0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1028 Views

Das Plus für zahnärztliche Prophylaxe bei Diabetikerinnen und Diabetikern

(c) Sunstar Gum

Typ-2-Diabetes macht auch vor dem Mundraum nicht halt. Ganz im Gegenteil – die chronisch systemische Entzündung erhöht das Risiko für Zahnfleischerkrankungen [1]. Eine Parodontitis kann wiederum ihrerseits mögliche Folgeerkrankungen bei Patientinnen und Patienten mit Diabetes hervorrufen [1,2].
Die doppelte Entzündungslast kann zu einem höheren Risiko für Schlaganfall, einem höheren Schweregrad einer Retinopathie, einem 6,6-fach erhöhtem Risiko für ein diabetisches Fußsyndrom und einem deutlich erhöhten Mortalitätsrisiko aufgrund kardiologischer oder nephrologischer Komplikationen führen [1,3,4]. Daher kommt der Mundgesundheit bei von Typ-2-Diabetes Betroffenen eine besondere Bedeutung zu.

Verstärkte Plaque-Prävention für optimale Ergebnisse

Um den Teufelskreis von Parodontitis und Diabetes gar nicht erst entstehen zu lassen, sollte ein besonderes Augenmerk auf die Plaque-Prävention gelegt werden. Neben einer besonders gründlichen Plaqueentfernung mit der Zahnbürste sollten die Zahnzwischenräume regelmäßig gereinigt und eine geeignete Mundspülung mit plaquehemmender Wirkung angewendet werden [5,6]. Hierfür stehen je nach Bedarf Produkte zur Langzeit- oder Intensivpflege des Zahnfleischs zur Verfügung. Viele Betroffene leiden zudem unter Xerostomie (Mundtrockenheit). Diese kann nicht nur in erstes Anzeichen einer Munderkrankung sein, sondern bedeutet für die Betroffenen einen hohen Leidensdruck. Auch hier können speziell auf die Bedürfnisse zugeschnittene Zahnpflegeprodukte Linderung verschaffen.

30 Jahre Erfahrung für eine individuelle Mundhygiene

Ein verlässlicher Partner ist die Firma Sunstar, die seit mehr als 30 Jahren die Forschung und Wissensvermittlung zur Beziehung zwischen der Mundgesundheit und Diabetes unterstützt. Der Grund für dieses Engagement ist die Tatsache, dass der Gründer von Sunstar, Kunio Kaneda, an Diabetes litt und schließlich in relativ jungem Alter an einer diabetischen Komplikation verstarb. Jahre später kam Kunios Sohn Hiroo zu der Überzeugung, dass Mundgesundheit und Diabetes sich gegenseitig beeinflussen.
Mit der Marke Gum bietet das Unternehmen ein umfangreiches Sortiment für eine optimale Mundpflege bei Diabetes. Das Gum Paroex Sortiment mit einer innovativen Formulierung aus Chlorhexidin und Cetylpyridiniumchlorid wirkt plaquehemmend, antibakteriell und entzündungsneutralisierend. Dabei ist es besonders für sensibles Zahnfleisch geeignet, da es mit Hilfe von Aloe Vera das orale Weichgewebe beruhigt. Pro-Vitamin B5 revitalisiert die Mundschleimhaut, Fluorid schützt vor Karies und stärkt zusätzlich den Zahnschmelz.

Antibakterielle Stoffe zur prophylaktischen Anwendung

Gum Paroex 0,06 Prozent CHX. Bild: Sunstar
Gum Paroex 0,06 Prozent CHX. Bild: Sunstar
Für eine regelmäßige prophylaktische Anwendung steht Gum Paroex 0,06 Prozent CHX zur Verfügung. Sowohl die Zahnpasta als auch die Mundspülung der Serie enthalten das bewähr-te Antiseptikum Chlorhexidin (0,06 Prozent CHX) sowie Cetylpyridiniumchlorid (0,05 Prozent CPC), das die Stoffwechsel- und Abfallprodukte der Mikroorganismen neutralisiert und die Wirkung des CHX verstärkt. Durch die Kombination dieser beiden Wirkstoffe wird Plaque reduziert, dessen Neubildung verhindert und damit entzündlichen Zahnfleischerkrankungen zuverlässig vorgebeugt.

Höhere Wirkstoff-Dosierung für akute Entzündungen

 Paroex 1,2 mg/ml Mundwasser. Bild: Sunstar
Paroex 1,2 mg/ml Mundwasser. Bild: Sunstar
Paroex 1,2 mg/ml Mundwasser dient der unterstützenden Behandlung bei bestehenden Mundschleimhautinfektionen von Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren. Dank seiner starken und zuverlässigen Wirkung empfiehlt sich die Anwendung des frei verkäuflichen Arzneimittels außerdem vor und nach dentalchirurgischen Eingriffen. Gedacht ist das Produkt nur zur kurzfristigen Anwendung. Ohne zahnärztliche Empfehlung sollte die Behandlungsdauer fünf Tage nicht überschreiten. Ergänzend hierzu kann auch Gum Paroex Zahngel 0,12 Prozent CHX mit 0,05 Prozent CPC angewendet werden, das zur kurzzeitigen Intensivpflege bei Zahnfleischproblemen entwickelt wurde.

