0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
742 Views

Aktion von Foodwatch macht auf hohen Zuckerkonsum von Kindern und mangelnde Reaktion aus Politik aufmerksam

(c) Morrowind/shutterstock.com

„Heute ist Kinder-Überzuckerungstag!1“, informierte die Initiative Foodwatch am 12. August in einer Pressemeldung. Demnach haben Kinder und Jugendliche in Deutschland rechnerisch bis zum 12. August bereits so viel Zucker konsumiert, wie von der World Health Organisation (WHO) für ein ganzes Jahr empfohlen wird.

Dazu heißt es weiter bei foodwatch: „Das ist leider gar kein Grund zu feiern. Im Gegenteil: jedes Gramm Zucker, das Kinder ab heute zu sich nehmen, schadet ihrer Gesundheit in besonderem Maße. Denn es übersteigt die Menge, die die WHO maximal für ein ganzes Jahr empfiehlt2. Mit der Corona-Pandemie hat sich die Lage sogar noch einmal verschlimmert: Kinder essen heute mehr Haribo, Kellogg's und Co. als zuvor3.

Mehr Haribo, Kellogg's und Co als vor Corona

Daran ist auch das aggressive Junkfood-Marketing schuld. Denn Junkfluencer:innen wie Viktoria und Sarina oder bunte Comicfiguren wie Tony the Tiger werden vor allem für die Werbung von Süßigkeiten eingesetzt4. Kinder sind dieser Manipulation schutzlos ausgeliefert. Denn klar ist: Je mehr Werbung sie sehen, desto mehr Süßigkeiten nehmen sie zu sich5. Das weiß auch die Junkfood-Industrie. Anders ist nicht zu erklären, dass sie ihr Werbebudget für Süßwaren 2021 auf sagenhafte 1,06 Milliarden Euro erhöht hat6 und – wenig überraschend – damit Rekordgewinne einfährt7.

Die Kinder zahlen mit ihrer Gesundheit

Bezahlen müssen das die Kinder: Durch den Zucker-Konsum sind sie oft von Übergewicht und Adipositas betroffen und können in der Folge an Diabetes-Typ-2 oder Herz-Kreislauf-Beschwerden erkranken. Foodwatch erklärt dazu: „Bundesernährungsminister Cem Özdemir hat es in der Hand, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Sein Ministerium hat versprochen, mit einem Gesetz dem Kindermarketing strenge Grenzen zu setzen und Werbung nur noch für gesunde Lebensmittel zu erlauben. Doch das Ministerium schweigt das Thema seit bald einem Jahr tot.“ Die Initiative will weiter auf das Thema aufmerksam machen. „Denn wir finden: Kindergesundheit ist wichtiger als Konzernprofite. Am 12. August demonstrieren wir deswegen vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und fordern von Cem Özdemier: Wir brauchen jetzt ein Gesetz zum Verbot von Kindermarketing!“

Quellen:

  1. Grundlage für die Berechnung des „Kinder-Überzuckerungstags“ sind Daten aus der sogenannten DONALD-Studie aus dem Jahr 2016, die das Ernährungsverhalten von mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen untersucht hat – aktuellere Ergebnisse der Untersuchung liegen bisher nicht vor.
  2. World Health Organization (2015). Sugars intake for adults and children.
  3. Deutsche Adipositas Gesellschaft, EKFZ Ernährungsmedizin (2022).
  4. foodwatch (2021). Kindermarketing für Lebensmittel. Freiwillige Selbstverpflichtungen auf dem Prüfstand.
  5. Smith R, Kelly B, Yeatman H, Boyland E. (2019). Food Marketing Influences Children’s Attitudes, Preferences and Consumption: A Systematic Critical Review. Nutrients. 11(4). S.875
  6. Statista (2022). Bruttowerbeaufwendungen für Süßwaren in Deutschland bis 2021
  7. Umsatz der Süßwarenindustrie in Deutschland bis 2021 
Menschen Bunte Welt

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
24.11.2022

Das Handwerk Zahntechnik zu den Menschen bringen

Förderverein Zahntechnik e.V. engagierte sich zum Tag des Handwerks 2022 in Regensburg
21.11.2022

Zwei Zahnärztinnen führen künftig die KZV Rheinland-Pfalz

Konstituierende Vertreterversammlung für die Legislaturperiode ab 2023 – neuer VV-Vorsitz und neuer dritter Delegierter zur Vertreterversammlung der KZBV bestimmt
18.11.2022

Kariespräventive Wirkung der Fissurenversiegelung bei deutschen Special-Olympics-Athletinnen und -Athleten

iADH Research Award geht an ein Team vom Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin der Uni Witten/Herdecke und der Special Olympics Deutschland
18.11.2022

Stiftung Kindergesundheit fordert: „Mehr Bewegung, bitte!“

Neuer Kindergesundheitsbericht der Stiftung offenbart dramatischen Bewegungsmangel
16.11.2022

„Bei uns gibt’s keine Überstunden mehr“

German Bär zu Gast in Folge #21 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“
15.11.2022

ZT Angelina Quell siegt im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

PLW 2022 war Frauensache: Zahntechnikerinnen auf den ersten drei Plätzen
14.11.2022

„Die Stärkung der oralen Medizin innerhalb der Zahnmedizin wird einer meiner Schwerpunkte sein“

Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang ist neuer Präsident der DGZMK – drei Schwerpunktthemen für die Präsidentschaft
10.11.2022

Prof. Dr. Annette Wiegand ist neue Präsidentin der DGZ

Prof. Sebastian Paris neuer Präsident-elect – Neuwahl Ende September 2022