0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1515 Aufrufe

Die Endodontie 2/22 hat den Schwerpunkt Desinfektion

Das Titelbild aus dem Beitrag „Erodierende Wirkung endodontischer Desinfektionslösungen auf das Dentin“ zeigt eine schwere Erosion. Das intertubuläre Dentin ist zerstört und die Tubuli sind miteinander verbunden (Vergrößerung 1.000x).

(c) Kersting/Hülsmann

Zur Themenwahl der aktuellen Ausgabe der Endodontie erklärt Chefredakteur Prof. Michael Hülsmann in seinem Editorial: „Ganz einfach: weil wir nicht spülen, wir desinfizieren (hoffentlich)! Und das ist denn ja doch wohl ein bisschen mehr.“

Die Desinfektion als zentraler Schritt der endodontischen Therapie ist komplex und diskussionsgeladen: Zur optimalen Konzentration, Chemie, Anzahl und Dauer der Spülsequenzen über Erwärmung oder nicht sind viele Fragen offen. Es funktioniert eine Menge gut bis sehr gut, das zeigen die Erfolgszahlen von Wurzelkanalbehandlungen und die beachtlichen Überlebensquoten wurzelkanalbehandelter Zähne. Dennoch ist die Endodontie vom einzig wahren Desinfektionskonzept noch weit entfernt – und deshalb widmet sich dieses Heft erneut dem Thema − mit drei Beiträgen, die sich mit unterschiedlichen beziehungsweise wenig thematisierten Aspekten der Desinfektion auseinandersetzen: Zum einen eine Literaturübersicht zu Chlorhexidin, des Weiteren eine Untersuchung zur erodierenden Wirkung endodontischer Desinfektionslösungen auf das Dentin und schließlich eine Betrachtung der Asepsis als Säule erfolgreicher Endodontie und welche Punkte während einer WKB zu beachten sind, um eine möglichst starke und stabile Asepsis zu erhalten.

Fast jede zahnärztliche Maßnahme tangiert das endodontische System, und jährlich ca. zehn Millionen in Deutschland durchgeführte Wurzelkanalbehandlungen belegen den Stellenwert der Endodontie in der Zahnmedizin. Die Zeitschrift „Endodontie“ hält ihre Leser dazu „up to date“. Sie erscheint vier Mal im Jahr und bietet praxisrelevante Themen in Übersichtsartikeln, klinischen Fallschilderungen und wissenschaftlichen Studien. Auch neue Techniken und Materialien werden vorgestellt. Schwerpunkthefte zu praxisrelevanten Themen informieren detailliert über aktuelle Trends und ermöglichen eine umfassende Fortbildung. Die „Endodontie“ ist offizielle Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET), des Verbandes Deutscher Zertifizierter Endodontologen (VDZE) und der Österreichischen Gesellschaft für Endodontie (ÖGE). Abonnenten erhalten kostenlosen Zugang zur Online-Version (rückwirkend ab 2003 im Archiv) und zur App-Version. Mehr Informationen zur Zeitschrift, zum Abonnement und kostenlosen Probeexemplaren im Quintessenz-Shop.

Weitere Beiträge handeln vom Einfluss von Nikotin und Alkohol auf Erfolgsraten endodontischer Maßnahmen, von den Folgen maligner Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich auf die endodontische Therapie, Fällen aus der endodontischen Praxis wie der Lokalisation eines Wurzelkanals bei einem Unterkiefermolaren mit metallkeramischer Krone oder dem apikalen Verschluss eines Oberkieferfrontzahns, der nach Trauma zwei Jahre lang ohne endgültige Versorgung blieb.

Quelle: Endodontie 2/22 Endodontie Aus dem Verlag

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
06.01.2023

Von Biologie bis KI – neueste Entwicklungen der Endodontologie

Tagungsbericht der 11. Jahrestagung der DGET vom 24. bis 26. November 2022 in Köln
15.12.2022

„Großer Meilenstein“: Neue S2k-Leitlinie zur Trauma-Versorgung

Zahnmedizinische Fachgesellschaften veröffentlichen Empfehlungen zur Behandlung von bleibenden Zähnen
14.11.2022

Endodontie und Implantate – Nachbarschaft und Interaktionen

Aktuelle Ausgabe der Endodontie widmet sich anatomischen Besonderheiten, Recht und Fortbildung
04.11.2022

Parästhesie des Nervus mentalis durch eine apikale Parodontitis

Das Vincent-Syndrom beschreibt eine seltene sensible Störung im Einzugsbereich des Nervus alveolaris inferior – hier als Folge einer apikalen Parodontitis
12.10.2022

Titanhülsen als zentraler Baustein für minimal invasive Endodontie

Die digitale Planung erobert die Endodontie – und mitten drin optimierte Bohrhülsen des Spezialisten Steco
30.09.2022

Die Präparation des apikalen Wurzelkanalabschnittes

Eine Beschreibung der relevanten Einflussfaktoren für die apikale Präparationsgröße – wichtig ist die Kombination chemischer und mechanischer Desinfektionsmaßnahmen
07.09.2022

Gut geschult von Endo bis Ästhetik

Dental Management Academy von Coltene verstärkt mit Präsenzveranstaltungen aktiv
25.08.2022

„Der deutschen Endodontie geht es gut – auf den ersten Blick“

Ausgabe 3/22 zeigt die ganze Bandbreite des Fachs: von Extrusion bis Künstliche Intelligenz