0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
751 Views

180 Teilnehmende bei 53. Jahrestagung des DÖSAK in Münster – vier Tage volles Programm

Die Referenten des Zahnärztetags (von links) Prof. Dr. Dr. Johannes Kleinheinz, Prof. Dr. Christoph Benz, Dr. Wilfried Beckmann, Dr. Peter Schmidt, Dr. Moritz Blanck-Lubarsch und PD Dr. Dr. Jan D. Raguse. Die Riege der Referenten komplettiert Prof. Dr. Stefan Zimmer, der nicht auf dem Foto zu sehen ist.

Vier Tage wissenschaftliches Programm, Workshops und intensiver Austausch: Die 53. internationale Jahrestagung des Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Arbeitskreis für Tumoren des Kiefer-Gesichtsbereichs (DÖSAK) lockte vom 9. bis 12. November mehr als 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie ärztliches Personal und Pflegekräfte nach Münster.

Der gebrechliche Patient

Neben dem Stellenwert der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) und der HNO in den modernen Therapiesequenzen stand der gebrechliche Patient sowie das Thema Knochentumore im Mittelpunkt der Tagung. Integriert war in diesem Jahr zum ersten Mal der „Tag der Pflege“. Die Veranstaltung startete am Mittwoch mit dem Zahnärztetag in Kooperation mit der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) und endete am Samstag mit einem Fortbildungstreffen des Jungen Forums der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG).

„Die internationale Jahrestagung des DÖSAK ist einer der wichtigsten Termine des Jahres für den persönlichen und interdisziplinären Austausch unter Kolleginnen und Kollegen, um unseren Patientinnen und Patienten die beste Versorgung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft bieten zu können“, sagt PD Dr. Dr. Jan Raguse, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Fachklinik Hornheide und 1. Vorsitzender des DÖSAK. Aus diesem Grund freue er sich, dass so viele nationale und internationale Teilnehmende der Einladung ins Atlantic Hotel Münster gefolgt seien.

Zahnärztetag in Kooperation mit der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Die Tagung begann am Mittwoch traditionell mit einem Zahnärztetag, der in Kooperation mit der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄKWL) organisiert wurde. Die Veranstaltung widmete sich besonderen Themenfeldern der Zahnmedizin – von der Schwangerschaft bis ins hohe Alter. Den abschließenden Vortrag zum Thema Alterszahnmedizin hielt Prof. Dr. Christoph Benz, Präsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK).

„Tag der Pflege“ in Veranstaltung integriert

Die DÖSAK-Tagung an den darauffolgenden Tagen befasste sich mit dem Stellenwert der MKG und der HNO in den modernen Therapiesequenzen, dem gebrechlichen Patienten, Knochentumoren und der Versorgung von enoralen Defekten mit regionalen Lappenplastiken. „Ich freue mich, dass es uns dieses Jahr zusätzlich gelungen ist, den ‚Tag der Pflege‘ in die Veranstaltung zu integrieren um den Austausch der beiden Berufsgruppen, die in der ersten Reihe der Patientenversorgung stehen, noch weiter zu intensivieren“, erklärte Raguse. In einer speziellen Session widmeten sich die Referenten in Vorträgen unter anderem der Pflege im Jahr 2030 sowie der modellhaften Implementierung des Expertenstandards „Förderung der Mundgesundheit in der Pflege“.

Das vielfältige Programm der vier Tage wurde komplettiert durch Sitzungen unterschiedlicher Arbeitskreise, dem Forum der Fach- und Oberärztinnen und -ärzte und der Tagung des jungen Forums der DGMKG. Organisiert und geleitet wurde die Jahrestagung des DÖSAK wie im vergangenen Jahr von PD Dr. Dr. Jan Raguse, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Fachklinik Hornheide und seinem Team. Insgesamt nahmen mehr als 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Ärzte, die sich mit der Forschung sowie der Diagnose und der Behandlung von Tumoren im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich befassen, an der bereits 53. Jahrestagung teil. Weitere Informationen unter: www.doesak.com und www.fachklinik-hornheide.de.

Reference: Zahnmedizin Chirurgie Fortbildung aktuell

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
03.02.2023

Palatinale Dislokation im Milchgebiss – oralchirurgische Aspekte

Grundsätzlich ist jede Intervention, die ein zusätzliches Risiko für den bleibenden Zahnkeim bedeutet, sorgfältig zu überprüfen
03.02.2023

Zwei von drei Patienten mit Chemo haben schwere Entzündung der Mundschleimhaut

4. Februar ist Weltkrebstag: Krebspatienten sollten auf gesunde Zähne und Mund achten!
03.02.2023

Von zu wenig Schmelz, zu viel Zement und wie viel Prothetik braucht der Patient?

Aktuelle Ausgabe der Quintessenz Zahnmedizin widmet sich der Zahnerhaltung, Kinderzahnmedizin, Oralchirurgie und Altersmedizin
24.01.2023

Von Nachhaltigkeit über Spezialzahnbürsten bis Interdentalreinigung

Neues aus dem Hause TePe: Spannende Online-Webinare, neue Allianzen und die Teilnahme an der IDS
24.01.2023

Blog zur IDS 2023 – Wegweiser, Menschen, Trends

„100 Jahre IDS“: die internationale Dentalbranche trifft sich vom 14. bis 18. März 2023 zur Jubiläumsmesse in Köln
20.01.2023

IDS 2023: digital first

Initiative ProDente arbeitet live on stage und feiert 25. Geburtstag
19.01.2023

Mit denen sprechen, die es entwickelt haben

3M auf der IDS 2023: Neue Produkte, Hands-on-Bereiche und digitale Ausblicke auf dem Messestand
18.01.2023

Zahnschmelz gibt Einblicke in prähistorische Lebensweisen

Frankfurter Forschende analysieren Zahnschmelz von Frühmenschen und zeitgleich lebenden Orang Utans