0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1926 Aufrufe

Neue Lokatoren machen Prothetik für den Patienten festsitzend, für den Zahnarzt herausnehmbar


Der LOCATOR F-Tx von Zest Dental Solutions

Klassische Totalprothesen sind zur Versorgung des zahnlosen Kiefers noch immer weit verbreitet. Vermehrt kommen jedoch festsitzende, implantatgetragene Rehabilitationen als alternative Optionen zum Einsatz. Das Fixed Attachment System LOCATOR F-Tx von Zest Dental Solutions ermöglicht laut Hersteller dem Patienten eine hochwertige, sichere, festsitzende Lösung für seine Prothese. Gleichzeitig soll der Zahnarzt diese zu Hygiene- oder Kontrollzwecken auch wieder einfach entfernen können.

Die Prothese wird über ein spezielles „Snap-in“-Attachment auf den Abutments fixiert. Dieses funktioniert ähnlich wie ein Kugelgelenk. Das Matrizengehäuse wird über eine Befestigungskugel aus Polyetheretherketon (PEEK) mit dem Abutment verbunden. Es gibt Befestigungskugeln in drei unterschiedlichen Retentionsstufen. Je nach Bedarf sind Low (blau), Medium (weiß) und High (grün) erhältlich. Das Matrizengehäuse wird direkt am Behandlungsstuhl auf das Abutment gesetzt und passiv in die Prothese einpolymerisiert. Das spezielle Design des Matrizengehäuses ermöglicht nach Angaben von Zest Dental Solutions sowohl ein sicheres Einrasten als auch ein vertikales Schwenken des Matrizengehäuses auf dem Abutment um bis zu 20 Grad. Dadurch wird eine maximale Divergenz oder auch Konvergenz von bis zu 40 Grad zwischen zwei Implantaten ohne die Verwendung abgewinkelter Abutments möglich.

Ein weiterer Vorteil des Systems besteht laut Anbieter darin, dass auf herkömmliche Verfahren zur permanenten Fixierung, wie Verschrauben oder Zementieren, verzichtet werden kann. Zudem bleibe die strukturelle Stabilität des Zahnersatzes erhalten, da keine Schraubkanäle in die Prothese gesetzt werden müssen, schreibt Zest Dental Solutions. Auch der Zahntechniker erhalte mehr Freiheiten: Er muss bei der Konstruktion der Prothese keine Schraubkanäle einplanen und das Matrizengehäuse kann in alle Richtungen positioniert werden. Das lasse einen deutlich größeren Spielraum bei der Platzierung des Matrizengehäuses in der Prothese zu. Darüber hinaus bleibt die Prothese durch das „Snap-in“-Design des Retentionssystems für den Zahnarzt bedingt herausnehmbar. Der Patient selbst kann die Prothese nicht lösen, für ihn ist es eine festsitzende Versorgung.

Weitere Informationen unter www.zestanchors.com/products-locator-f-tx

Quelle: Zest Dental Solutions Implantatprothetik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
25.08.2022

7. Camlog Zahntechnik-Kongress – klare Akzente und ein Schulterschluss

Kongress ist eingebettet in das internationale Symposium der Oral Reconstruction Foundation am 15. Oktober 2022 in München
08.07.2022

Digitale Vernetzung von Praxis und Labor vorantreiben

ITI erweitert mit „Curriculum Digital“ sein Angebot – Hybrides Fortbildungskonzept für Zahnmediziner und Zahntechniker
20.06.2022

50. Jahrestagung der ADT: Viel erreicht und noch mehr vor

Die Jubiläumstagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie e.V. (ADT) 2022 ist am Donnerstag in Nürtingen mit Presseclub gestartet
05.05.2022

Wie verhält sich PEEK als Gerüstmaterial für festsitzenden Zahnersatz?

Untersuchungen zur Bruchlast von Freiendbrücken aus PEEK (Polyetheretherketon)
25.03.2022

Zeitgemäße Implantatprothetik

Ein optimiertes Konzept beinhaltet das sukzessive Knochenremodelling, CAD/CAM-gefertigte Aufbauten und einen digitalen Workflow
11.03.2022

Ein System – verschiedene Optionen für ein naturkonformes Emergenzprofil

Anatomisch ausgeformtes Weichgewebe mit individuellen PEEK Gingivaformern und Abformpfosten von Camlog
09.03.2022

Druck und Fräsdienstleistungen „on Demand“

Unicad Dental bietet hochwertige Unikate aus dem Drucker oder aus der Fräsmaschine
17.01.2022

Metallfreie Restaurationen in der Implantatprothetik

Teleskopierende Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit Hochleistungspolymer in der Januar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik