• Referenten
Filter
Schließen


777 Autoren/Referenten

  
alt

Dr. Jiro Abe

Japan, Tokyo
Dr. Jiro Abe graduated from Tokyo Dental College in1981. He developed the suction mechanism of mandibular complete dentures in 1999 and published "Successful Mandibular Complete Denture Suction for everyone". He has been expanding it throughout the world since 2004. He was the director of the Academy of Clinical Dentistry from 1999 to 2005 and its councilor from 2005 to 2009. He founded the Japan Denture Association and had been its chairman from 2006 to 2015 and has stayed active as a former president of the Japan Plate Denture Association since 2016. He is the instructor of Ivoclar Vivadent BPS International Clinical and GC & MORITA Complete Denture seminars, the lecturer of the Japan Dental Association and has been in various activities as a professor at the Tohoku University Graduate school of Dentistry since 2012 and at Kanagawa Dental College since 2013. Dr. Abe has also held many distinguished positions throughout the years and published the Quintessence book "4 Steps from Start to Finish Mandibular Suction Denture and BPS: a Perfect Manual-for All Types of Fully Edentulous Cases" and it was translated into English, Chinese and Korean in 2012. He plays an active as an international committee member of the American Prosthodontic Society in 2015.
Weitere Informationen
alt

Dr. Samir Abou-Ayash

Schweiz, Bern
2006 - 2011 Studium der Zahnmedizin an der Alber-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. 2012 - 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Departments für Zahn- Mund und Kieferheilkunde Freiburg 2013 Promotion 2016 Oberarzt an der Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Gerodontologie, Zahnmedizinische Kliniken, Universität Bern 2018 Verantwortlicher für die postgraduierten Masterstudiengänge, Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Gerodontologie, Zahnmedizinsce Kliniken, Universität Bern 2018 Leiter der Station für Digitale Implantat- und Rekonstruktive Zahnmedizin Zusatzqualifikationen: - Spezialist für Prothetik (DGPro) - Fachzahnarzt für Rekonstruktive Zahnmedizin (Schweizerische Gesellschaft für Rekonstruktive Zahnmedizin; SSRD) - Curriculum Implantologie (DGI) Forschungsschwerpunkte: Prothetische Versorgungskonzepte, Digitale Technologien, Gerodontologie
Weitere Informationen
alt

Dr. Karl-Ludwig Ackermann †

Deutschland, Filderstadt
Seit 1976: Zahnarzt. Seit 1978: Klinische und wissenschaftliche Tätigkeit in der Implantologie. Seit 1983: Fachzahnarzt für Oralchirurgie; Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie und Implantatprothetik; Spezialist für Parodontologie (EDA). 2000: Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI). 2004: Gastprofessor der Nippon Dental University Niigata. 2005: Lehrbeauftragter für Implantatprothetik und Ästhetische Zahnheilkunde an der Steinbeis-Hochschule Berlin. 2007: Mitglied im Redaktionsausschuss der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie (ZZI). 2009: Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde(DGZMK). 2011: Ehrenmitglied im Societas Implantologica Bohemica. Seit 2016: Dozent an der praxisHochschule Köln.
Weitere Informationen
alt

Dr. Michèle Aerden

Belgien, Brüssel
Dr. Aerden graduated at the Université Libre de Bruxelles. She practices in her own private dental clinic and ist active in dental associations worldwide. National and international lectures. Publications in national and international journals. From 2005-2007 Dr. Aerden served as the first female president of FDI (World Dental Federation) which represents of 200 National and International associations from nearly 140 countries representing over 1 million dentists. She was also a member of the FDI Council (second women in 97 years) from 1997-2007. She is the founder and of "Women Dentist Worldwide" and was their president from 2001-2005. In the European Regional Organisation of the FDI (ERO) which represents 40 European countries she is the founder of "Women in Dentistry" and was their leader from 1996-2005. In the Council of European Dentists, which represents associations of the European Union countries she was a member of the Belgian delegation (1992-2016).
Weitere Informationen
alt

