0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
180 Aufrufe

Dreijährige Kooperation für Wissenstransfer in der oralen Regeneration auf nationalen und internationalen ITI-Veranstaltungen

Die Vereinbarung beinhaltet die Zusammenarbeit bei internationalen und nationalen ITI-Veranstaltungen wie hier im Bild das ITI Curriculum orale Regeneration.

(c) ITI

Botiss biomaterials und das International Team for Implantology (ITI), haben Ende Juli 2022 die Unterzeichnung einer dreijährigen Kooperations-Vereinbarung bekanntgegeben. Beide Partner bündeln ihre Kompetenzen beim Transfer von Wissen und klinischen Erfahrungen zu erfolgreichen Behandlungskonzepten und zum Einsatz vielfältiger Biomaterialen im Bereich der oralen Geweberegeneration.

In einer neuen Initiative kooperiert das ITI mit ausgewählten Unternehmen, um seinen mehr als 18.000 Mitgliedern ein umfassendes Spektrum an wissenschaftlichen, klinischen und anwendungsorientierten Informationen zur Verfügung zu stellen.

Zusammenarbeit im Bereich orale Geweberegeneration

Die orale Medizin hat in den vergangenen Jahren eine zunehmende Diversifizierung von Materialien und Techniken erfahren und sammelt kontinuierlich neue Erkenntnisse über Wirkmechanismen und biologisch-medizinische Grundlagen. Neben der Auswahl des am besten geeigneten Implantatsystems legen die Experten zunehmend Wert auf eine patientenindividuelle Auswahl von Biomaterialien und Techniken im Bereich der Knochen- und Weichgeweberegeneration.

Botiss biomaterials ist neben dem breiten Produktportfolio bekannt für seine erheblichen Investition in Forschung und Entwicklung. Zu den erst kürzlich eingeführten Innovationen gehören Cerabone plus, eine Kombination aus bovinem Knochentransplantat und Hyaluronsäure, und NovaMag, die erste auf Magnesium basierende Biomaterialienreihe mit CE-Kennzeichnung, die speziell für orale Anwendungen entwickelt wurde.

Botiss‘ weltweite Partnerschaften mit anerkannten akademischen Forschungsinstituten, globalen Meinungsführern und Praktikern in ihrem täglichen klinischen Umfeld sowie die kontinuierliche bedarfsgerechte Entwicklung neuer Produkte sind die Basis für das Konzept der qualitativ hochwertigen Aus- und Weiterbildungen des Unternehmens.

Gleiche Grundsätze von Bildung und wissenschaftlichen Erkenntnissen

„Regenerative Verfahren sind nach der SAC-Klassifikation oft komplex und erfordern daher eine sorgfältige Planung und ständige Überprüfung des gewählten Behandlungsplans. Gemeinsam mit dem ITI wollen wir den Klinikern Entscheidungshilfen bei der Auswahl von Behandlungsoptionen und Materialien geben. Unser Ziel in der regenerativen oralen Medizin ist eine möglichst wenig invasive Behandlung, bei gleichzeitiger optimaler Vorhersagbarkeit des Verlaufs und die schnellstmögliche Rehabilitation des Patienten,“ kündigt Dr. Benno Buchbinder (Managing Director Markets) an.

Laut Alexander Ochsner (CEO des ITI) Ist dies einer der Gründe, warum das ITI engere Beziehungen zu Botiss biomaterials und anderen weltweit tätigen Partnern in der Dentalindustrie aufbaut. „Die globale ITI-Initiative verkörpert ein langfristiges, für beide Seiten vorteilhaftes Engagement mit sorgfältig ausgewählten Unternehmen, die ähnliche, auf Bildung und wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Grundsätze wie das ITI teilen. Wir freuen uns sehr, Botiss biomaterials als ausgesuchten Partner in der regenerativen oralen Medizin an Bord zu haben". Die Vereinbarung beinhaltet den Wissenstransfer im Bereich der oralen Regeneration auf nationalen und internationalen ITI-Veranstaltungen. Darüber hinaus wird das Biotech-Unternehmen das ITI und seine Community mit Schulungsmaterialien sowie wissenschaftlichen und klinischen Inhalten zu den vielen Facetten der oralen Regeneration unterstützen.

Quelle: Botiss biomaterials Implantologie Chirurgie Fortbildung aktuell

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
18.08.2022

International Osteology Symposium 2023: Alle Aspekte der oralen Regeneration im Fokus

Interview mit Pamela K. McClain und Istvan Urban vom wissenschaftlichen Vorsitz des IOS
12.08.2022

Kölner ABC-Risiko-Score: Risikoeinschätzung auf einen Blick

BIDZ EDI veröffentlicht Praxisleitfaden 2022 mit den Ergebnissen der europäischen Konsensuskonferenz für die Implantatbehandlung
10.08.2022

Zweiteilige Keramikimplantate sind praxistauglich

PD Dr. Stefan Röhling zur aktuellen Stellungnahme der European Society of Ceramic Implantology und ihrem Oktober-Jahreskongress in Zürich
09.08.2022

Der 4. Bego Clinical Case Award geht an Dr. Selene Kuo aus Taiwan

Ausgezeichnete Arbeit zu digital navigierter Rehabilitation eines zahnlosen Kiefers mit Implantaten
05.08.2022

Knochenaugmentation mit zuckervernetzten Kollagenschwämmen

Erste Ergebnisse zeigen die Eignung des Materials als vereinfachte und sichere Behandlungsoption zur vorhersagbaren Regeneration von Hartgewebedefekten
29.07.2022

„Vorbeugung ist der Schlüssel“

Interview mit Dr. William Minston, Director of Professional & Scientific Relations Europe bei Oral-B, zur neuen Zusammenarbeit mit Straumann
22.07.2022

Implantate beim hochbetagten Patienten − Fluch oder Segen?!

Verlässlichkeit und Problematik der Implantatversorgung älterer Patienten – eine Fallserie
21.07.2022

Mechanische, biologische und klinische Aspekte keramischer Implantate

Der 2. European Congress for Ceramic Implant Dentistry findet im Oktober in Zürich statt