Xerostomie schnell und langanhaltend lindern

Die Produktreihe Gum Hydral. Bild: Sunstar
Die Produktreihe Gum Hydral. Bild: Sunstar
Die Produktreihe Gum Hydral ist speziell auf das häufig bei Diabetes auftretende Problem der Mundtrockenheit abgestimmt. Der reduzierte Speichelfluss kann zu Halitosis, Schädigungen der Mundschleimhaut, Schwierigkeiten beim Tragen von Zahnersatz, erhöhtem Kariesrisiko, Mundinfektionen (Candidiasis), Mukositis und parodontalen Krankheiten führen. Diese Faktoren können die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Das Sortiment Gum Hydral mit Feuchtigkeitsspray, Feuchtigkeitsgel, Mundspülung und Zahnpasta bietet Betroffenen unmittelbar nach der ersten Anwendung eine signifikante Verbesserung der Symptome und steigert die Lebensqualität [7]. Die aktiven Inhaltsstoffe Betain, Taurin, Hyaluronsäure und Natriumcitrat bilden einen Schutzfilm, der die Mund-schleimhaut benetzt und befeuchtet, vor Irritationen und Reizungen schützt, die Symptome der Mundtrockenheit sofort lindert und die Regeneration des oralen Weichgewebes fördert.

Umfangreiches Sortiment zur Interdentalreinigung

Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist gerade bei Diabetikerinnen und Diabetikern noch wichtiger, um Zahnfleischentzündungen zu vermeiden. Leider wird die Interdentalreinigung aber oftmals als zeitraubend und kompliziert angesehen und daher nicht regelmäßig durchgeführt. Hier bietet GUM mit einem breiten Sortiment an Zahnseiden, Interdentalreinigern (Gum Soft Picks) und Interdentalbüsten für jeden das passende Produkt.
Informationsmaterial zu Diabetes und Mundgesundheit stehen unter folgendem Link zur Verfügung: https://professional.sunstargum.com/de-de/infomaterialien-fuer-fachpersonal/produktinfos-und-werbematerial/broschuere-parodontitis-und-diabetes.html. Weitere Informationen finden Sie unter https://professional.sunstargum.com/de-de/.                                                                                                                                 

Quellen:

  1.  Borgnakke WS, Ylöstalo PV, Taylor GW, Genco RJ. Effect of periodontal disease on diabetes: systemat-ic review of epidemiologic observational evidence. J Periodontol 2013; 84 (4 Suppl): S135-S52
  2. Chapple I, Genco R. J Periodontol 2013; 84(Suppl 4): 106-12
  3. Salvi G, Carollo-Bittel B, Lang N. J Clin Periodontol 2008; 35(Suppl 8): 398-409.
  4. Malik G, Leh G, Manjit T. J Med Coll Chandigar 2011; 1(1):10-4.
  5. Cheung S, Hsu W, King G, Genco R. Periodontal disease—its impact on diabetes and glycemic control, 2010. https://aadi. joslin.org/en/Education%20Materials/99. PeriodontalDisease-ItsImpactOnDiabetesAn dGlycemicControl-EN.pdf (accessed 8 Oct 2017).
  6. Chávarry NG, Vettore MV, Sansone C, Sheiham A. Oral Health Prev Dent 2009; 7(2):107-1027.
  7. 0-days In home Use Test performed on Gum® Hydral® range in 02.2014 on 51 dry mouth sufferers aged 20 to 69, to determine the perceived effi cacy and the overall acceptability of Gum® Hydral® gel, spray and mouthrinse.
Reference: Zahnmedizin Prävention und Prophylaxe Interdisziplinär Team

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
24.11.2022

Wo bitte ist die Zahnmedizin?

Call for Action für „Oral Health Worldwide“ – Bericht zum World Health Summit in Berlin
22.11.2022

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Zahnis

Universität Witten/Herdecke bietet im Module rund um Praxisgründungen und Altersvorsorge
22.11.2022

Diabetes und Zahngesundheit

Neuauflage der Patienteninformation von GoDentis
21.11.2022

Jedem Gewebe sein Gemüse

DGI Curriculum: Chirurgisches Nähen trainieren ohne Schweinekiefer
18.11.2022

Initial Soft Tissue Healing Showed No Difference

An interview with Prof. Ulrich Schlagenhauf about current research results and publications on the use of airpolishing in periodontal therapy
18.11.2022

Kariespräventive Wirkung der Fissurenversiegelung bei deutschen Special-Olympics-Athletinnen und -Athleten

iADH Research Award geht an ein Team vom Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin der Uni Witten/Herdecke und der Special Olympics Deutschland
17.11.2022

DGR²Z fördert drei Studien zur restaurativen Zahnerhaltung mit fast 35.000 Euro

Feierliche Übergabe der Förderungen auf der 36. DGZ-Jahrestagung in Würzburg
16.11.2022

Fachtagung der MKG-Chirurgie mit „Tag der Pflege“

180 Teilnehmende bei 53. Jahrestagung des DÖSAK in Münster – vier Tage volles Programm