PD Dr. M. Oliver Ahlers

Deutschland, Hamburg
1989: bis zu diesem Datum Zahnmedizinstudium in Hamburg, Stipendium Friedrich-Naumann-Stiftung, Auslandsfamulaturen in Boston (Mass. Gen. Hospital, Harvard) u. New York (NYU). 1989: Poliklinik für Zahnerhaltung u. Präventive Zahnheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (wissenschaftlicher Mitarbeiter). 1992: Leitung der CMD-Sprechstunde des UKE (gemeinsam mit Dr. Jakstat). 1992: Experimentelle Promotion im Bereich der Prävention von LKG-Spalten. Seit 1996-2016: 6 Tagungsbestpreise der DGFDT. 1997: Oberarzt. Seit 2001: Generalsekretär der Dt. Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie (DGFDT). 2003: Lehrverantwortung für die Poliklinik für Zahnerhaltung und präventive Zahnheilkunde. 2004: Habilitation im Bereich Adhäsivtechnik und Ernennung zum Priv.-Doz. 2005: Gründung und Leitung des CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf. 2008: Associate Editor des Journal of CranioMandibular Function (CMF). 2015: Alex-Motsch-Preis der DGFDT (Rubrik Wissenschaft). 2016: erneut Preisträger Alex-Motsch-Preis der DGFDT (erneut Rubrik Wissenschaft). 2017: über 150 Veröffentlichungen und Patente, darunter über Originalarbeiten (peer reviewed), 18 Leitlinien, 2 Lehrbücher in mehreren Auflagen, diverse Lehrbuchkapitel, Entwicklung der Diagnosesoftware CMDfact und div. Zusatzmodule mit Prof. Jakstat, zahlreiche Fortbildungskurse und Kongressvorträge (siehe http://www.dr-ahlers.de/team/zahnarzt.shtml).
Weitere Informationen

Dr. Dr. med. M. Aitzetmüller

Deutschland, Münster

Sarah Al-Maawi

Deutschland, Frankfurt am Main
alt

Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas

Deutschland, Mainz

1968: Geburt
1986-1996: Studium der Medizin und Zahnmedizin in Frankfurt, Saarbrücken und Zürich
1993: Promotion Zahnmedizin
1997: Promotion Medizin, ausgezeichnet mit dem Promotionsstipendium der Paul Ehrlich Gesellschaft für Chemotherapie
1997-2017: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsklinik Mainz, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie, Direktor: Prof. Dr. Dr. W. Wagner
2001: Facharzt für Mund-Kiefer und Gesichtschirurgie
Jan. 2002-Dez. 2002: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Koordinierungszentrum für klinische Studien (KKS Mainz)
2004: Habilitation und Venia legendi im Fach Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
2004: ITI Fellow & Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
2005: Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
2006: Preis der Lehre des Fachbereichs Medizin, Universität Mainz
2009-2017: W2 Professor für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz.
Juni 2017-Nov. 2017: W3 Professor und Direktor Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Seit Dez. 2017: W3 Professor und Direktor Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische Operationen der Universitätsmedizin Mainz.

Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Gil Alcoforado DMD, PhD

Portugal, Lissabon

Prof. Gil Alcoforado has dedicated his life to scientific research in period ontology and implant rehabilitation. His career spanning 35 years has been fulfilled with several lecturing positions at some of the most reputable universities in the dental area in Europe and USA. He has also been actively engaged with an intensive social entrepreneurship and volunteering work in oral care, running oral hygiene instruction campaigns to parents and children in countries where help is paramount. In 1985, Dr. Gil Alcoforado became the first periodontist in Portugal. That same year he joined the Philip Dear Foundation and is today the Chairman of the International College of Dentists – European Section. He was also the founder and former president of the Portugese Periodontal Society as well as former President of the European Federation of Periodontology.

Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Kurt Werner Alt

Österreich, Krems-Stein
Prof. Dr. Kurt W. Alt ist seit 2013 emeritierter Professor für Anthropologie und lehrt und forscht ab Juli 2014 am Zentrum für Natur- und Kulturgeschichte der Zähne an der Danube Private University in Krems-Stein an der Donau. Außerdem hat er eine Gastprofessur an der Universität Basel sowie eine befristete Gastprofessur in Zagreb, Kroatien und ist Freier Mitarbeiter für Forschung am Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Sachsen-Anhalt, Landesmuseum für Vorgeschichte, in Halle an der Saale. Seine Arbeitsgebiete sind die Evolution des Menschen, Dentalanthropologie, Forensische Anthropologie, Prähistorische und Historische Anthropologie unter Einbeziehung morphologischer, molekularer und biogeochemischer Methoden.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Michael Amling

Deutschland, Hamburg
alt

Dr. Alexander Ammann

Deutschland, Berlin
alt

Dr. Claude Andreoni

Schweiz
1977 - 1982 Studium der Zahnmedizin an der Universität Zürich. 1982 - 1984 Assistent an der Abteilung für Kariologie, Parodontologie und Präventivzahnmedizin (Vorsteher: Professor Mühlemann/Professor Lutz), Uni Zürich. 1984 Promotion zum Doktor der Zahnmedizin bei Professor Schärer. "Qualitative und semiquantitative Bestimmung der Bakterienflora bei Patienten mit oralen Implantaten" (Leitung: Professor J. Strub). 1984 - 1988 Assistent und Lehrbeauftragter an der Abteilung Kronen-Brücken-Prothetik, Teilprothetik und Materialkunde (Vorsteher: Professor Schärer), Uni Zürich. 1989 - 1990 Gemeinschaftspraxis mit Dr. Beat Guggisberg. Seit 1991 Gemeinschaftspraxis mit Dr. Thomas Meier, Schwerpunkt in Implantologie und rekonstruktiver Zahnheilkunde. 1992 - 2000 Instruktor für Implantologie an den Zahnmedizinischen Instituten der Universitäten Zürich und Basel. Seit 1993 Lehrbeauftragter an der Dentalhygiene-Schule Zürich für das Fach Implantologie. 1994 Promotion zum Fachzahnarzt für Rekonstruktive Zahnmedizin. 1994 - 2004 Sekretär der Schweizerischen Gesellschaft für orale Implantologie SGI. Seit 1999 Vizepräsident der Zahnärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich (ZGZ) und Präsident deren Fortbildungskommission. 2008 - 2014 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für orale Implantologie SGI. 2011 Weiterbildungsausweis (WBA) für orale Implantologie SSO. Seit 2013 Mitglied des Büros für zahnärztliche Weiterbildung SSO.
Weitere Informationen
alt

PD Dr. Matthias Angstwurm

Deutschland, München

Dr. med. univ. A. Antal

Deutschland, Mühldorf
alt

Dr. Carsten Appel

Deutschland, Bonn

Jassin Arnold

Österreich, Krems
alt

Dr. Christin Arnold

Deutschland, Halle
1996-2001: Berufsausbildung zur Zahntechnikerin und anschließende Tätigkeit bei Dental-Technik Wiederitzsch GmbH in Leipzig 2001-2002: Zahntechnikerin bei SRZ (Studio für restaurative Zahntechnik) Schubert & Winter in München 2002-2006: Studium der Dentaltechnologie an der Fachhochschule in Osnabrück Sep. 2004-Feb. 2005: Praxissemester bei der Firma Heraeus Kulzer GmbH in Hanau 2006: Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) Apr. 2006-Dez. 2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Labor für Metallkunde und Werkstoffanalytik der Fachhochschule Osnabrück, Fakultät Ingenieurwissenschaften & Informatik Seit Jan. 2007: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universitätsklinik und Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Nov. 2013: Promotion zum Dr. rer. medic. (Thema: "Retentionsverhalten teleskopierender Doppelkronen mit und ohne zusätzliche Halteelemente - eine In-vitro-Studie")
Weitere Informationen
alt

