3603 Aufrufe

Endo-Motor CanalPro Jeni: je komplexer die Anwendung, desto nützlicher die Unterstützung per Algorithmus

Coltene informiert: Ob autonomes Fahren, Operationen per Roboterarm oder Computer Aided Design (CAD) – es immer weniger Bereiche, in denen sich der Mensch mittlerweile nicht durch den elektronischen Co-Piloten unter die Arme greifen lässt. Je komplexer die Anwendung, desto nützlicher die Unterstützung per Algorithmus. Auch bei der endodontischen Behandlung ist in erster Linie Präzision und Zuverlässigkeit gefragt. Endo-Spezialisten vertrauen daher zunehmend auf die vollautomatische Navigation der aktuellen Endo-Motoren.

Elektronisch gesteuerte Aufbereitung

Der Dentalspezialist Coltene schafft den Durchbruch mit einem quasi selbstfahrenden Endomotor: Der vollautomatische CanalPro Jeni, benannt nach Entwickler Prof. Dr. Eugenio Pedullà, findet selbstständig den Weg durch den Wurzelkanal und begleitet so Schritt für Schritt die mechanische wie chemische Aufbereitung. Per Touchscreen verbindet sich Jeni direkt mit dem gewählten NiTi-Feilensystem wie der HyFlex CM beziehungsweise EDM oder den Feilen von MicroMega aus der Coltene-Unternehmensgruppe.

Endomotor entscheidet über den Bewegungsablauf

Für den Anwender ist neu, von koronal bis apikal beständig mit leichtem Druck voranzuarbeiten, während der Motor selbständig über den Bewegungsablauf entscheidet. Dafür bedient sich das Jeni Assistenzsystem komplexer Algorithmen und steuert im Millisekunden-Takt die variablen Feilenbewegungen, indem es ständig Rotationsbewegungen, Drehzahlen, Drehmomente und Feilenstress regelt. Der Endomotor passt sich so an die individuelle Wurzelkanalanatomie an und lenkt die Aufbereitung Schritt für Schritt. Gleichzeitig steht eine integrierte Längenmessung zur Verfügung.

Akustisches Signal warnt vor Ermüdungsbruch

Die Gefahr eines potenziellen Ermüdungsbruchs der Feile erkennt Jeni und informiert den Zahnarzt durch ein akustisches Signal, dass ein Feilenwechsel erforderlich ist. Auch mit dem gängigen endodontischen Spülprotokoll ist der CanalPro Jeni bestens vertraut: Das Gerät erfasst den mechanischen Aufbereitungsablauf und meldet Zahnarzt beziehungsweise Assistenz am Stuhl akustisch, wann und wie oft zwischen den Feilenwechseln gespült werden sollte. Schließlich hängt der langfristige Behandlungserfolg maßgeblich vom gründlichen Spülen der präparierten Wurzelkanäle ab.

Synchronisierte Endo-Instrumente

Mit dem CanalPro Jeni Motor erweitert die Coltene-Unternehmensgruppe ihr Angebot an aufeinander abgestimmten Endo-Instrumenten und Dentalmaterialien um ein weiteres nützliches Hilfsmittel. Seit jeher konzeptioniert und realisiert das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftlern, Praxisinhabern, Key Opinion Leadern und Dentalteams konkrete Lösungen für den Behandlungsalltag. Mehr Informationen unter www.coltene.com.

Quelle: Coltene Endodontie Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
14.07.2021

Aktuelle und klinisch höchst relevante Übersicht für die Zahnmedizin

Dr. David Donnermeyer zum Einsatz von Antibiotika und zum neuen Buch „Antibiotika in der Zahnmedizin“
09.07.2021

Erhalt eines Zahns mit Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation durch eine Pulpotomie

Korrekt durchgeführt, ist die Entfernung der Pulpa eine Therapieoption auch für bleibende Zähne mit hohen Erfolgsaussichten
25.06.2021

Diagnostik und Therapie von Wurzelkanalaufzweigungen

Häufigkeit und Klassifikation der Kanalverläufe und ihre klinische Bedeutung – ein Überblick
01.06.2021

Kulzers virtuelles Kolloquium geht in die zweite Runde

Referenten am 12. Juni 2021 sind Prof. Dr. Dr. Peer Kämmerer, Ulf Krueger-Janson und Prof. Dr. Sebastian Paris
17.05.2021

Von Diagnostik bis „guided endodontics“

Gewichtige und praxisorientierte Schwerpunktausgabe „Endodontie kompakt“ der „Quintessenz Zahnmedizin“
14.05.2021

Der Quintessenz-Leser-Tipp: „Mikrochirurgische Endodontologie“

Eine Videorezension zum Buch mit Augmented Reality Features von Bertrand Khayat und Guillaume Jouanny
30.04.2021

Ein Endomotor auf Citytour

Coltene reist mit neuem Workshop-Programm durch Deutschland