0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1041 AufrufeAd

Kostenloses Kit für den ultimativen Praxistest

Woran erkennt man, dass die Zeit reif ist für eine Umstellung auf neue Materialien für die Füllungstherapie, die den Arbeitsalltag bereichern? Grundsätzlich lohnt es sich, regelmäßig Ausschau nach vielversprechenden Produkten zu halten und diese einem Praxistest zu unterziehen. Schließlich zeigt sich erst dabei, welches Material den eigenen Wünschen entspricht. Für diesen Zweck hat 3M den Experience Cube kreiert – gefüllt mit drei innovativen Materialien und kostenlos bestellbar für den ultimativen Test.

Der Cube enthält 3M Filtek Universal Restorative, 3M Filtek One Bulk Fill Komposit und 3M Scotchbond Universal Plus Adhäsiv, ein wiederverwendbares Demo-Modell sowie einen Link zu Anwendungsvideos. Dass die Materialien das Potenzial haben, Zahnärzte zu begeistern, zeigen die Ergebnisse klinischer Anwendungstests der US-Publikation Dental Advisor.

Filtek Universal: Prädikat Empfehlenswert

Filtek Universal Restorative – ein Komposit für den Front- und Seitenzahnbereich mit vereinfachtem Farbkonzept – wurde von 19 Zahnärzten des Dental Advisor in der eigenen Praxis getestet und mit dem Editors‘ Choice Award ausgezeichnet. Sieben Eigenschaften rund um das Ausbringen, Applizieren, Modellieren und die Ergebnisqualität standen für die klinische Bewertung im Fokus. Das Produkt erzielte durchweg sehr gute bis exzellente Bewertungen, unter anderem für die Fähigkeit des Pink Opaquers, dunkle Bereiche zuverlässig abzudecken. Die Weiterempfehlungsrate lag bei 100 Prozent.

Filtek One: Das Zeug zum Favoriten

Die 41 Zahnärzte, die 3M Filtek One Bulk Fill Komposit im klinischen Alltag testeten, waren unter anderem von der höheren Opazität des Produkts im Vergleich zu anderen Bulk-Fill-Kompositen begeistert. Sie nahmen ebenfalls sieben Eigenschaften unter die Lupe, ähnlich derer, die bei Filtek Universal untersucht wurden. Auch Filtek One Bulk Fill schnitt in allen Kategorien exzellent bis sehr gut ab. Rund die Hälfte der Zahnärzte gab sogar an, mit dem Produkt ein aktuell verwendetes Komposit ersetzen zu wollen. 27 Prozent würden es zusätzlich einsetzen.

Scotchbond Universal Plus: Auf Anhieb überzeugend

Die klinische Bewertung von Scotchbond Universal Plus Adhäsiv nahmen 39 Zahnärzte vor. Sie prüften die Benetzbarkeit der Zahnsubstanz, Filmstärke, Viskosität, Sichtbarkeit, Verarbeitungsdauer und Radioopazität im klinischen Einsatz – mit sehr guten bis exzellenten Ergebnissen. Besonders hervorgehoben wurden das für Universaladhäsive einzigartige Feature der Röntgenopazität und die Tatsache, dass für die Verwendung mit dual- und selbsthärtenden Kompositen kein separater Aktivator benötigt wird. Mehr als 80 Prozent der Testanwender kündigten an, das Adhäsiv zukünftig in der eigenen Praxis verwenden zu wollen.

Ob das Handling der Produkte auch den persönlichen Wünschen entspricht, lässt sich mithilfe des Experience Cube unverbindlich testen.

Quelle: 3M Materialien

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
31.01.2023

Neue Produkte und Workflows für die Modellherstellung

Shera präsentiert seine Kampagne „Shera. The model.“ auf der IDS 2023
20.01.2023

Alles zur metallfreien Implantologie

Dentalpoint lädt zum Zeramex Kongress nach Zürich ein
19.01.2023

Mit denen sprechen, die es entwickelt haben

3M auf der IDS 2023: Neue Produkte, Hands-on-Bereiche und digitale Ausblicke auf dem Messestand
09.01.2023

Allergie auf Materialien für Füllungen und Zahnersatz: Das sollten Patienten wissen

Dentalmaterialien sind in der Regel gut verträglich – wenn vorhanden, Allergiepass mitbringen
22.12.2022

IPS e.max Press: Ästhetische Resultate, einfach und effizient

Ivoclar setzt Maßstäbe in der Presstechnologie und digitalen Workflows im Labor
12.12.2022

Additive Fertigung und Keramik

Schwerpunktausgabe der Quintessenz Zahntechnik 12/22 stellt den keramischen 3-D-Druck auf den Prüfstand
08.12.2022

Keramikimplantate spielen keine Außenseiterrolle mehr

Zweiter European Congress for Ceramic Implant Dentistry fand im Oktober in Zürich statt
06.12.2022

Gleich drei Gewinnerteams erhielten AG Keramik Preise

Preisverleihung fand im Rahmen des AG Keramik Symposiums in Hamburg statt