0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1052 Views

Kongressnachlese der 36. DGZ-Jahrestagung in Würzburg

Der Präsident der DGH, Prof. Dr. Rainer Haak, auf der 36. DGZ Jahrestagung Ende September in Würzburg.

(c) DGZ

Minimal- und non-invasive ästhetische Zahnmedizin in all ihren Facetten beleuchtete die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) bei ihrer 36. Jahrestagung gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für restaurative und regenerative Zahnerhaltung (DGR2Z) und der Deutschen Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM). Im wissenschaftlichen Programm vom 22. bis 24. September 2022 stellten die Referentinnen und Referenten die Adhäsivtechnik als eine Schlüsseltechnologie heraus, mit deren Hilfe sich rein additiv beispielsweise Lücken schließen und Frontzähne zu einem harmonischen Bild umformen lassen.

Ästhetische Behandlungen aus verschiedenen Perspektiven

Prof. Dr. Gabriel Krastl war Tagungspräsident der DGZ-Jahrestagung. Bild: DGZ
Prof. Dr. Gabriel Krastl war Tagungspräsident der DGZ-Jahrestagung. Bild: DGZ
„Ästhetik … ohne Kronen“ lautete das prägnante Thema der Tagung, das rund 300 Teilnehmende in Präsenz ins frühherbstliche Würzburg lockte. Weitere Interessenten verfolgten die Vorträge live an den Bildschirmen. Dass es keine Kronen, oft auch keine Veneers oder laborgefertigte Tabletops braucht, um beispielsweise die Frontzahnästhetik zu verbessern oder von Erosionen geschädigte Zähne wiederaufzubauen, zeigten die Vortragenden in einem praxisnahen wissenschaftlichen Programm, das Tagungspräsident Prof. Dr. Gabriel Krastl zusammengestellt hatte. Die Expertise für minimal- oder non-invasive, ästhetische Frontzahn-Aufbauten begründete der frühere Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung in Würzburg, Prof. Bernd Klaiber. Er erläuterte in seinem Vortrag die Bedeutung von Symmetrien, Proportionen und Dunkelräumen im „kleinen Einmaleins der Frontzahnästhetik“. Die aktuellen, leitenden Mitarbeiter der Abteilung stellten ihrerseits minimal-invasive, ästhetische Lösungen für besondere Situationen vor, wie adhäsive Versorgungen nach KFO und Trauma (Dr. Britta Hahn), bei Strukturanomalien wie Amelogenesis Imperfecta (Dr. Sebastian Soliman) oder ästhetischen Zahnerhalt selbst in schwierigen Situationen (PD Dr. Ralf Krug).

Ästhetik und Kosmetik

Was für den Betrachter schön ist, ist auch objektiv quantifizierbar, stellte Prof. Cornelia Frese aus Heidelberg in ihrem Vortrag heraus. Wie auch das Weichgewebe mit ausgefeilten chirurgischen Techniken sich in ein ästhetisches Gesamtbild einfügen kann, zeigte Prof. Stefan Fickl aus Würzburg in seinem Vortrag über Rezessionsdeckungen. Prof. Marleen Peumans war aus Leuven (Belgien) angereist, um über Behandlungsmethoden von kariösen und nichtkariösen Zahnhalsdefekten zu sprechen. Prof. Dominik Groß aus Aachen grenzte als Medizinethiker und Zahnarzt die Ästhetik von der Kosmetik und der wunscherfüllenden Medizin ab und betonte die Notwendigkeit einer ausführlichen Aufklärung der Patientinnen und Patienten bei allen Therapien zur Verbesserung der Ästhetik.

DGZ-Präsident Prof. Rainer Haak aus Leipzig zeigte sich sehr erfreut darüber, dass mit 20 Kurzvorträgen von Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Universitätsstandorte „so viele Beiträge wie noch nie“ am Tag der Wissenschaft präsentiert wurden. Das Forschungssymposium war bereits zum siebten Mal dem Hauptkongress am Tag zuvor vorangestellt.

Tag der Wissenschaft: Präsentation von Forschungsvorhaben aus der Zahnerhaltung

In den Kongress eingebunden war die 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft Zahnmedizin für Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf (DGZMB), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die zahnmedizinische Versorgung dieser Patientengruppe in Wissenschaft, Forschung und Praxis zu fördern. Über die Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/innen (DGDH) kamen auch Themen zur zahnärztlichen Prävention für das zahnärztliche Team nicht zu kurz. Die Vorträge des Hauptkongresses sind noch bis Ende des Jahres in der Mediathek für alle Teilnehmenden online einsehbar.

Reference: Ästhetische Zahnheilkunde Fortbildung aktuell Zahnmedizin

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
06.12.2022

Gleich drei Gewinnerteams erhielten AG Keramik Preise

Preisverleihung fand im Rahmen des AG Keramik Symposiums in Hamburg statt
28.11.2022

Bücherspende für die Zahnheilkunde in Albanien

AG Keramik spendet 150 Exemplare ihres englischsprachigen Keramikhandbuchs der Uni Tirana
17.11.2022

„Flowable Injection Technique" in Theorie und Praxis

Interview mit Dr. David Geštakovski und Dr. Jan Hajtó über die Technik und die Fortbildungsveranstaltungen
04.11.2022

Align Technology launcht das Invisalign Go Express System in der DACH-Region

Die Einführung des neuen Systems wird Zahnärzten einen erweiterten Anwendungsbereich bieten
01.11.2022

Der 12. Weltkongress für ästhetische Zahnmedizin in Abu Dhabi

IFED 2022 zieht positives Fazit der dreitägigen Veranstaltung
29.09.2022

„Die Planung ist der Schlüssel“ 

3. Esthetic Days in Baden-Baden – patientenorientierte Zahnmedizin im motivierten Team
29.09.2022

„Mucogingival Esthetic Surgery around Implants“

Giovanni Zucchelli stellt im Video sein neues Buch vor
21.09.2022

„Die Architektur eines Lächelns“

Das 2. Align Technology Zahnärzte Symposium in Köln stellte aktuelle Innovationen in den Fokus