0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1327 Aufrufe

Editorial „Die Quintessenz 10/2017“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Prof. Dr. Roland Frankenberger, Chefredakteur

der Herbst 2017 ist politisch von der Bundestagswahl geprägt. Ich habe das sogenannte Kanzlerduell im Fernsehen gesehen und weiß nicht, ob ich da in vier Jahren erneut einschalte – das war mir zu weit an den Menschen vorbeigeredet. Dabei bin ich beim Thema Bundes­tagswahl selbst gespalten. Ich schreibe dieses Editorial wegen des Redaktionsschlusses noch vor der Wahl, aber deren genauer Ausgang spielt für meine hier geäußerten Gedanken auch gar keine Rolle.

Nehmen wir die Novelle der zahnärztlichen Approbationsordnung, welche in meinen Augen ein Paradebeispiel für politische Vorgänge ist. Da wurde 2016 ein angestaubter Entwurf von vor 10 Jahren ausgegraben und präsentiert. Hierauf folgten innerhalb kurzer Zeit massive Einwände vonseiten der Universitäten, der Fachgesellschaften und nicht zuletzt auch vom Medizinischen Fakultätentag. Nun wurde ein überarbeiteter Entwurf vorgelegt, der die meisten der vorher artikulierten Fakten einfach ignorierte. Trotzdem passierte der neue Entwurf zumindest das Bundeskabinett, wenn auch im Bundesrat wohl nicht mehr in dieser Legislaturperiode darüber abgestimmt wird. Für mich als Wähler stellt sich aber dann doch die Frage, was der Politik wichtiger ist – klar und ausführlich formulierte Einwände ernst zu nehmen oder einfach etwas noch durchzupeitschen, weil es gut in den Wahlkampf passt. Wenn Sie mich fragen: So geht das nicht.

Oder nehmen wir das Beispiel Finanzierung der Universitäten. Bitte missver­stehen Sie mich nicht, da geht es nicht um mein Gehalt. Mir fehlt es materiell an nichts, ich kann mein Auto betanken und meine Miete bezahlen. Aber warum regnet es bei uns in der Anatomie durch die Decke? Warum stehen in meinem Kons-Kurssaal noch die Schränke von 1964? Der bauliche Zustand vieler Universitätsgebäude ist vor allem nördlich des Mains in einem oft haarsträubenden Zustand. Auch hier muss die Politik endlich einsehen, dass es gute Bildung nicht umsonst gibt. Es ist längst wissenschaftlich bewiesen: Wo ordentlich Geld hineingesteckt wird, kommt am Ende auch etwas heraus. Ich habe ja im Juni an dieser Stelle geschrieben, dass meine Abteilung 22 % ihrer Stellen einsparen soll. Es sind jetzt zwar „nur“ 10 % geworden, aber so ist es an allen Ecken und Enden. Wenn nicht bald mehr Geld in die Universitätsmedizin fließt, sparen wir uns kaputt.

Ich glaube nicht, dass diese Probleme von einer Partei besser gelöst werden als von einer anderen. Da muss ein fundamentales Umdenken her – aber warum nicht die Bundestagswahl zum Anlass nehmen, den Finger zu heben? Wieder einmal bin ich froh, Chefredakteur der „Quintessenz“ zu sein, denn hier wird nicht gespart. Ganz im Gegenteil: Auch im Oktober bekommen Sie ein Füllhorn der modernen Zahnmedizin präsentiert! Viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr

Prof. Dr. Roland Frankenberger

Chefredakteur

Die Abstracts aller Beiträge des aktuellen Hefts und weiterführenden Links zu den früheren Ausgaben finden Sie hier.

Quelle: Quintessence Publishing Implantologie Endodontie Parodontologie Politik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
21.11.2022

Jedem Gewebe sein Gemüse

DGI Curriculum: Chirurgisches Nähen trainieren ohne Schweinekiefer
18.11.2022

Implantat-prothetische Rehabilitation einer Patientin mit einer WNT10A-Mutation

Bei kongenitalen Nichtanlagen von Zähnen stets auch an ektodermale Dysplasien denken und eine humangenetische Beratung in Betracht ziehen
16.11.2022

Unentbehrlicher Einsatz in der Sofortversorgung

Die Helbo Lasertherapie eignet sich für verschiedene Einsätze in der Implantologie
04.11.2022

24 Stunden lang kostenlose Fortbildung

Neoss Group präsentiert am 15. November 2022 „Integrate 2022 Online 24H“
28.10.2022

Der Einfluss lateraler Augmentationen auf die Prävalenz periimplantärer Infektionen in Parodontalpatienten

Eine Querschnittsuntersuchung an 130 Patienten mit und ohne Augmentation zeigte keine signifikanten Unterschiede in klinischen Parametern
27.10.2022

Standards für die klinische Behandlung von periimplantären Weichgeweben

Gebührenfreies Webinar präsentiert Ergebnisse der Konsensuskonferenz von SEPA, DGI und Osteology Foundation
26.10.2022

Prof. Dr. Daniel Grubeanu als Präsident wiedergewählt

Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) wählt neuen Vorstand für die kommenden vier Jahre
24.10.2022

ITI Curriculum Implantologie – für vorhersagbaren Implantaterfolg

Der im ITI gesammelte Wissensschatz wird in einer ausgewogenen Mischung aus Praxis und Theorie didaktisch zuverlässig vermittelt