0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1686 Views

Internationales Wachstum und weitere Marktdurchdringung unterstützen – weiter 15 Prozent Wachstum im Teilsegment des Dentalmarkts erwartet

Die neue Plattform 3Shape Unite wurde im Oktober 2021 gelauncht.

(c) 3Shape

Der international tätige Private Equity Investor EQT aus Schweden wird mit seinem EQT IX Fonds („EQT Private Equity“) einen 20-prozentigen Anteil von den Gründern des dänischen Dentaltechnologieunternehmen 3Shape erwerben. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein, teilte EQT am 8. Dezember 2021 mit. Auch 3Shape veröffentlichte die neue Anteilseignerschaft.

Die 3Shape-Gründer werden weiterhin die Mehrheit am Unternehmen halten. Es wurde vor 21 Jahren gegründet und hat vor allem mit seinen Scanner-Systemen in kürzester Zeit den Dentalmarkt durchdrungen. „Gemeinsam mit den Gründern und dem Management wird EQT Private Equity die Umsetzung der strategischen Vision von 3Shape unterstützen und beschleunigen, die Digitalisierung der globalen Dentalindustrie weiter voranzutreiben“, heißt es.

Rasch starke Position im Scanner-Markt erreicht

3Shape mit Sitz in Kopenhagen, Dänemark, ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der digitalen Zahnmedizin und bietet modernste intraorale Scanlösungen, CAD (Computer Aided Design) und CAM (Computer Aided Manufacturing) Software für Zahnärzte und Dentallabore in über 100 Ländern an. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt mehr als 1.900 Mitarbeiter in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien, von denen etwa 500 in der Forschung und Entwicklung tätig sind. Fast alle Anbieter von CAD/CAM-Systemen im Dentalmarkt haben Anbindungen für die Produkte des dänischen Unternehmens und seine Labor- und Intraoralscanner. Zuletzt hatte 3Shape Ende Oktober 2021 eine eigene Plattform, 3Shape Unite, gelauncht. Sie soll die Angebote führender Dentalunternehmen für Zahnarztpraxen und Dentallabore zusammenführen und die Vernetzung der Labore und Praxen unterstützen.

„3Shape ist in einem äußerst attraktiven Teilsegment des Marktes für zahnmedizinische Ausrüstung und Software tätig, das jährlich um rund 15 Prozent wächst. Dies ist auf die Digitalisierung zahnmedizinischer Arbeitsabläufe zurückzuführen, die eine bessere und effizientere Versorgung ermöglichen. Der Markt wird durch langfristige Wachstumstreiber wie eine alternde Bevölkerung, ein höheres verfügbares Einkommen und eine steigende Nachfrage nach ästhetischen Behandlungen unterstützt. 3Shape ist einzigartig an der Schnittstelle des digitalen Workflows positioniert, um die digitale Transformation voranzutreiben und dadurch die Patientenversorgung zu verbessern und den ökologischen Fußabdruck analoger Lieferketten und Prozesse zu reduzieren“, so die Einschätzung der Investoren in der Mitteilung über das Investment.

EQT Private Equity werde 3Shape unterstützen, die Internationalisierung voranzutreiben und ein signifikantes globales Wachstum zu erzielen. Das Unternehmen solle die gesamte EQT-Plattform nutzen und davon profitieren können, „einschließlich der EQT-internen digitalen Teams, des globalen Teams für den Gesundheitssektor, der breiten Erfahrung des EQT-Beratungsnetzwerks sowie der starken ESG-Kompetenzen, um 3Shape auf seinem weiteren Wachstumskurs zu unterstützen“, heißt es.

