0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
180 Aufrufe

AG DDM: Drei Einreichungen wurden prämiert: Ein Kurzfilm, ein Fallbericht und eine Übersichtsarbeit

Gratulanten und Preisträger des Praxispreises 2022 der AG DDM (von links): Gastgeber Prof. Jan-Frederik Güth, Dr. Moritz Schlenz, Prof. Dr. Carolina Ganß, Edriz Helal, Dr. Catrin Cremers, Dr. Elisabeth Prause und AG-DDM-Vorsitzender Dr. Bernd Reiss.

(c) AG DDM

Die Arbeitsgemeinschaft Dynamisches Digitales Modell e.V. (AG DDM) hat erstmalig ihren neu etablierten Praxispreis für herausragende Falldokumentationen verliehen. Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert und wird gestaffelt für die drei besten Einreichungen verliehen. Am 19. Dezember 2022 wurden die Teams der Kliniken für zahnärztliche Prothetik der Universitäten in Düsseldorf, Berlin und Gießen mit dem Praxispreis der AG DDM 2022 ausgezeichnet.

Gastgeber für die erste Verleihung des Praxispreises war Prof. Jan-Frederik Güth am Carolinum der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik in Frankfurt (Main). Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der AG DDM, Dr. Bernd Reiss, überreichte er die Preise für einen Kurzfilm, einen Fallbericht sowie eine Übersichtsarbeit. Alle drei Dokumentationen zeigen den Einsatz des dynamischen digitalen Modells an konkreten Patientensituationen im Rahmen der zahnmedizinischen Versorgung.

Dr. Bernd Reiss erläutert die Bedeutung des Praxispreis und was die Arbeiten der Preisträger auszeichnet: „Die große Resonanz zu unserem neu geschaffenen Preis zeigt, dass das dynamische digitale Modell in den Praxen und Kliniken eingesetzt wird. Bei der anspruchsvollen Auswahl aus sehr guten Bewerbungen haben wir daher besonders jene Arbeiten in den Blick genommen, die in ihren Darstellungen nachvollziehbare und praxisrelevante Anregungen geben sowie neue und erweiterte Einsatzmöglichkeiten des dynamischen digitalen Modells in der Diagnose, Therapie oder zur Verlaufskontrolle aufzeigen konnten. Damit zählen unsere Preisträger zu den Wegbereitern einer modernen digitalen Zahnheilkunde, wie sie heute bereits in der Praxis zum Wohl der Patienten einsetzbar ist." 

Die Preisträger und ihre Arbeiten

Den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Autorenduo Dr. Catrin Cremers und Edriz Helal, Universitätsklinikum Düsseldorf (Univ.-Prof. Dr. Petra Gierthmühlen, Prof. Dr. Alfons Hugger) für ihren Kurzfilm „Dynamisches digitales Modell der Unterkieferprotrusionsschiene“. Für einen Patienten mit einem Schlafapnoe-Syndrom wurde das dynamische digitale Modell genutzt, um während der Titration einer Protrusionsschiene den Vorschub individuell auf den Patienten einstellen zu können. Das digitale Monitoring diente außerdem dazu, Zahnwanderungen während der Therapie ausschließen zu können.

Der zweite Preis, dotiert mit 3.000 Euro, ging an Dr. Elisabeth Prause, Prof. Dr. Jeremias Hey und Prof. Dr. Florian Beuer, Charité Berlin, für ihre Fallbeschreibung „3D gedruckte Restauration als neue Therapieoption bei komplexen prophetischen Rehabilitationen – eine non-invasive Therapieoption bei ausgeprägten Erosionsgebissen“. In diesem Patientenfall wurde das dynamische digitale Modell zur Verlaufskontrolle genutzt. Per Überlagerung regelmäßiger Intraoralscans konnte der durchschnittliche Verschleiß der gedruckten Restauration gemessen und diese entsprechend intraoral korrigiert werden.

Zahnarzt Dr. Moritz Schlenz und seine Mitautoren Prof. Dr. Carolina Ganß, PD Dr. Maximiliane Schlenz und Prof. Dr. Bernd Wöstmann, Gießen, erhielten den dritten Preis mit 1.000 Euro Preisgeld für ihre Übersichtsarbeit „Chairside Diagnostik und Monitoring von Zahnhartsubstanzverlusten mit Intraoralscannern“. Das Team aus Gießen stellte sich die Frage, wie man nicht-kariesbedingte Zahnhartsubstanzverluste (NKBZ) bereits im Mikrometer-Bereich mit einem einfachen Tool quantifizieren und über mehrere Jahre hinweg monitoren kann. Mit Intraoralscans konnten bei den vorgestellten Patientinnen und Patienten nicht nur verschiedene Formen und Ausprägungsgrade von NKBZ dokumentiert, sondern auch die Frage nach deren Progressionsrate beantwortet werden.

Ausschreibung Praxispreis 2023

Auch 2023 bietet die AG DDM mit ihrem Praxispreis die Möglichkeit, Pionierleistungen auf dem Gebiet des dynamischen digitalen Modells einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Bewerbungen werden bis 30. Juni 2023 entgegengenommen. Die AG DDM freut sich auf neue Bewerbungen von Zahnärztinnen, Zahnärzten, Expertinnen und Experten im Bereich der Zahnmedizin. Die Bewertung der Falldokumentationen in Form von Fallberichten (bis 3.000 Zeichen und 10 Abbildungen), Präsentationen oder Kurzfilmen (maximal 3 Minuten Länge) erfolgt durch den wissenschaftlichen Beirat und Vorstandsmitglieder der AG DDM. Mehr Informationen unter www.ag-ddm.de/praxispreis/.

 

Quelle: AG DDM Digitale Zahnmedizin Funktionsdiagnostik & -therapie Interdisziplinär

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
26.01.2023

Wenn jeder Schritt ins Konzept passt

„ALL-IN-ONE“ von Bredent: Das Rundumpaket für die Implantologie
12.01.2023

Sicat führt Smart Abo für Software-Applikationen ein

Abo ermöglicht kostengünstigen und einfachen Einstieg in Applikation der Wahl
06.01.2023

Alle Geometrien und Farben für Vollfarbmodelle

Automatisierter Arbeitsablauf für 3-D-gedruckte Modelle von Stratasys und 3Shape
29.11.2022

Mit einem Paket komplett versorgt

„All-in-one“ von Bredent enthält Software, Hardware, Materialien und Schulungen
17.11.2022

Fallplanungssoftware für die Aligner-Behandlung

Zum Jahresende 2022 präsentiert Straumann das Release von ClearPilot 5.0
15.11.2022

Aligner Orthodontie von der Planung bis zum Ergebnis – und mehr

DGAO-Kongress ist zurück in Köln – anspruchsvolle Therapie auf wissenschaftlicher Basis
03.11.2022

3-D-Druck in der zahnärztlichen Praxis

Ein Erfahrungsbericht von Dr. Ingo Baresel zu den Materialien und Geräten von SprintRay
21.10.2022

Für mehr Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Effizienz

Digitalisierung in der Zahntechnik: Ivoclar bietet umfassende digitale Workflows für Zahntechniker und Zahnärzte