0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2699 Aufrufe

Digitale Zahnmedizin interdisziplinär gedacht mit Dr. Christian Coachman in München

Es ging um mehr als nur schöne Zähne am 10. März 2018 in München, aber sie waren das Ziel. Wie eine ideale ästhetische und funktionelle Antwort auf den Wunsch nach einem gesunden und natürlich schönen Lächeln aussehen kann, wurde an diesem Tag von Align Technology in Kooperation mit Digital Smile Design (DSD) vorgestellt.

„Digitale, interdisziplinäre Zahnmedizin“ war das Motto der Fortbildung, zu der beide Partner eingeladen hatten. Mit dem Behandlungskonzept Invisalign, einst weltweit erstes System für transparente Zahnbegradigung, leitete das Unternehmen Align Technology eine bedeutende Veränderung für die kieferorthopädische Korrektur von Zahnfehlstellungen ein. Unter Einsatz von individualisierten, herausnehmbaren und nahezu unsichtbaren Clear Alignern werden die Zähne behutsam in die gewünschte Position bewegt.

In Zusammenarbeit mit dem Zahnästhetik-Experten Digital Smile Design (DSD) konnte die innovative Methode nun über den digitalen Weg interdisziplinär perfektioniert und für Patienten sowie Ärzte noch effizienter gestaltet werden. Dabei wird der Invisalign-Plan samt iTero 3D-Intraoralscan mit den digitalen DSD-Instrumenten visuell kombiniert. „Hochmoderne Aligner-Technik und gesichtsgesteuerte Digitalanwendung werden in ganzheitlicher Weise vereint“, hieß es in München.

Systematischer digitaler Ansatz

Damit stehe ein systematischer digitaler und interdisziplinärer Ansatz für Diagnose, Planung und Kommunikation für kieferorthopädische Behandlungen zur Verfügung. Die Physiognomie des Patienten wird umfassend berücksichtigt, die Zahnstruktur durch prärestaurative Maßnahmen geschont und ein individuell optimal ausbalanciertes Lächeln erreicht.


Dr. Christian Coachman, Entwickler des DSD – Digital Smile Designs am 10. März 2018 auf der Veranstaltung mit Align Technology in München (Foto: Align Technology)

Die Fortbildung in München zu den Themen „Ganzheitliche digitale & emotionale Zahnmedizin“ und „Digitaler interdisziplinärer Workflow“ bot den zahlreichen Teilnehmern die Gelegenheit, sich selbst ein Bild von den umfassenden Möglichkeiten dieses neuen ganzheitlichen Behandlungsansatzes zu machen. Routiniert und herzlich führten Dr. Christian Coachman, DSD, und Carina Morik, Align Technology, durch das Programm. Zu den Höhepunkten des Programms gehörten „Digital Smile Design und der Invisalign-Workflow“ sowie „Invisalign und die zahnmedizinische Funktion“.

Praktische Umsetzung am Patienten demonstriert

Als Hauptredner skizzierte Coachman, Gründer von DSD und Entwickler des Digital Smile Design-Konzepts, den typischen Ablauf des ganzheitlichen Konzepts. Die praktische Umsetzung der DSD-Methode wurde zudem anschaulich an einem Live-Patienten demonstriert. Dabei wurde zunächst anhand von Fotos, Videos und Scans die Gesichtssymmetrie des Patienten, zum Beispiel anhand der Bipupillarlinie, analysiert. Nachdem das ästhetisch gewünschte Smile-Ideal definiert war, galt es, einen Behandlungsplan für den Patienten zu erstellen. Um zum Schutz der Zahnsubstanz minimal-invasiv vorgehen zu können, sollte der Behandler alle verfügbaren dentalen Disziplinen berücksichtigen und auch die kieferorthopädische Bewegung der Zähne, zum Beispiel durch Aligner, nicht vernachlässigen.

Digitaler Workflow in Prothetik und Prävention

Einschlägige Erfahrungen auf dem Gebiet der digitalen interdisziplinären Zahnmedizin wiesen aber auch die weiteren Referenten. So legte Dr. Mark Sebastian als Spezialist für die Umsetzung ästhetischer Restaurationen den Schwerpunkt auf den Einsatz von Invisalign im Kontext von DSD und zeigte auf, wie beide die Wiederherstellung der Funktion unterstützen. Dr. Ingo Baresel wandte sich aus Sicht von Zahnarzt beziehungsweise Zahntechnikermeister und Labor der Digitalisierung des prothetischen Workflows zu.

Prof. Ivo Krejci aus Genf – ausgewiesener Experte für konservierende und präventive Zahnmedizin – ging unter dem Titel „Dynamisches Patientenmonitoring“ und mithilfe von Live-Scans der Frage nach, wie der digitale Workflow die präventive Zahnmedizin unterstützen kann.

Bester präprothetischer Fall prämiert

Ein weiterer Höhepunkt des Programms war die Auszeichnung des besten präprothetischen Falls. „Wir sind überzeugt, dass bestmögliche Behandlungsergebnisse insbesondere für restaurative Fälle interdisziplinär mit Alignern erzielt werden können“, so Morik, „gepaart mit der hohen Anforderung an die eigenen Standards zeigt uns auch der Erfolg dieser Veranstaltungsreihe eindrucksvoll die Richtigkeit dieser Philosophie!“

Titelbild: Carina Morik, Align Technology, führte mit Dr. Christian Coachman durch das Programm. (Foto: Align Technology)
Quelle: Align Technology Digitale Zahnmedizin Digitale Zahntechnik Kieferorthopädie Prothetik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
29. Feb. 2024

Cerec: Misserfolge vermeiden, Kompetenzen erwerben, Visionen umsetzen

Der Cerec Masterkurs 2024 findet im Rahmen des Digital DGCZ Summit in Berlin statt
22. Feb. 2024

Scantechnologie der neuen Generation

Sechs Jahre Entwicklungsarbeit: Align Technology stellt neuen Intraoralscanner iTero Lumina vor
12. Feb. 2024

„Cutting Edge“ fürs Praxisteam

38. Berliner Zahnärztetag mit eigenem Team-Programm – Workshops/Seminare am Freitagnachmittag
9. Feb. 2024

Preiswürdige Begeisterung für Forschung und Praxis gesucht

Bewerbungsstart für Forschungs- und Videopreis der AG Keramik 2024 – Verleihung am 30. November 2024 in Dresden
9. Feb. 2024

Optimales Einwachsen des Implantats dank Bone Growth Concept

Bone Growth Concept von Bredent für verbesserte Osseointegration und Knochenneubildung
6. Feb. 2024

Speicherfolienscanner erhält dritten Design-Preis

VistaScan Mini View 2.0 erhält den Good Design Awards – einfaches Handling und komfortable Bedienung
1. Feb. 2024

Kommunikation ist alles – auch bei Aligner- und Digitalexperten

Der 3. TPAO Kongress in Hamburg zeigte Systeme, Konzepte und die Praxis der Alignerbehandlung
24. Jan. 2024

KI in der Zahnmedizin und digitales Vorgehen in Parodontologie und Zahntechnik

Viele Themen kommen beim 19. Experten Symposium des BDIZ EDI in Köln auf den Tisch