Einstieg von Investoren schon länger erwartet

Bereits seit längerem war damit gerechnet worden, dass das erfolgreiche und stark wachsende dänische Unternehmen in den Fokus von Investoren rücken werde, die es entweder übernehmen oder Anteile erwerben wollen. Mads Ditlevsen, Partner im Advisory Team von EQT Private Equity, kommentierte die Beteiligung so: „Nachdem wir 3Shape seit mehr als einem Jahrzehnt genau beobachtet haben, sind wir sehr beeindruckt von dem hohen Innovationstempo und der Fähigkeit des Unternehmens, die Digitalisierung der Dentalindustrie voranzutreiben und seine Position als globaler Marktführer zu festigen. Wir sehen ein erhebliches globales Potenzial für 3Shape und EQT freut sich darauf, in enger Zusammenarbeit mit den Gründern, dem Vorstand und dem Managementteam zur weiteren Entwicklung des Unternehmens beizutragen.“ EQT ist bereits seit längerem auch im Gesundheitssektor unterwegs und war unter anderem  seit 2017 Eigentümer der Curaeos-Gruppe, die Zahnarztpraxen unter anderem in den Niederlanden, Belgien und Deutschland betreibt. Diese Beteiligung wurde Anfang August dieses Jahres an die Colosseum Dental verkauft.

Voraussetzungen für weiteres Wachstum gesichert

Jørgen Jensen, Vorsitzender von 3Shape, kommentierte: „Wir freuen uns über das Vertrauen, das EQT uns durch die Investition eines beträchtlichen Betrags als Miteigentümer des Unternehmens entgegenbringt. Diese langfristige Partnerschaft wird 3Shape stärken und uns dabei helfen, unsere Vision von kontinuierlicher Innovation zu verwirklichen und dadurch einzigartige digitale Lösungen für die globale Dentalindustrie zu liefern. Gleichzeitig bestätigt diese Investition eines so angesehenen Investors die Stärke des Geschäftsmodells von 3Shape und die sehr spannende Zukunft des Unternehmens."

Jakob Just-Bomholt, CEO von 3Shape, fügte hinzu: „EQT wird zweifellos sein Wissen und seine Erfahrung einbringen, um 3Shapes weiteren Wachstumskurs zu unterstützen. Wir haben große Ambitionen und werden weiterhin weltweit führend in der Digitalisierung der Zahnmedizin sein. Unsere Scanner werden jeden Monat für mehr als eine Million Patientenscans eingesetzt, und diese Zahl wird in Zukunft noch deutlich steigen. Mit unserer Technologie können Zahnärzte ihre Arbeitsabläufe effektiv automatisieren und digitalisieren und gleichzeitig diagnostische Dienstleistungen anbieten, die Zahnprobleme verhindern können. Wir werden dies unter anderem durch unsere Technologie der nächsten Generation und unsere neue Plattform 3Shape Unite erreichen. Es gibt ein erhebliches Potenzial, Zahnärzten auf der ganzen Welt digitale Dienstleistungen und Produkte anzubieten, und 3Shape ist in einer einzigartigen Position, um dieses Potenzial zu nutzen und unsere Position als Marktführer weiter zu stärken.“

 

 

Wirtschaft Digitale Zahntechnik Digitale Zahnmedizin Nachrichten

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
30.01.2023

Vorfreude auf die Jubiläums-IDS

40. IDS 2023: Seit 100 Jahren wichtigste Plattform der dentalen Welt – Mundgesundheit wird immer wichtiger
30.01.2023

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Januar 2023
26.01.2023

„Herzensangelegenheit, dass Frauen selbstbestimmt in Sachen Finanzen sind“

„Finanzfitness für Frauen“ – Sabine Nemec erklärt, warum sich Frauen selbst um ihre finanziellen Belange kümmern sollten
20.01.2023

Keine geringere Stundenvergütung für geringfügig Beschäftigte

Bei gleicher Qualifikation für die identische Tätigkeit – Bundesarbeitsgericht bestätigt Entscheidung des Landesarbeitsgerichts München
17.01.2023

Nachhaltigkeit wird in der Wirtschaft immer wichtiger

Es hapert an Festlegung und Umsetzung nachhaltiger Ziele
16.01.2023

Starker Zuwachs: 17,8 Millionen haben eine Zahnzusatzversicherung

Allein 2021 787.000 Versicherte mehr – langjähriger Trend setzt sich laut Analyse des PKV-Verbands fort
16.01.2023

Produkte im zahnärztlichen Bereich könnten verschwinden

Rezertifizierung bleibt schwierig – neueste MDR-Änderungsvorschläge der EU-Kommission sind dem FVDZ nicht umfassend genug
13.01.2023

Nachhaltigkeit, Digitales und Service im Fokus

W&H auf der IDS 2023 – Vorschau auf die Messehighlights