dem Markennamen MinerOss A (eingetragenes Warenzeichen) von BioHorizons Camlog vertrieben. Im Juli 2022 habe das pharmazeutische Unternehmen Altatec GmbH, ebenfalls Teil der Global Oral Reconstruction Group von Henry Schein, mit Sitz in Wimsheim die Großhandelserlaubnis für das als Arzneimittel gelistete, humane Knochenmaterial erhalten.

Humanes Knochenmaterial

MinerOss A ist eine allogene Alternative zu autologen Transplantaten, die oft durch einen zusätzlichen chirurgischen Eingriff aus einer anderen Kieferregion gewonnen werden, heißt es. „Der humane Spenderknochen – hauptsächlich gespendete Femurköpfe nach einer Hüft-OP – wird von der Cells+Tissuebank Austria (C+TBA) nach einem stringenten serologischen Screening-Protokoll in einem mehrstufigen Reinigungsprozess für die sichere Anwendung verarbeitet“, heißt es zur Herkunft des Materials.

MinerOss A ermögliche zuverlässige und vorhersagbare Ergebnisse zur Regeneration von Knochendefekten. Es ist als spongiöses und kortiko-spongiöses Granulat, Block sowie kortikale Platte erhältlich und findet Anwendung bei Techniken zur gesteuerten Knochen-Rekonstruktion (GBR) im Kiefer. Die Spongiosa-Struktur ermögliche einen Knochenaufbau bei eingegrenzten Defekten, wohingegen das kortiko-spongiöse Produkt für mehr Volumenstabilität außerhalb der Kontur sorgt.

Wissenschaftliche Studiendaten zeigen, dass Allografts in der Anwendung den patienteneigenen Knochen am ähnlichsten sind und schnell integrieren.1–5 Das Material zeige, durch die natürliche Zusammensetzung des Knochens, der mineralisiertes humanes Kollagen enthält, eine hohe Regenerationsfähigkeit mit einem natürlichen Remodelling-Verhalten.2

Gestärkte Vertriebsstrukturen

Die Portfolio-Erweiterung bringe auch gestärkte Vertriebsstrukturen mit sich. In jeder Vertriebsregion des Unternehmens in Deutschland ist eine eigene Produktspezialistin/ein eigener Produktspezialist Biomaterial tätig. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen laut Unternehmen alle die Qualifikation „Pharmareferent/in“ mit, um die Kundinnen und Kunden von Camlog in allen Aspekten der regenerativen Ersatzmaterialien optimal beraten zu können.
„Mit dem Ziel, bei jeder Technik zur Geweberegeneration die Bildung von vitalem und reaktivem Gewebe zu erreichen, ist mit unserem Biomaterial-Portfolio fast das komplette Feld der Defektregeneration möglich – und das mit xenogenen und alloplastischen Knochenersatzmaterialien mit Membranen und jetzt auch mit allogenen Produkten“, so Martin Lugert, Geschäftsführer der Camlog Vertriebs GmbH. „Mit diesem umfassenden Portfolio an Biomaterialen unterschiedlichen Ursprungs können neben der medizinischen Indikation auch die seitens der Patienten aufkommenden Wünsche und Anforderungen in ethnischer, religiöser und ethischer Hinsicht Berücksichtigung finden.“

Garantie „patient28PRO“ inklusive Biomaterialien

„Durch die Erweiterung unseres Portfolios an Biomaterialien hat der Kunde den Vorteil, alle wichtigen Produkte rund um die dentale Implantologie aus einer Hand zu beziehen und somit auch die Mehrwerte und Services von Camlog nutzen zu können – bis hin zu der patient28PRO Garantie, die beim Kauf unserer Implantate beinhaltet ist und auch Biomaterialien umfasst “, erklärt Markus Stammen, Geschäftsführer Camlog Vertriebs GmbH.

Literatur
1 Schmitt et al. Histological results after maxillary sinus augmentation with Straumann® BoneCeramic, Bio‐Oss®, Puros®, and autologous bone. A randomized controlled clinical trial; Clin Oral Implants Res. 2013, 24, 576.
2 Solakoglu et al. Histological and immunohistochemical comparison of two different allogeneic bone grafting materials for alveolar ridge reconstruction: A prospective randomized trial in humans; Clin Implant Dent Relat Res. 2019, 21, 1002-1016.
3 Kloss et al. Customized allogeneic bone grafts for maxillary horizontal augmentation: A 5-year follow-up radiographic and histologic evaluation; Clin Case Rep. 2020, 8, 5.
4 Wen et al. Time analysis of alveolar ridge preservation using a combination of mineralized bone-plug and dense-polytetrafluoroethylene membrane: A histomorphometric study. J Periodontol. 2020 Feb;91(2):215-222. doi: 10.1002/JPER.19-0142. Epub 2019 Aug 19
5 Kloss et al. Comparison of allogeneic and autogenous bone grafts for augmentation of alveolar ridge defects—A 12-month retrospective radiographic evaluation; Clin Oral Implants Res. 2018, 29, 1163.

Die Pflichtangaben zu MinerOss A können auf der Produktseite bei Camlog abgerufen werden.


 

Quelle: Camlog Chirurgie Implantologie

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
30.11.2022

Knochen aufbauen: Welche Alternativen gibt es zum Goldstandard?

Fragen an Prof. Bilal Al-Nawas und Prof. Stefan Fickl im Rahmen des DGI-Kongresses in Hamburg
28.11.2022

Lithoz präsentiert neues Material für 3-D-gedruckten Knochenaufbau

LithaBone HA 480 überzeugt unter anderem mit verbesserter mechanischer Stabilität und höheren Wandstärken
21.11.2022

Jedem Gewebe sein Gemüse

DGI Curriculum: Chirurgisches Nähen trainieren ohne Schweinekiefer
16.11.2022

Fachtagung der MKG-Chirurgie mit „Tag der Pflege“

180 Teilnehmende bei 53. Jahrestagung des DÖSAK in Münster – vier Tage volles Programm
27.10.2022

Standards für die klinische Behandlung von periimplantären Weichgeweben

Gebührenfreies Webinar präsentiert Ergebnisse der Konsensuskonferenz von SEPA, DGI und Osteology Foundation
18.10.2022

Neue Motivation, neue Ansätze und Fortschritte in der oralen Geweberegeneration

„WE ARE RE:GENERATION“ ist das Motto des Osteology Symposiums Ende April 2023 in Barcelona
11.10.2022

Chirurgiemotor, Instrumente und mehr reduziert

Herbstangebote von Cherrymed bieten alles für Implantologie und Chirurgie
05.10.2022

Fünf Gene ermöglichen Prognose zum Überleben bei Kopf- und Halstumoren

Münchner Studie analysiert, wann (und warum) Tumorzellen aus ihrem Zellverbund auswandern