0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1972 Views

Digitale Assistenz für Anamnese und Aufklärung unterstützt den Zahnarzt bei der Behandlung, entlastet das Praxispersonal und sorgt für zufriedenere Patienten

(c) Harbucks/Shutterstock.com

Wenn sich Patienten über lange Wartezeiten und mangelnde Aufklärung beschweren, dann stehen sie nicht selten Praxismitarbeitern und Zahnärzten unter hohem Zeit- und Qualitätsdruck gegenüber. Softwarelösungen für die Anamnese und Patientenaufklärung können das Praxismanagement effektiv unterstützen und somit für noch zufriedenere Patienten sorgen.

Die Anamnese mittels Papierbogen ist zeitintensiv und fehleranfällig: Informationen zu Vorerkrankungen, möglichen Allergien oder zu Medikationen des Patienten muss das Praxispersonal vom handschriftlich ausgefüllten Anamnesebogen manuell in die Patientenakte übertragen, das heißt einscannen oder abtippen, damit sie dem Zahnarzt zur Verfügung stehen. Das kann zu Übertragungsfehlern führen. Die aufgewendete Zeit könnte das Praxisteam besser in die Behandlung und Betreuung des Patienten investieren.

Digitale Anamnese – papierlos auf dem Tablet oder online von zu Hause

Mit einer digitalen Assistenz wird der Anamnesebogen dem Patienten bei Anmeldung in der Praxis auf dem Tablet zum Ausfüllen gereicht oder noch von zu Hause oder unterwegs vom Patienten online an die Praxis versandt. Noch nicht in der Praxis oder im Behandlungszimmer angekommen, stehen die Daten schon in der Patientenakte des Praxisverwaltungssystems zur Verfügung. Auffälligkeiten zur Anamnese werden unverzüglich angezeigt. Beim nächsten Praxisbesuch kann der Patient die Daten auf die gleiche Weise abgleichen und aktualisieren.

Ein digitaler Anamnesebogen, der schon zu Hause oder unterwegs vom Patienten ausgefüllt wird, sorgt für weniger Wartezeit in der Praxis. So bleibt mehr Zeit für die Beratung und Behandlung der Patienten. Eine automatische Synchronisation mit dem Praxisverwaltungssystem erleichtert den Verwaltungsaufwand des Praxispersonals erheblich, spart viel Zeit und Papier.

Digitale Aufklärung − anschaulich und rechtskonform auf dem Tablet

Für ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis wünschen sich Patienten eine Kommunikation auf Augenhöhe. Im Aufklärungsgespräch muss der Zahnarzt seinen Patienten nicht nur über Art, Schwere und Notwendigkeit des geplanten Eingriffs informieren, sondern auch über mögliche Komplikationen und individuelle Behandlungsalternativen. Spezialisierte und gut durchdachte Apps bieten wertvolle Unterstützung durch Röntgenbildimporte und professionelles Foto- und Videomaterial. Diese sorgen dafür, dass der Patient die Unterschiede und Vorteile verschiedener Behandlungsarten besser versteht – und sich häufiger für eine anspruchsvollere Versorgung entscheidet.

Durch lückenlose Protokolle, die automatisch im Hintergrund der App ablaufen, wird das Beratungsgespräch rechtskonform abgesichert. Sekundengenau werden alle Vorgänge, zu denen auch Bilder, Zeichnungen und andere Dokumente zählen, aufgezeichnet. Außerdem wird durch die automatischen Prozesse verhindert, dass der Zahnarzt im anspruchsvollen Praxisalltag bei der Beratung wichtige Punkte vergisst, beispielsweise durch spezielle Filter, die ihn auf kritische Informationen aus den Anamnesedaten des Patienten hinweisen.

Fazit: Schluss mit dem Papierkram

Eine digitale Assistenz für die Anamnese und Patientenaufklärung liefert wesentliche Vorteile für den Zahnarzt, sein Praxisteam und die Patienten gleichermaßen: Der Verwaltungsaufwand in der Praxis wird reduziert durch automatisierte Prozesse − Behandler und Praxispersonal werden entlastet. Es bleibt mehr Zeit für das persönliche Gespräch zwischen Arzt und Patient und die beste Versorgung des Patienten kann erzielt werden. Auch zur Zufriedenheit der Patienten werden Wartezeiten durch die Anamnese von zu Hause oder unterwegs verringert. Und noch ein Pluspunkt: Die Umwelt freut sich durch das Einsparen von unzähligen Anamnesebögen und Aufklärungsprotokollen.

Athena – die digitale Assistenz von Dampsoft

Mit Athena, der App für die digitale Anamnese und Aufklärung, unterstützt der Softwarehersteller Dampsoft Zahnärzte und deren Teams für einen optimalen Workflow in der Praxis. Mit einer Anbindung an das Praxisverwaltungssystem werden die Patientendaten automatisch synchronisiert. Erfahrungsberichte, FAQ und weitere Informationen zu dieser App gibt es auf der zugehörigen Website und auf Youtube.

 

Dampsoft ist der Pionier und Spezialist für Zahnarzt-Software. Seit der Gründung 1986 hat sich das unabhängige Familienunternehmen erfolgreich auf dem Markt etabliert – als leistungsstarker Lösungsanbieter speziell für das Management von Zahnarztpraxen. Mehr als 12.000 Kunden vertrauen mittlerweile auf die Softwarelösungen von Dampsoft. Das DS-Win ist mit mehr als 30 Prozent Marktanteil das meistgenutzte Praxisverwaltungssystem Deutschlands.

Seit 2010 ist das Unternehmen auch Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags und steht im Netzwerk der Kompetenzen für den Bereich Praxissoftware. Im Programm des diesjährigen Deutschen Zahnärztetags „Herausforderungen“ am 5.und 6. November 2021 ist das Unternehmen am Samstag mit einem Vortrag im Programm vertreten.

Reference: Patientenkommunikation Team Praxis Deutscher Zahnärztetag Nachrichten

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
31.01.2023

Mundpflege in der Pflege

Neuer Ratgeber für Angehörige unterstützt mit Grundwissen und praktischen Tipps
16.01.2023

Starker Zuwachs: 17,8 Millionen haben eine Zahnzusatzversicherung

Allein 2021 787.000 Versicherte mehr – langjähriger Trend setzt sich laut Analyse des PKV-Verbands fort
16.01.2023

Das E-Rezept per eGK soll Mitte 2023 kommen

Verordnungen auf Papier weiterhin möglich – kaum Akzeptanz für Ausdruck des Codes oder E-Rezept-App
12.01.2023

Elternbrief in leichter Sprache und mehr

Neues Jahr – neue Broschüren: IfK unterstützt Fachkräfte bei ihrer Aufklärungsarbeit mit kostenfreiem Informationsmaterial
11.01.2023

„Apps auf Rezept“ noch nicht in der Versorgung angekommen

GKV-Spitzenverband kritisiert viele Vorschusslorbeeren, unklare Evidenz und beliebige Preise
10.01.2023

Englisch lernen für den Praxisalltag mit „Dental English to go“

Jetzt schon 25 Lessons des Englisch-Podcasts mit Sabine Nemec verfügbar – dritte Staffel startet im März 2023
12.12.2022

Erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko durch Parodontitis

Bundesverband der Niedergelassenen Kardiologen (BNK) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) kooperieren
29.11.2022

PZR-Umfrage 2022: Welche Kassen Zuschüsse zahlen

Teilweise hohe Zuschüsse zur Professionellen Zahnreinigung auch außerhalb von Selektivverträgen – neue Ergebnisse der KZBV-Umfrage kostenlos abrufen