0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
836 Views

Kombination von leistungsstarkem 3-D-Drucker und „schnellsten Intraoralscanner der Branche“ soll Einstieg in digitale Zahnmedizin erleichtern

Formlabs, einer der führenden Hersteller von innovativen 3-D-Druckern und Materialien, ist eine Partnerschaft mit Medit, einem globalen Anbieter von 3-D-Scannern für die Zahnmedizin, eingegangen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den 3-D-Druck für alle Zahnarztpraxen direkt am Behandlungsplatz zugänglich zu machen, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens mit deutschem Sitz in Berlin vom 3. März.

Ab sofort können Medit-Link-Benutzer:innen die PreForm-App von Formlabs herunterladen. PreForm ist die Software-Integration von Formlabs, die dabei hilft, dentale CAD-Designs für den schnellen und bequemen Druck auf Formlabs-Druckern vorzubereiten. Durch die Kombination ihrer leistungsstarken und intuitiven Technologien ermöglichen Formlabs und Medit Zahnärzt:innen einen schnelleren und effizienteren 3-D-Druck von Zahnkomponenten durch einen vereinfachten Arbeitsablauf in der Praxis.

Kompletter Workflow am Behandlungsplatz

„Formlabs Dental erweitert den Zugang zum 3-D-Druck. Dazu ist es notwendig, mit Branchenführern wie Medit zusammenzuarbeiten, um die Akzeptanz in der Dentalbranche zu steigern“, berichtet Dávid Lakatos, Chief Product Officer bei Formlabs. „Gemeinsam haben wir einen kompletten Workflow direkt am Behandlungsplatz entwickelt, der diese Herausforderungen löst und die Technologie zugänglicher macht. Unser Ziel ist es, die Vorteile des dentalen 3-D-Drucks sowohl für Anbieterinnen und Anbieter als auch für Patientinnen und Patienten zu erschließen.“

Vorteil validierter Arbeitsabläufe

Mit den intraoralen Scannern von Medit können Behandelnde die Zähne ihrer Patienten scannen und diese Scans einfach und problemlos mit einem Formlabs Form 3B+ Drucker in 3-D-gedruckte Modelle umwandeln. Die Partnerschaft baut auf dem Erfolg von Formlabs Dental auf und umfasst die Einführung der digitalen Zahnheilkunde mit validierten Arbeitsabläufen, ein Portfolio an biokompatiblen Materialien, einschließlich Kunstharze wie Permanent Crown und Temporary CB sowie der PreForm-Software. Dieser neue Workflow kann mit den Intraoralscannern i500 und i700 von Medit genutzt, um den 3-D-Druck auf zuverlässige und einfach zu integrierende Weise in die eigenen Arbeitsabläufe einzubinden – ohne dass umfangreiche Schulungen und hohe Kosten erforderlich sind.

„Die Integration von Formlabs und Medit kombiniert erstklassige 3-D-Drucker mit dem schnellsten intraoralen Scanner der Branche. Dies wird unweigerlich zu großen Synergien führen und den Zugang zu einer kompletten Lösung am Behandlungsplatz erleichtern“, erklärt Inhaeng Cho, Chief Strategy Officer bei Medit. Weitere Informationen finden Sie auf formlabs.com.

Reference: Wirtschaft Nachrichten Digitale Zahnmedizin

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
31.01.2023

Die Digitalisierung nachhaltiger gestalten

TÜV-Verband fordert klare Regeln und Nachhaltigkeitskriterien für grüne IT und Künstliche Intelligenz
30.01.2023

Vorfreude auf die Jubiläums-IDS

40. IDS 2023: Seit 100 Jahren wichtigste Plattform der dentalen Welt – Mundgesundheit wird immer wichtiger
30.01.2023

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Januar 2023
26.01.2023

„Herzensangelegenheit, dass Frauen selbstbestimmt in Sachen Finanzen sind“

„Finanzfitness für Frauen“ – Sabine Nemec erklärt, warum sich Frauen selbst um ihre finanziellen Belange kümmern sollten
20.01.2023

Keine geringere Stundenvergütung für geringfügig Beschäftigte

Bei gleicher Qualifikation für die identische Tätigkeit – Bundesarbeitsgericht bestätigt Entscheidung des Landesarbeitsgerichts München
17.01.2023

Nachhaltigkeit wird in der Wirtschaft immer wichtiger

Es hapert an Festlegung und Umsetzung nachhaltiger Ziele
16.01.2023

Starker Zuwachs: 17,8 Millionen haben eine Zahnzusatzversicherung

Allein 2021 787.000 Versicherte mehr – langjähriger Trend setzt sich laut Analyse des PKV-Verbands fort
16.01.2023

Produkte im zahnärztlichen Bereich könnten verschwinden

Rezertifizierung bleibt schwierig – neueste MDR-Änderungsvorschläge der EU-Kommission sind dem FVDZ nicht umfassend genug