0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
99 Aufrufe

Gum Sunstar präsentiert neues Produktsortiment für empfindliche Zähne: Zahnpaste, Mundspülung und Schallzahnbürste

(c) Sunstar

Viele Patienten klagen über empfindliche Zähne. Gerade bei Hitze- oder Kältereizen, beim Kauen oder allein durchs Atmen können bei einer Dentinhypersensibilität Schmerzen entstehen. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, denn unbehandelt kann es zu weiteren Beeinträchtigungen der Mund- und Zahngesundheit kommen: Das Risiko für (Wurzel-)Karies oder Parodontalerkrankungen steigt. Das Sortiment Gum SensiVital+ mit Zahnpasta und Mundspülung von Sunstar sorgt laut Herstellerangaben dank effektiver Doppelwirkung für eine schnelle und langanhaltende Milderung der Zahnempfindlichkeit. Mit der neuen, batteriebetriebenen Gum Sonic Sensitive Schallzahnbürste lassen sich schmerzempfindliche Zähne zudem besonders sanft, aber gründlich reinigen.

Bereitschaft zum Zähneputzen sinkt

Freiliegendes Dentin ist die Ursache einer Dentinhypersensibilität. Verantwortlich dafür zeichnen in der Regel gingivale Rezessionen, Abrieb, Erosion, Abfraktion und Bruxismus [1]. Die sich innerhalb der Tubuli befindliche Flüssigkeit erzeugt aufgrund ihrer Bewegung osmotische Reize. Diese werden an die Nervenenden übertragen und lösen einen stechenden Schmerz aus [2]. Betroffen von dieser Dentinhypersensibilität (DH) sind 42 Prozent der erwachsenen Bevölkerung [3]. Diese ist definiert als „Schmerzen, die von exponiertem Dentin als Reaktion auf chemische, thermische, taktile oder osmotische Reize ausgehen und nicht als Folge eines anderen dentalen Defekts oder einer Erkrankung erklärt werden können“ [2]. Durch kalte oder warme, süße oder saure Speisen und Getränke, kalte Luft oder auch bei der Zahnpflege werden die Schmerzen dann ausgelöst. Die Lebensqualität der Betroffenen leidet deutlich. Und nicht nur die – aus Angst vor den Schmerzauslösern wird die tägliche Mundhygiene häufig vernachlässigt. So weit darf es nicht kommen. Denn dann drohen Folgeerkrankungen wie Wurzelkaries, Karies oder parodontale Probleme [3]. Zudem sind Zahnfleischerkrankungen ein Risikofaktor für Diabetes, koronare Herzerkrankungen und Lungenerkrankungen [4].

Starke Kombination gegen Dentinhypersensibilität

Bei Patienten mit Dentinhypersensibilität sollte eine Neubewertung der richtigen Zahnputztechnik sowie der Zahnpflegeprodukte vorgenommen werden. Denn die meisten DH-Betroffenen können durch eine optimierte Putztechnik und die Verwendung von speziellen Pflegeprodukten eine Verringerung der Empfindlichkeit – bis hin zur vollständigen Beseitigung – erreichen. Mit ihrem umfassenden dualen Wirkprinzip aus Verschluss, Versiegelung und Stärkung, um eine Reizweiterleitung zu unterbinden, und einer Desensibilisierung ermöglicht das Pflegesortiment Gum SensiVital+ eine schnelle und langanhaltende Milderung der Zahnempfindlichkeit.

Das Produktsortiment Gum SensiVital+ zur Pflege empfindlicher Zähne umfasst Schallzahnbürste, Mundspülung und Zahnpasta. Bild: Sunstar Gum
Das Produktsortiment Gum SensiVital+ zur Pflege empfindlicher Zähne umfasst Schallzahnbürste, Mundspülung und Zahnpasta. Bild: Sunstar Gum
Bereits nach zweimaligem Zähneputzen mit der Zahnpasta zeigen In-vitro Tests einen Verschluss der offenen Kanälchen von 70 Prozent durch Hydroxylapatit-Partikel [5]. Die Versiegelung wird mit Hilfe einer Schutzschicht aus Copolymer erreicht. Der aus Orangenschalen gewonnene natürliche Wirkstoff Hesperidin hilft darüber hinaus, Wurzelkaries zu vermeiden. Es hemmt den Kollagenabbau, stabilisiert die Kollagenmatrix und reduziert den Mineralverlust. Das ebenfalls enthaltene Kaliumnitrat desensibilisiert die Nervenenden. Der Zahnschmelz und das freiliegende Dentin werden durch Fluorid und Isomalt gestärkt. Die ergänzende Anwendung der Gum SensiVital+ Mundspülung ermöglicht eine bis zu 12 Stunden nach der Anwendung anhaltende Milderung der DH. Eine Kombination, die auch die Patienten überzeugt: Sie empfinden den Pfefferminzgeschmack als angenehm und erfrischend und sind von der schnellen Linderung der Überempfindlichkeit begeistert. 88 Prozent würden die Zahnpasta daher auch wieder kaufen und 83 Prozent würden erneut zur Mundspülung greifen [6].

