191 Aufrufe

Konventionelle Zahntechnik mit Legierungen von Bego – abgestimmtes System aus Materialien, Geräten und Schulungen

(c)Bego

Bego informiert: Zahntechniker, die Wert auf konstante, reproduzierbare Ergebnisse auf hohem Produktivitätsniveau legen, finden beim Bremer Familienunternehmen mit mehr als 130 Jahren Dentalexpertise alles, was für die moderne Modellguss- sowie Kronen- und Brückentechnik im Labor benötigt wird. Viele Hundert Millionen von Patienten weltweit wurden bereits mit Zahnersatz aus Bego Legierungen versorgt.

Auch wenn das klassische Zahntechnikerhandwerk durch den Einzug der CAD/CAM-Technik in den vergangenen Jahren starke Veränderungen erfahren hat, behalten wesentliche Arbeitsschritte doch weiterhin ihre Bedeutung bei. Aufeinander abgestimmte Verfahrensschritte, langzeiterprobte Materialien und eine zweckmäßige, moderne Geräteausstattung beeinflussen neben dem Können des Zahntechnikers die Arbeitsergebnisse im Labor entscheidend.

Leistungsstark für konventionelle Zahntechnik

„Seit mehreren Jahrzehnten bietet Bego ein abgestimmtes System aus einer Vielzahl an Edelmetall- und edelmetallfreien Legierungen, exzellenten Materialien, technisch hochspezialisierten Geräten und praxisnahen Schulungen für die Fertigung von festsitzendem, keramisch verblendbarem Zahnersatz sowie von Modellgussarbeiten an“, berichtet ZT Jörg Fasel, Senior Product Manager Conventional Products bei Bego.

• Edelmetall- (EM) und edelmetallfreie (EMF) Legierungen: Alle Bego Legierungen (zum Beispiel Wirobond und Wironit-Gruppe) wurden im eigenen Hause speziell auf ihren Einsatzzweck hin entwickelt. Die prothetische Zuverlässigkeit und die klinische Eignung der biokompatiblen Legierungen sind über Jahrzehnte bestätigt.
• Materialien: Für die optimale gusstechnische Verarbeitung steht seit Jahren ein umfangreiches Angebot an Verbrauchsmaterialien vom Wachs über Einbettmassen (wie zum Beispiel Bellavest SH oder Wiroplus S) bis hin zum Strahlmittel zur Verfügung.
• Geräte: Abgerundet wird das Bego System durch innovative Geräte, wie zum Beispiel die kompakte Tisch-Gussschleuder Fornax T mit leistungsstarker Induktionsheizung. Alle Bego Gießgeräte sind für Edelmetall- und edelmetallfreie Legierungen gleichermaßen gut geeignet und ermöglichen Zeit- und Kostenersparnisse sowie ein komfortables Handling im Labor.
• Services: Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit dem Hotline-Support, Geräte-Service, Trainings und Tutorials, dem Bego eShop und Newsletter ein umfangreiches Serviceangebot an.

Alle Informationen zum konventionellen zahntechnischen Portfolio „Made in Germany“, finden sich unter www.bego.com. Ausbildungsbetriebe können hier zudem mehr über den Azubi-Pakt erfahren, mit dem sich das Unternehmen nachhaltig für den Dentalnachwuchs engagiert und Laboren, die junge Zahntechniker ausbilden sowie den Auszubildenden selbst attraktive Angebote bietet.

Quelle: Bego Materialien Zahntechnik Prothetik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
16.04.2021

Update 3-D-Druck – wo stehen wir und wo wollen wir hin?

Aktueller Expertenfokus zum Schwerpunkt der Quintessenz Zahntechnik 4/21
14.04.2021

Weiterentwickelte Lithiumdisilikat-Keramik für den Front- und Seitenzahnbereich

Neues CAD/CAM-Material Cerec Tessera – hohe Festigkeit, natürliche Ästhetik und schnelle Verarbeitung
09.04.2021

Umsteigen leicht gemacht

Verblendkomposite kommen und gehen: Ceramage UP von Shofu bleibt
31.03.2021

Bulk Fill- und Universalkomposite – eine klinische Einordnung

Potenzial der aktuell erweiterten Tetric-Familie wurde anhand klinischer Fälle überprüft
25.03.2021

Nachhaltige Zahntechnik: Wie aus einem Weg ein Kreislauf wird

Start-up Teens QiTech und Bösing Dental generieren Recyclingkreislauf für 3-D-Druck-Filament-Modelle
18.03.2021

PAEK: Thermoplastische Werkstoffe für die klinische Anwendung

Aktueller Expertenfokus aus der Quintessenz Zahntechnik 3/21
03.03.2021

Grundlage für robustere dentale Biomaterialien

Neue DFG-Forschungsgruppe zu Materialwissenschaften in der Zahnmedizin an der Berliner Charité und der TU Berlin
26.02.2021

Potsdamer Biomaterialien für Zahnmediziner der Charité

Im Forschungsprojekt „Interdent“ arbeiten Grundlagenforscherinnen und Zahnmediziner zusammen – hoher Praxisbezug