Dipl.-Stom. Michael Arnold

Deutschland, Dresden
1985-1990: Studium Zahnmedizin Universität Leipzig. 1990-1994: Landtagsabgeordneter Freistaat Sachsen, NEUES FORUM. 1995-2003: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsklinikum Dresden. 2001: Carl Gustav Carus-Lehrpreis der TU Dresden. Seit 2003: Privatpraxis für Endodontie und Zahnerhaltung. Seit 2007: Spezialist in Endodontolgie der DGZ Spezialist Endodontologie der DGET Certified Member ESE Dozent Masterstudiengang der DGP. 2011: Peter Guldener Praktikerpreis der Zeitschrift Endodontie. Seit 2013: Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift Endodontie. 2013: Peter Guldener Praktikerpreis der Zeitschrift Endodontie. Seit 2015: Dozent Endodontie-Curriculum der LZK Sachsen; Schwerpunkt Mikrobiologie und Desinfektion. 2016: Ernennung zur Kooperationspraxis der zahnmedizinischen Ausbildung der Universitätsklinik Dresden. 2016: DGZ-Oral-B-Preis (2. Platz / Kategorie Vortrag) Vitalerhaltung nach mikrobieller Infektion eines Dens invaginatus.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Wael Att

Vereinigte Staaten von Amerika, Boston
Prof. Dr. Wael Att ist Ärztlicher Direktor, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Tufts University of Dental Medicine. Er studierte von 1992 bis 1997 Zahnmedizin in Syrien und erhielt in 1997 den DDS am gleichen Ort. Von 1998 bis 2000 arbeitete er als Assistent an der Abteilung für Mund-, Gesicht- und Kieferchirurgie des Tishreen Krankenhauses, Damaskus, Syrien. 2000-2003 Postgraduate Program an der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg, Deutschland. Von 2003-2005 arbeitet er als Assistent an der gleichen Abteilung und erhielt 2003 den Dr. Med. Dent. 2004 Qualifiziert fortgebildeter Spezialist für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro). 2005-2007 weilte er als Visiting Assistant Professor an dem Jane and Jerry Weintraub Center for Reconstructive Biotechnology, Division of Advanced Prosthodontics, Biomaterials, and Hospital Dentistry, UCLA School of Dentistry, Los Angeles (USA). Seit 2007 ist er Oberarzt an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Freiburg (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. J.R. Strub) und leitet das Postgraduiertenprogramm. Prof. Dr. Att hat sich in 2010 habilitiert und erhielt den Titel Dr Med Dent Habil. 2013 Verleihung der Bezeichnung "Ausserplanmäßiger Professor" der Universität Freiburg. Seit 2018 Professor-Ordinär und Ärztlicher Direktor, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Tufts University School of Dental Medicine, Boston, USA.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Thomas Attin

Schweiz, Zürich
1989: Zahnmedizinisches Staatsexamen. 1989-1999: Angestellter an den Universitäten Heidelberg, Köln, Freiburg. 1997: Habilitation. 1999-2000: Kommissarischer Leiter der Abteilung für Zahnerhaltung und Parodontologie der Freien Universität Berlin. 2000-2006: Direktor der Abteilung für Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie der Georg-August-Universität Göttingen. Seit 03/2006: Direktor der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodontologie und Kariologie der Universität Zürich. Seit 1. Aug. 2013: Vorsteher des Zentrums für Zahnmedizin der Universität Zürich sowie Prodekan Zahnmedizin der Medizinischen Fakultät PUBLIKATIONEN: Autor bzw. Co-Autor von über 430 wissenschaftlichen peer-reviewed Publikationen, 2 Büchern, 17 Buchbeiträgen.
Weitere Informationen