Sanfte Pflege von empfindlichen Zähnen und Zahnfleisch

Für eine möglichst schmerzfreie, zugleich aber gründliche Reinigung empfindlicher Zähne ist auch die Wahl der passenden Zahnbürste entscheidend. Wie auch die GUM SensiVital Handzahnbürste wurde die neue, batteriebetriebene Gum Sonic Sensitive Schallzahnbürste speziell für den Einsatz bei empfindlichen Zähnen und sensiblem Zahnfleisch entwickelt. Mit 12.000 Schwingungen pro Minute sorgt sie für eine ultrasanfte und besonders tiefe Reinigung der Stellen, an denen sich Plaque ansammelt: Extra weiche, beidseitig spitz zulaufende Borsten ermöglichen eine Reinigung unterhalb des Zahnfleischsaums und bis in den Zahnzwischenraum. Dabei entfernt die Gum Sonic Sensitive Schallzahnbürste Plaque 88 Prozent tiefer in schwer zugänglichen Bereichen als herkömmliche manuelle Handzahnbürsten und bieten zugleich ein besonders sanftes Putzergebnis. Der schlanke, ergonomische Griff und das moderne Design der Schallzahnbürste ermöglichen ein komfortables Handling und mit den drei im Verpackungsumfang enthaltenen Farbringen gelingt eine einfache Personalisierung. Die langlebige Batterie hält bis zu drei Monate und da nur der Kopf regelmäßig ausgetauscht werden muss, entsteht weniger Abfall. Mehr Informationen gibt es hier.

Literatur:
[1] Kopycka-Kedzierawski DT, Meyerowitz C, Litaker MS et al. Management of Dentin Hypersensitivity by National Dental Practice-Based Research Network practitioners: results from a questionnaire administered prior to initiation of a clinical study on this topic. BMC Oral Health 2017; 17:41. https://doi.org/10.1186/s12903-017-0334-0[2] Davari A, Ataei E, Assarzadeh H. Dentin hypersensitivity: etiology, diagnosis and treatment; a literature review. J Dent (Shiraz). 2013;14(3):136-145.
[3] West NX, Sanz M, Lussi A et al. Prevalence of dentine hypersensitivity and study of associated factors: a Euro¬pean population-based cross-sectional study. J Dent 2013; 41(10):841-851.
[4] http://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/adult-health/indepth/dental/art-20047475 (letzter Zugriff am 19.04.2022)
[5] In vitro dental tubule occlusion test 2018, internal report.
[6] Internal report. Inovapotek clinical investigation, 12 2017.

 

Quelle: Sunstar Gum Prävention und Prophylaxe Patientenkommunikation Team

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
24.06.2022

„Vegan zu sein ist eine Lebenseinstellung“

Interview mit Alexander Kathe, dem Dental-Experten von One Drop Only zum Thema vegane Zahnpflege
17.06.2022

Spezialisten-Insights für Zahnärzte und Praxisteam

CME-zertifizierte Fortbildungsreihe der Stiftung Innovative Zahnmedizin (SIZ)
09.06.2022

Halitosis-Sprechstunde im Wandel

Oral B Webinar mit Prof. Filippi: Wie sich die Mundgeruch-Sprechstunde durch Corona verändert hat
08.06.2022

Zahnärzte unterstützen größte inklusive Sportveranstaltung in Deutschland

Special Olympics Nationale Spiele Berlin 2022 vom 19. bis 24. Juni 2022 – zielgruppengerechte Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention
02.06.2022

Prophylaxe aus Patientenperspektive

Die empathische Beratung als wirkungsvolles Werkzeug zur Verbesserung der häuslichen Prophylaxe
01.06.2022

Vorsorge beim Zahnarzt ab dem ersten Zahn

Internationaler Kindertag am 1. Juni: proDente informiert über kindliche Mundgesundheit
25.05.2022

Vom ökologischen Fußabdruck bis zur Tertiärprävention

Der 3. Deutsche Präventionskongress der DGPZM zeigte Präventionsbedarf in allen Bereichen der Praxis auf
24.05.2022

„Großer Schutz für kleine Zähne“

Webinar und Whitepaper von Ivoclar zum Thema Fissurenversiegelung bei Kindern

Verwandte Bücher

  
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Schulterschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Sprunggelenksschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Knieschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Jan Stöhlmacher

Damit Vertrauen im Sprechzimmer gelingt

Ein persönlicher Wegweiser für Patienten und ihre Angehörigen
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Nackenschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Rückenschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut (Gesamtreihe)

Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme