• Quintessence Publishing Deutschland
Filter
37996 Aufrufe

Hochleistungspolymere als Alternative zu herkömmlichen Metalllegierungen – ein Erfahrungsbericht

Hochleistungspolymere wie Polyetheretherketon oder Arylketonpolymere (AKP) werden vermehrt in der Zahntechnik eingesetzt. Diese teilweise zahnfarbenen Kunststoffe gelten aufgrund ihrer Kombination aus geringem Gewicht bei knochenähnlicher Steifigkeit und Elastizität als Alternative zu herkömmlichen Metalllegierungen. Patienten wiederum schätzen den Tragekomfort und ihre Biokompatibilität. Schließlich bieten Hochleistungspolymere auch Vorteile in der gesamten Herstellungskette, die sich wiederum in geringeren Herstellungskosten niederschlagen.

Einstückprothese in einem Konstruktionsschritt designen

Seit Anfang 2019 ist das Arylketonpolymer Ultaire AKP zusätzlich zur Indikation Klammerprothese für die Sekundärkonstruktion bei Teleskoparbeiten freigegeben. Zahntechniker Thomas Mettler ist auch technischer Spezialist für Solvay Dental 360, den Hersteller von Ultaire AKP. Er beschreibt in seinem Beitrag für die Quintessenz 02/2020 die Eigenschaften und den Umgang mit diesem Material im Dentallabor. Das AKP-Material kann in CNC-Fräsmaschinen und in 5X-Fräsanlagen problemlos bearbeitet werden. Durch die digitale Konstruktion reduzieren und vereinfachen sich die Arbeitsschritte im Labor so, dass sich in einem Konstruktionsschritt Einstückprothesen designen lassen. Dies spart Zeit im Labor und Geld für den Patienten.

Die Quintessenz Zahntechnik, kurz QZ, ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für alle Zahntechniker und zahntechnisch interessierte Fachleute, die Wert auf einen unabhängigen und fachlich objektiven Informationsaustausch legen. Im Vordergrund der Beiträge und Berichterstattung steht die Praxisrelevanz für die tägliche Arbeit. In dieser Zeitschrift finden sich Zahntechniker, Dentalindustrie und die prothetisch orientierte Zahnarztpraxis mit ihren Anliegen nach einer hochwertigen Fortbildung gleichermaßen wieder. Zur Online-Version erhalten Abonnenten kostenlos Zugang. Mehr Infos zur Zeitschrift, zum Abo und zum Bestellen eines kostenlosen Probehefts finden Sie im Quintessenz-Shop.


Sowohl die Konstruktion mithilfe der Software Dental System (3Shape) als auch das manuelle Ausarbeiten und die Fertigstellung der Sekundärkonstruktion werden ausführlich beschrieben und bebildert. Neben den eingangs beschriebenen Vorteilen machen auch die Abbildungen der Arbeitsschritte und der fertigen Konstruktion Lust darauf, selbst mit diesem Material zu arbeiten.

Titelbild: Mettler/Quintessenz Zahntechnik 02/2020
Quelle: Quintessenz Zahntechnik 02/2020 Zahntechnik Digitale Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
18.01.2022

Dental 4.0 – weit mehr als CAD/CAM und digitaler Workflow

6. CAD/CAM-Event von Schütz Dental in Kronberg machte fit für die dentale Zukunft
17.01.2022

Metallfreie Restaurationen in der Implantatprothetik

Teleskopierende Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit Hochleistungspolymer in der Januar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik
12.01.2022

Das Gestein des Jahres 2022: Gips (und Anhydrit)

Werkstoff, Mineral und Gestein mit besonderen Eigenschaften, vielfältig genutzt
11.01.2022

„Sharing is caring“

Der 2. Team-Day der EADT 2022 in Berlin hat das Motto „KontroVers“
06.01.2022

„Zahntechnik plus“ stellt Kongressprogramm vor

Neuer Branchentreff am 25.und 26. März 2022 verbindet erstmals Zahntechnik, Politik, Markt und Technologie
05.01.2022

Hygienisch und sauber auf Hochglanz polieren

KlassePasten von Argen Dental nicht nur für Kunststoffe
04.01.2022

Dentallabor spendet 16.315 Euro für die Aktion „Kölner gegen Hunger“

Hilfe zugunsten der Kölner Tafeln – Dental-Labor Hans Fuhr sammelt seit mehr als 13 Jahren Altgold für den guten Zweck
03.01.2022

„Computer nehmen uns nicht das Denken ab“

Jürg Stuck zu Gast in Folge #10 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“