261 Aufrufe

DGAO verleiht Wissenschaftspreis 2020 auf ihrem 1. virtuellen Wissenschaftskongress

(c)DGAO

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Aligner-Orthodontie nimmt weiter an Fahrt auf. Zahlreiche Einzelpersonen und Forschergruppen bewarben sich um den mit 30.000 Euro dotierten DGAO-Förderpreis mit noch unveröffentlichten wissenschaftlichen Projekten auf dem Gebiet der Aligner Orthodontie. Die Qualität der Arbeiten veranlasste die Jury, in diesem Jahr drei Preise zu vergeben.

Die Auszeichnung erfolgte Anfang März 2021 auf dem 1. virtuellen DGAO-Wissenschaftskongress für Aligner Orthodontie, nachdem sich die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie (DGAO) im November 2020 schweren Herzens gezwungen sah, ihren 6. wissenschaftlichen Kongress in Köln abzusagen und die Preisverleihung des DGAO-Wissenschaftspreises 2020 ebenfalls zu verschieben. Der bereits zum 5. Mal ausgelobte Preis erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was sich in einer zunehmenden Zahl von Einreichungen niederschlug. Das insgesamt hohe Niveau der Arbeiten bewog das Preiskomitee, die Fördersumme auf drei Preise aufzuteilen.

Der 1. Preis ging an das Team um Prof. Konermann, Bonn.
Der 1. Preis ging an das Team um Prof. Konermann, Bonn.
Foto: DGAO
Der erste Preis ging an die Projektgruppe um Prof. Dr. Anna Konermann vom Universitätsklinikum Bonn für ihre hervorragende Arbeit zum Thema „Effekte der beidseitigen Distalisation von Oberkiefermolaren mittels Alignern auf die Verankerungs- sowie die Bewegungseinheit bei unterschiedlichen Staging der Distalisierungsstrecke“. Neben Konermann freuten sich auch Prof. Dr. Christoph Bourauel, ZÄ Hannah Muders, Dr. Ludger Keilig und Dr. Jörg Schwarze über 15.000 Euro für ihre Studie, welche bedeutsame, klinische relevante Erkenntnisse verspricht.

1. und 2. Preis an Bonner Arbeitsgruppen vergeben

Das Team des 2. Preises, der ebenfalls nach Bonn ging.
Das Team des 2. Preises, der ebenfalls nach Bonn ging.
Foto: DGAO
Auch der mit 10.000 Euro dotierte zweite Preis ging an das Universitätsklinikum Bonn, diesmal an Prof. Bourauel und sein Team. Das Thema ihrer Studie lautete: „Influence of Attachment Abrasion on the Force Transfer of Different Composite Materials and Attachment Sizes -– A µCT and Three-Dimensional Finite Element Analysis”. Zu den Mitstreitern von Bourauel gehören ZÄ Agnes Jedig, Dr. med. dent. Mareike Niederwahrenbrock und Dr. rer. nat. Dipl.-Math. Ludger Keilig.

Über den 3. Preis freute sich das Forscherteam aus Wien.
Über den 3. Preis freute sich das Forscherteam aus Wien.
Foto: DGAO
Der dritte Platz mit 5.000 Euro ging schließlich an DDr. Michael Nemec, Dr. Christian Behm, Assoc. Prof. Dr. Oleh Andrukhov und Univ. Prof. DDr. Erwin Jonke von der Universität Wien für ihre Arbeit „Veränderungen des oralen Mikrobioms und der Immunogenität von Speichel während kieferorthopädischer Behandlung mit Alignern und Multibrackettherapie“.

Hohe Qualität der Einreichungen

Tagungspräsidentin Dr. Julia Haubrich freute sich bei der Preisverleihung über die zahlreichen und qualitativ hochwertigen Einreichungen und ermutigte alle, sich auch in Zukunft wieder für den DGAO-Wissenschaftspreis zu bewerben. Der Förderpreis wird alle zwei Jahre anlässlich des wissenschaftlichen Kongresses für Aligner Orthodontie verliehen – das nächste Mal auf dem DGAO-Kongress vom 18. bis 19. November 2022 in Köln.

