• Quintessence Publishing Deutschland
Filter
522 Aufrufe

Remanium Star Powder und Rematitan Powder von Dentaurum für das selektive Laserschmelz-Verfahren

(c) Dentaurum

Beim selektiven Laserschmelz-Verfahren werden Metalle in Pulverform durch einen hochenergetischen Laserstrahl, der eine hohe Energiedichte aufweist, lokal aufgeschmolzen. Der Aufbau der Bauteile erfolgt Schicht für Schicht in der Z-Achse. Bei Dentaurum ist die über Jahrzehnte gesammelte Erfahrung in der Pulvermetallurgie in die Entwicklung sehr feiner Pulver für Zahntechnik und in Kieferorthopädie eingeflossen. Generell nimmt der 3-D-Druck als generatives Fertigungsverfahren – sowohl für Kunststoffe als auch für Metalle – einen immer größeren Anteil in der technischen Herstellung individueller Fertigungsstücke ein.

Einsatzspektrum für pulverförmige Dentallegierungen

Mit dem selektiven Laserschmelz-Verfahren kann das gesamte Spektrum dentaler Einsatzgebiete abgedeckt werden. Für die Kronen- und Brückentechnik eignen sich die pulverförmigen Materialien von Dentaurum aufgrund ihres dichten Gefüges und ihrer sehr guten Haftverbundkräfte zu Keramiken. Sollte das pulverförmige Material für „Modellgussstrukturen“ eingesetzt werden, so besticht es bei Klammerkonstruktionen durch eine wissenschaftlich geprüfte Elastizität. Diese Eignung gilt gleichermaßen für Konstruktionen aus CoCr (Remanium Star Powder) wie aus Titan (Rematitan Powder).

Langjährige Erfahrung mit Dentallegierungen

Eine perfekt abgestimmte Korngrößenauswahl garantiert bei Remanium Star Powder und Rematitan Powder für dichte und nahezu verzugsfreie lasergeschmolzene Konstruktionen. Zuletzt überzeugt die einfache und sehr kosteneffiziente Wärmebehandlung, die dafür sorgt, dass Spannungen vermieden und exakt passender Zahnersatz additiv gefertigt werden kann. Die langjährige Erfahrung von Dentaurum mit Legierungen erleichtert den Technologiewechsel vom Guss zu spanabhebender Technik und nun verstärkt zu additiven Herstellungsverfahren. Weitere Infos unter www.dentaurum.com.
Dentaurum auf der IDS:
Halle 10.1, Stand D 12 und E 11

Quelle: Dentaurum Digitale Zahntechnik Materialien Zahntechnik IDS

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
18.01.2022

Dental 4.0 – weit mehr als CAD/CAM und digitaler Workflow

6. CAD/CAM-Event von Schütz Dental in Kronberg machte fit für die dentale Zukunft
10.01.2022

Cerec Masters starten mit dem Kick-off Day ins neue Jahr

Am 22. Januar 2022 gibt es sechs Stunden Update mit 3-D-Druck, Implantatprothetik und der digitalen Praxis
15.12.2021

Bibliotheken direkt ansteuern, herunterladen und installieren

Exocad Tipps und Tricks: DentalCAD mit Library Manager für einfaches Nutzererlebnis
10.12.2021

Private Equity Fonds steigt bei 3Shape ein

Internationales Wachstum und weitere Marktdurchdringung unterstützen – weiter 15 Prozent Wachstum im Teilsegment des Dentalmarkts erwartet
08.12.2021

Vorkristallisierte Glaskeramik im Fokus

16. Dezember: Webinar der Cerec Masters zu Lithiumdisilikat ohne Brennofen-Sinterung
06.12.2021

24. Prothetik Symposium: Von Sinn und Begrenztheit digitaler Lösungen

Auf der Online-Veranstaltung am 27. November stand die Digitalisierung in der Zahntechnik im Fokus
26.11.2021

Pigmentfreies Mattierungsspray

Scantist 3D – das erste selbstverflüchtigende, extraorale Dental 3-D-Scanspray
17.11.2021

Wissenschaft, Fortbildung und gute Unterhaltung

Update: Absage der Dentsply Sirona World vom 24. bis 26. März 2022 in Berlin wegen aktueller Entwicklung der Covid-19-Pandemielage