• Quintessenz Publishing Deutschland
Filter
101 Views

3D Systems: VSP-Hybridschablonen – patientenspezifische Lösung für die Gesichts- und Kieferchirurgie

(c)3D Systems

Mit den VSP-Hybridschablonen erweitert das Unternehmen 3D Systems das Portfolio für die Virtuelle Operationsplanung (VSP). Diese neue Lösung für Kiefer- und Gesichtschirurgen kombiniert die Festigkeit von Titan mit der relativen Weichheit von Polyamid zu einer einzigen patientenspezifischen Schablone. Die Ausrichtung im Gebiss sorgt für zusätzliche Sicherheit bei der Platzierung der Schablone und der Sichtbarkeit der Operationsstelle. Die neuen Schablonen werden aus den Materialien LaserForm Ti und DuraForm ProX PA von 3D Systems hergestellt und mit den industrietauglichen 3D-Drucksystemen DMP Flex 350 und ProX SLS 6100 gefertigt. Die Erstellung von patientenspezifischen Bohrschablonen als Teil des VSP-Systems spart Chirurgen und Patienten nachweislich mehrere Stunden im OP [1].

Zeitersparnis im OP

Bei den VSP-Hybridschablonen werden die Vorteile der einzelnen Materialien genutzt: Die Bissregistrierung kann mit Polyamidmaterial erfolgen, und die Profilvorteile einer starren metallischen Schneide- und Bohrschablone bleiben erhalten. Die neuen Schablonen sind mit einfach zu nutzenden Anschlussstellen ausgestattet, die eine ordnungsgemäße Verbindung sicherstellen sollen. Je nach Präferenz des Chirurgen können patientenspezifische Instrumente entworfen werden, die mehrere Schneid-/Bohrstellen auf einer einzigen okklusalen Schablone ermöglichen. Ein positiver Nebeneffekt der Nutzung einer okklusalen Registrierung ist die Möglichkeit, die Schablone schlanker zu gestalten. Schablonen mit einem schlankeren Profil ermöglichen nicht nur eine einfachere Platzierung in schlecht einsehbaren Bereichen, sondern verbessern auch die Sicht des Chirurgen auf die Operationsstelle.

„3D Systems trägt mit seiner VSP-Operationsplanung und chirurgischen Schablonen maßgeblich dazu bei, dass ich eine Kieferkorrektur bei meinen Patienten erfolgreich behandeln kann“, so Dr. Jay Neugarten, New York Center for Orthognathics and Maxillofacial Surgery. „Die Möglichkeit, zwei Materialien – Polyamid und Titan – zu kombinieren, um Schnittführungs- und Bohrschablonen zu fertigen, die sich dem Gebiss anpassen, ermöglicht meinen Patienten ein präzises chirurgisches Ergebnis. Indem ich VSP-Hybridschablonen zusammen mit den maßgeschneiderten Facial-iD-Platten von Stryker verwende, kann ich meine chirurgischen Arbeitsabläufe optimieren. Es ist, als würde ich ein Navigationssystem anstelle einer Landkarte aus Papier verwenden. Da ich meine digitalen Behandlungspläne nahtlos in den chirurgischen Eingriff übertragen kann, kann ich meinen Patienten die bestmögliche Versorgung bieten.“

Geniale Kombi

Die VSP-Technologie kombiniert das Fachwissen in den Bereichen medizinische Bildgebung, chirurgische Simulation und 3D-Druck: Der Chirurg initiiert den Prozess, anschließend simuliert und plant er gemeinsam mit einem biomedizinischen Techniker von 3D Systems die OP. In einer Videokonferenz mit dem Techniker bespricht er den Behandlungsplan und lässt sein Fachwissen einfließen. Das Ergebnis ist ein digitaler Plan, der in Form von präzisen, patientenspezifischen 3D-Modellen, Schablonen und Vorlagen in den Operationssaal übertragen wird.

„Wir sind stolz auf unsere kundenorientierten Innovationen und unsere Fähigkeit, patientenspezifische Lösungen zu liefern, die die Art und Weise der Gesundheitsversorgung verändern“, so Menno Ellis, Executive Vice President, Healthcare Solutions, 3D Systems. „Mit der Einführung der VSP-Hybridschablonen haben wir die Fähigkeiten unseres renommierten VSP-Portfolios für chirurgische Lösungen verbessert, um Verfahren in der Schädel-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zu erleichtern. In Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen biomedizinischen Ingenieuren können Chirurgen OP-Pläne und patientenspezifische Geräte entwickeln, die dazu beitragen, die Ergebnisse der Patienten zu verbessern.“

VSP-Hybridschablonen sind die jüngste Entwicklung, die im Zuge der gemeinsamen Vision und Partnerschaft von 3D Systems und Stryker entstand, um dem Kieferchirurgen innovative Lösungen anzubieten. Die neuen Hybridschablonen sind kompatibel mit Facial iD, Strykers marktführendem Portfolio an patientenspezifischen Plattenlösungen. Die Kombination aus chirurgischer Planung, verbesserten patientenspezifischen Schablonen und patientenspezifischem Implantatsystem bietet dem Kieferchirurgen eine komplette Ende-zu-Ende-Lösung für eine vereinfachte patientenspezifische Behandlung.

[1] Sink J, Hamlar D, Kademani D, Khariwala SS: Computer-aided stereolithography for presurgical planning in fibula free tissue reconstruction of the mandible. J Reconstr Microsurg 28:395-404, 2012.

Reference: Chirurgie Interdisziplinär Kieferorthopädie Implantologie Zahnmedizin

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
06.05.2021

31. Gutachterkonferenz Implantologie in Heidelberg

Die jährliche Veranstaltung des BDIZ EDI findet am Samstag, 26. Juni 2021 statt
03.05.2021

Forschungen zu Sofortbelastung und der prophylaktischen Antibiotikagabe ausgezeichnet

ITI verleiht André Schroeder Forschungspreise 2021 an Benjamin Coyac und Michael Payer
26.04.2021

„Augmentation! Aber wie?“

Der 2. Peers Hybrid-Kongress von Dentsply Sirona drehte sich um die Rekonstruktion hart- und weichgewebiger Strukturen
16.04.2021

Charlotte Stilwell als neue ITI Präsidentin inauguriert

ITI-Jahreshauptversammlung: Nachfolgerin von Stephen Chen ist die erste ITI-Präsidentin – David Cochran wird Ehrenmitglied
06.04.2021

Beste Chancen auf mehr Lebensqualität

Die Implantologie 1/21 hat den Schwerpunkt „Update zahnloser UK“
29.03.2021

Neue Leitlinienempfehlungen zum Mundhöhlenkarzinom

Pro Jahr 10.000 Neuerkrankungen – Änderungen betreffen Halslymphknotenentfernung und Immuntherapie
26.03.2021

DZOI-Sommerkongress „Zahnheilkunde aktuell“

Deutsches Zentrum für orale Implantologie e.V. lädt vom 13. bis 15. August nach Koblenz
24.03.2021

DGI: „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben Lust auf Fortbildung“

Frühling in der DGI-Fortbildung – online, Präsenz und Hybrid