350 Aufrufe

In G-ænial A’Chord, dem neuen Universal-Composite von GC stecken zwei patentierte GC-Technologien

GC informiert: G-ænial A’Chord ist die aktuelle Erweiterung der G-ænial-Produktpalette und ein weiterer Meilenstein der zehnjährigen klinischen Erfolgsserie: Einfachheit, Ästhetik und Funktionalität vereint in optimaler Balance in nur einem Produkt.

Das neue Komposit-Material verbindet zwei patentierte GC-Technologien: die Full-coverage Silane Coating (FSC) und das High-Performance Pulverized Cerasmart (HPC). Beide Technologien ermöglichen eine optimale Einfachheit und Ästhetik: das einfache Farbsystem (Unishade-System) von G-ænial A’Chord erreicht mit seinen fünf Core-Farben die Ästhetik der 16 klassischen Vita-Farben und schafft so langlebige und unsichtbare Füllungen mit natürlicher Fluoreszenz.

Fünf Farben für alle Fälle

G-ænial A’Chord wurde mit dem Anspruch auf mehr Einfachheit entwickelt und bietet Zahnärzten ein vielseitig einsetzbares Universal-Composite für Front- und Seitenzahn-Restaurationen. Das einfache Farbsystem mit nur fünf Core-Farben, der dadurch geringere Bedarf an Lagerbestand sowie die schnelle Polierbarkeit machen das Produkt zu einem zeit- und dadurch kosteneffizienten Material für die moderne Zahnarztpraxis. In der Handhabung ist das Composite konsequent einfach – ob mit einem Handinstrument oder Pinsel geformt. Diese Eigenschaft verdankt es den nicht-klebrigen Bis-MEPP-Monomeren in Verbindung mit der optimierten Füllstoff-Monomer-Kombination aus den FSC- und HPC-Technologien.

Fluoreszenz und Glanz

Die spezielle Füller-Technologie des Komposits führt außerdem zu einer natürlich fluoreszierenden Ästhetik. Sie ahmt die natürliche Lichtreflexion nach und schafft so unsichtbare Restaurationen – und das unter allen Lichtbedingungen, inklusive UV- und UV-nahem Licht. Der Hochglanz lässt sich schon durch minimales Polieren erzielen. Das spart Zeit und wird Patienten begeistern. Durch die spezielle patentierte Technologie, die eine gleichmäßige Nano-Füllstoffverteilung und einen hohen Füllstoffgehalt mit sich bringt, behalten Restaurationen mit G-ænial A’Chord ihren bemerkenswerten Hochglanz lange bei.

Starker Verbund durch Technik

Komplexe Fälle kann G-ænial A’Chord mit einem erweiterten Portfolio an Zervikal-, Opak-, Schmelz- und Bleach-Farben begegnen. Unsichtbare Füllungen sind daher auch unter schwierigen Bedingungen kein Problem mehr.

Die patentierten FSC- und HPC-Technologien verleihen dem Material seine Eigenschaften: Die FSC-Technologie sorgt für eine starke Verbindung sowie homogene und dichte Verteilung von Füllern in der Kunststoffmatrix. Dadurch erhöhen sich die physikalischen Eigenschaften wie Verschleißfestigkeit, Farbstabilität und Röntgensichtbarkeit. Die HPC-Füller-Technologie basiert auf der Pulverisierung von Füllstoffen auf eine Durchschnittsgröße von 10 µm. Daraus resultiert ein hervorragendes Handling und eine einfache Politur mit dauerhaftem Hochglanz. Weitere Informationen unter europe.gc.dental.

Quelle: Europe GC Restaurative Zahnheilkunde Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
03.03.2021

Grundlage für robustere dentale Biomaterialien

Neue DFG-Forschungsgruppe zu Materialwissenschaften in der Zahnmedizin an der Berliner Charité und der TU Berlin
26.02.2021

Restaurationen mit faserverstärkten Kompositen und deren Einsatzgebiete

Techniken zur Herstellung und Vorgehen im Alltag – Alternative zu Implantaten oder vollkeramischen Adhäsivbrücken
27.01.2021

Neuer Standard bei Zwei-Flaschen-Universal-Bondings

Mit patentierter Dual-H-Technologie gelingt der Übergang von hydrophil zu hydrophob
13.01.2021

Medizintechnische Entwicklungen in Zahnerhaltung und Endodontie

Tagungsbericht zur 4. Gemeinschaftstagung des DGZ-Verbundes als Online-Kongress
23.12.2020

Von bioaktiven Füllungen und klinischer Performance von CAD/CAM-Keramiken

DGR²Z Fördergelder aus dem DGR²Z-Kulzer-Start und dem DGR²Z-GC-Grant fließen in vier Projekte zu zahnärztlichen Restaurationen
10.12.2020

Kariesprävention in Europa und in den verschiedenen Lebensphasen

Großes Interesse: Rund 4.000 Teilnehmer waren bei der eConference 2020 von CP Gaba dabei
04.12.2020

Tipps und Tricks für gute Kompositrestaurationen

Dr. Basel Kharbot stellt in Case Reports und einem Webinar sein Vorgehen im Front- und Seitenzahnbereich vor
04.12.2020

Neues Spritzendesign ist „Editor’s Choice“

3M Filtek Supreme Fließfähiges Komposit lässt sich ohne Kraftaufwand, Nachlaufen oder Blasen applizieren