Bisherige Preisträger des DGAO-Wissenschaftspreises
2018
1. Platz: Ass. Prof. Dr. Margit Pichelmayer, Ass.-Prof. Dr. Thomas Grießer, Dr. Heidi Grießer, Dr. Andreas Oesterreicher, Delara Hartmann, MSc, Thomas Rockenbauer. Evaluierung von biokompatiblen photoreaktiven Monomeren für den 3D-Druck von kieferorthopädischen Zahnschienen
2. Platz: Prof. Dr. Dr. Bernd Lapatky, Dr. Fayez Elkholy: Influence of different attachment geometries on the mechanical load exerted by PET-G aligners during derotation of lower canine
3. Platz: DDr. Michael Nemec, Dr. Katharina Besser-Kizilyamac, Dr. Michael Bertl, DDr. Baerbel Reistenhofer, Univ. Prof. Dr. Josef Freudenthaler, Univ. Prof. DDr. Erwin Jonke. External apical root resorption during orthodonti treatment with Invisalign® and multibracket therapy. A retrospecitve radiometric study

2016
Prof. Dr. Krey Karl-Friedrich, Dr. Peter Schicker, Dr. Christian Schwahn,
Dr. Philipp Eigenwillig: Biologische Realität computergeplanter Zahnbewegungen mit Alignern – eine multizentrische, prospektive Untersuchung

2014
B. A. Jung, Edmund Clemens Rose, Kirstin Vach: Distalisieren mit Invisalign - Fiktion oder Realität?Eine klinische, prospektive und kontrollierte Studie zur Effektivität und Adhärenz
Andreas Hellak, Nicole Schmidt, Michael Schauseil, Thomas Drechsler, Heike Maria Korbmacher-Steiner: Einfluss der Invisalignbehandlung des tertiären Engstandes mittels ASR auf das Knochenangebot - eine retrospektive 3D CBCT Studie

2012
Mareike Simon, Christoph Bourauel, Ludger Keilig, Jörg Schwarze: Effektivität von Invisalign - eine klinische und biomechanische Studie

Das Preiskomitee besteht aus drei externen, akademischen Fachzahnärzten für Kieferorthopädie, die unanfechtbar nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden. Einsendeschluss der Bewerbungen ist der 30. März 2022 (Poststempel) bei der Geschäftsstelle der DGAO e.V., Lindenspürstraße 29c, 70176 Stuttgart.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der Internetseite www.dgao.com/foerderpreis.html

 

Die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V. (DGAO) wurde im November 2007 gegründet und hat ihren Sitz in Stuttgart. Ihr primäres Ziel ist es, durch Wissenschaft, Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit unabhängig die Vorteile der immer populärer werdenden metallfreien Kieferorthopädie aufzuzeigen und bekannter zu machen.

Den Vorstand der DGAO bilden Prof. em. Dr. Rainer-Reginald Miethke (Präsident), Dr. Boris Sonnenberg (Vizepräsident), Dr. Jörg Schwarze (Generalsekretär), Univ.-Prof. Dr. Dr. Heinrich Wehrbein, Dr. Thomas Drechsler, Dr. Julia Haubrich und Dr. Werner Schupp. Weitere Informationen unter www.dgao.com.

Titelbild: Symbolische Scheckübergabe für die Preise im Studio beim 1. virtuellen DGAO-Wissenschaftskongress für Aligner Orthodontie.
Quelle: DGAO Kieferorthopädie Digitale Zahnmedizin Zahnmedizin Menschen Nachrichten

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
04.05.2021

Chirurgische Schablonen aus Polyamid und Titan für präzise Patientenbehandlungen

3D Systems: VSP-Hybridschablonen – patientenspezifische Lösung für die Gesichts- und Kieferchirurgie
23.04.2021

Wissenschaftlicher Input und fachlicher Austausch

DGAO goes virtual: Alles bleibt anders – 1. Virtueller DGAO-Wissenschaftskongress für Aligner Orthodontie
23.04.2021

Darf es mehr Flexibilität sein?

V-Print splint comfort: Lichthärtender Kunststoff zur generativen Herstellung thermoflexibler therapeutischer Schienen
21.04.2021

Informativ, innovativ und international

Das Webinar-Programm von Dentaurum ist online
16.04.2021

Kieferorthopädisches Fachwissen trifft Innovation

Virtueller Align DACH Summit vom 23. bis 24. April 2021
17.03.2021

Von Headgear bis Herbst – Strategien und Therapien in der Kieferorthopädie

Die Ausgabe 1/21 der Kieferorthopädie startet mit neuen Rubriken
15.03.2021

Offener Mund und träge Zunge

Myofunktionsstörungen erfordern enge Zusammenarbeit von Logopäden und Zahnärzten