131 Aufrufe

Neue kostenfreie Kommunikationsplattform von Bredent für Zahnarztpraxen und Dentallabore

(c)Bredent

Bredent informiert: Die neue, kostenfreie Kommunikationsplattform „Ready for use“ verbindet Zahnarztpraxen mit Dentallaboren. So wird der digitale Workflow zur Implantatplanung und -behandlung so einfach wie noch nie.

Digitale Lösungen können das Arbeiten in der Zahnarztpraxis deutlich vereinfachen. Jedoch verläuft die Integration des digitalen Workflows in der Praxis teilweise noch holprig. Das liegt daran, dass nicht nur unterschiedliche Soft- und Hardware angeschafft werden muss – die Lösungen müssen auch miteinander vernetzt werden, um einen reibungslosen Workflow für alle Beteiligten zu gewährleisten. Diese Vernetzung war bisher mit hohem personellen und finanziellen Aufwand verbunden.

Going digital – ohne zusätzliche Investitionen

Aus diesem Grund hat die Bredent Group „Ready for use“ entwickelt: Als  erste digitale Kommunikationsplattform verbinde sie Dentallabore und Implantologinnen und Implantologen, gestalte dadurch Arbeitsabläufe effizienter und verkürze die Behandlungszeit.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Bevor die Plattform zum Einsatz kommt, muss der Behandelnde die Behandlungssituation dokumentieren. Anschließend loggt er sich auf der Ready-for-use-Plattform ein. Auf der intuitiv bedienbaren Startseite sieht er sofort die Workflow-Pakete zur Planung des Behandlungsfalls: angefangen von der reinen Implantat-Planung inklusive Bohrschablone bis hin zur Fullarch-Versorgung inklusive 3-D-Implantatplanungsvorschlag, Bohrschablone, Implantat, individuellem Abutment und provisorischer Krone.
Hat er sich für einen Workflow entschieden, lassen sich in kurzer Zeit alle notwendigen Patientendaten hochladen. Alle Prozessschritte und Daten werden dabei sorgfältig und sicher dokumentiert. Im letzten Schritt wählt der Behandelnde das gewünschte Partnerlabor aus, das einen 3-D-Planungsvorschlag erstellt. Nach Freigabe des Vorschlags durch den Behandelnden werden alle Komponenten fertiggestellt. Vor dem OP-Termin werden die Produkte in einem Paket zugeschickt.

Auch über den Bestellvorgang hinaus ist die Online-Plattform ein verlässliches Tool für den digitalisierten Workflow. Beispielsweise können alle am Prozess beteiligten Akteure über ein Chatboard kommunizieren, um Fragen direkt zu klären. Weitere Informationen gibt es hier.

Das Titelbild zeigt ein Beispiel für eine Produktbox, die vor dem OP-Termin zugeschickt wird.
Quelle: Bredent Digitale Zahntechnik Unternehmen Dentallabor

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
23.09.2021

Werkstoff- und Verfahrensoptimierungen garantieren Highspeed-Sinterung

Ceramill DRS High-Speed Zirconia Kit erlaubt Anwendern das Sintern von Zirkonoxid-Restaurationen in 20 Minuten
22.09.2021

Hochwertige gedruckte Kronen und Veneers direkt in der Praxis

Dentale 3-D-Druck-Spezialisten Ackuretta Technologies und Bego Dental arbeiten bei Druckmaterialien zusammen
22.09.2021

Langzeitbewährte, universell einsetzbare Dentallegierungen in Pulverform

Remanium Star Powder und Rematitan Powder von Dentaurum für das selektive Laserschmelz-Verfahren
20.09.2021

Zahnloser Kiefer oder Sofortimplantation – schnell zur passenden Schablone

Exocad Tipps und Tricks: Bohrschablonen designen mit dem Exoplan Guide Creator –Tipps von Zahntechnikerin Elin Engfeldt
16.09.2021

Master-Kurse für Cerec-Praxen – bessere Ergebnisse in Praxis und Labor

Zweitägige Fortbildungen zur Frontzahnästhetik und individuellen Abutments bei Ivoclar Vivadent
15.09.2021

Schnelle und sichere Alternative für temporäre Kronen und Brücken

Optiprint lumina: Das erste transluzente 3-D-Druckharz für natürliche Zähne
13.09.2021

IDS-Stand wird Treffpunkt der Exocad-Community

Zwölf Software-Demostationen für DentalCAD, ChairsideCAD und Exoplan – Interview mit Novica Savic
08.09.2021

Werkstoff- und Verfahrensoptimierungen garantieren Highspeed-Sinterung

Ceramill DRS High-Speed Zirconia Kit erlaubt Anwendern das Sintern von Zirkonoxid-Restaurationen in 20 Minuten