0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
720 Views

Interview mit Peter B. Sørensen, Chief Technology Officer über die digitale Einheit XO Flow

Die neue Behandlungseinheit XO Flow gewann 2021 zwei Red Dot Design Awards.

(c) XO Care

Selbst die intelligenteste und innovativste Behandlungseinheit ist wertlos, wenn die Behandelnden und das zahnärztliche Fachpersonal Schwierigkeiten haben, sie zu bedienen. Bei der Entwicklung der neuen digitalen Einheit XO Flow hat Peter B. Sørensen, Chief Technology Officer bei XO Care, während des gesamten Entwicklungsprozesses eines im Auge behalten: XO Flow sollte es Zahnärzten erleichtern, alle Geräte- und Instrumentenfunktionen zu verstehen und zu verwenden, ohne den Fokus auf den Patienten zu verlieren und unter Beibehaltung einer gesunden Arbeitshaltung.

Fokus auf Patienten beibehalten

Doch was braucht man, um ein Gerät zu schaffen, das den aktuellen Anforderungen entspricht? Sørensen erklärt: „Der Schlüssel liegt darin, den begrenzten verfügbaren Platz bei der Arbeit in der Mundhöhle zu optimieren. Wenn der Zahnarzt nach einem Instrument greifen oder einen Computer bedienen muss, wird die Behandlung vorübergehend unterbrochen und der Zahnarzt läuft Gefahr, den Fokus auf den Patienten zu verlieren. Das bedeutet auch, dass der Zahnarzt während eines Arbeitstages immer wieder in schlechter Arbeitshaltung arbeitet.“

In Kombination mit einem zunehmenden Bedarf an fortschrittlicheren Gerätefunktionen, die von modernen Zahnärzten erwartet werden, reicht die klassische Gerätebenutzeroberfläche nicht mehr aus. „Als Konsequenz mussten wir die gesamte Benutzeroberfläche und das Backend-Konzept überdenken. Das Ergebnis ist XO Flow mit dem zentralen Element, dem Dashboard – einem berührungsempfindlichen Bildschirm, der in die Instrumentenbrücke integriert ist“, erklärt Sørensen.

Intuitive Navigation, basierend auf skeuomorphen Designprinzipien

Das Dashboard ist eine moderne, intuitive und flexible Benutzeroberfläche, die so gestaltet ist, dass der Zahnarzt visuell durch die vielen Funktionen und Optionen navigieren kann. Da es in der Nähe der Mundhöhle platziert wird, kann der Zahnarzt ohne Unterbrechungen arbeiten.

Sørensen und sein Team haben das Dashboard basierend auf skeuomorphen Designprinzipien erstellt. Das bedeutet, dass sich Schaltflächen und Schieberegler wie physische Schaltflächen verhalten. Peter führt aus: „Dies macht die Benutzeroberfläche im Vergleich zu anderen grafischen Benutzeroberflächen, bei denen die Benutzerfreundlichkeit durch einen Mangel an Gesamtlogik beeinträchtigt wird, leicht verständlich und benutzerfreundlich.“

Für zukünftige Anforderungen gerüstet

Die Entwicklung von XO Flow hat Jahre gedauert, und das Ergebnis ist eine sorgfältig gefertigte Einheit, die den aktuellen Anforderungen von Zahnärzten entspricht – und für zukünftige Anforderungen gerüstet ist. „Wir haben dafür gesorgt, dass das Gerät einfach mit neuen Instrumenten, Zubehör und Software aufgerüstet werden kann. Die nächsten aktualisierten Versionen von XO Flow werden eine intraorale Videokamera, erweiterte Endo-Funktionen und eine chirurgische Lösung auf den Markt bringen. Und in Zukunft wird das Gerät mit neuer Software zur Diagnose und zur Erfassung von Nutzungsstatistiken erweitert“, fährt Sørensen fort. Obwohl XO FLOW bereits zwei Red Dot Design Awards erhalten hat, sind Sørensen und das F&E-Team bestrebt, das Gerät auch in Zukunft an der technologischen Spitze zu halten und die Designtradition fortzusetzen, für die XO-Produkte bekannt sind. Mehr Informationen gibt es hier.

Reference: Zahnmedizin Digitale Zahnmedizin Praxis

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
24.11.2022

Wo bitte ist die Zahnmedizin?

Call for Action für „Oral Health Worldwide“ – Bericht zum World Health Summit in Berlin
22.11.2022

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Zahnis

Universität Witten/Herdecke bietet im Module rund um Praxisgründungen und Altersvorsorge
22.11.2022

Diabetes und Zahngesundheit

Neuauflage der Patienteninformation von GoDentis
21.11.2022

Jedem Gewebe sein Gemüse

DGI Curriculum: Chirurgisches Nähen trainieren ohne Schweinekiefer
18.11.2022

Initial Soft Tissue Healing Showed No Difference

An interview with Prof. Ulrich Schlagenhauf about current research results and publications on the use of airpolishing in periodontal therapy
18.11.2022

Kariespräventive Wirkung der Fissurenversiegelung bei deutschen Special-Olympics-Athletinnen und -Athleten

iADH Research Award geht an ein Team vom Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin der Uni Witten/Herdecke und der Special Olympics Deutschland