Über uns

Der Quintessenz Verlag wurde 1949 von dem Verleger Hubert Walter und dem Zahnarzt und designierten Chefredakteur Dr. Walter Drum im Süden Berlins gegründet. 1950 erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift „Die Quintessenz der zahnärztlichen Literatur“, die noch heute als „Die Quintessenz“ die Periodika des Verlags anführt.

1951, nach dem plötzlichen Tod Hubert Walters, übernahm Walter Haase den kleinen Verlag. Haase hatte als Geschäftsführer der Druckerei „Otto Teuber“ von Beginn an mit Walter zusammengearbeitet und bereits Erfahrungen mit der Herausgabe eigener Zeitschriften gesammelt. 1969 trat dann die zweite Generation mit Dr. h.c. Horst-Wolfgang Haase in die Geschäftsführung ein. Er übernahm kurz drauf die Leitung des Verlags.

In den Jahren unter Dr. Haases Leitung wuchs der Verlag zu dem internationalen Player, der er heute ist. Viele internationale Niederlassungen wurden gegründet und internationale Partnerschaften etabliert. Heute ist das Unternehmen in dritter Generation unter Leitung von Christian-Wolfgang Haase ein international führender Fachverlag für die gesamte Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Seit den siebziger Jahren ist das Familienunternehmen international aufgestellt. 1973 wurde Quintessence Publishing Inc. in Chicago gegründet, 1974 folgte Quintessence Publishing Co. Ltd. in Tokyo. Heute sind die beiden Standorte – neben dem Hauptsitz in Berlin – die größten Verlagshäuser der Quintessence Publishing Verlagsgruppe.

Die Verlagshäuser und Lizenzpartner der Quintessenz Verlagsgruppe publizieren mehr als 60 Fachzeitschriften, zahllose Fachbücher in vielen Sprachen und digitale Medien. Sie veranstalten ebenso regionale und internationale Fachkongresse.

Bereits Ende der 1970er-Jahre unternahm der Quintessenz Verlag erste Schritte in Richtung „Neue Medien“. Seit Oktober 1980 sind sie unter der Leitung von Dr. Alexander Ammann offiziell Bestandteil des Verlagsprogramms. Von klassischen Lehrvideos und DVD-Kompendien bis hin zu aufwendigen 3-D-Filmen und einem Fortbildungsportal reicht das Angebot. Sie bereichern das umfangreiche Fachbuchsortiment sowie die Periodika des Verlags, die es ebenfalls längst auch digital gibt. Seit 2003 etwa können Abonnenten ihre Zeitschriften ohne Mehrkosten auch online lesen und darin komfortabel recherchieren.

Heute verschwinden in allen Bereichen die Grenzen zwischen digital und analog zunehmend. Die multimedialen Komponenten sind aus dem Portfolio des Verlags nicht mehr wegzudenken.

Menschen zusammenbringen, Ideen entwickeln, Trends setzen – der Verlag versteht sich auch als Teil eines internationalen Netzwerks. Ein enges Verhältnis zu Autoren, Referenten und natürlich auch zu den Partnern aus Industrie und Politik sowie die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Fachgesellschaften zeichnet die Verlagsarbeit seit Jahrzehnten aus.

Über das verlegerische Geschäft hinaus veranstaltet Quintessenz regelmäßig ein breites Spektrum an internationalen Fachkongressen und Symposien. So richtet der Verlag zum Beispiel jedes Jahr im Frühjahr zusammen mit den Standesorganisationen den Berliner Zahnärztetag aus. Seit 2010 organisiert Quintessenz gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der Bundeszahnärztekammer und der Landeszahnärztekammer Hessen den Wissenschaftlichen Kongress des Deutschen Zahnärztetags.

Neben eigenen Veranstaltungen tritt der Verlag als organisatorischer Partner für weitere Fachgesellschaften auf und veranstaltet international vom Workshop bis hin zum Kongress mit mehreren tausend Teilnehmern zahlreiche Events. Ein Highlight ist sicherlich das alle vier Jahre stattfindende World Dental Meeting in Yokohama, Japan, mit mehr als 8.000 Teilnehmern und mehr als 70.000 Besuchern der begleitenden Dentalausstellung.

Auch bei den Veranstaltungen ist Quintessenz inzwischen digital als Anbieter und Dienstleister unterwegs – nationale wie internationale Webinare, Hybrid- und Online-Kongresse gehören mittlerweile zum Fortbildungsportfolio des Verlags.