0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1472 Aufrufe

Neues Universal-Komposit G-ænial A’Chord überzeugt im Praxistest

(c) Javier Tapia Guadix/GC

GC informiert: Das neue Universal-Composite G-ænial A’CHORD kommt bei Zahnärztinnen und Zahnärzten sehr gut an. Anwender Dr. Thomas Willen aus Hamburg ist vor allem von der Zeitersparnis sowie dem sicheren und effizienten Workflow des hochästhetischen Materials überzeugt.

GC Europe
Die Anforderungen an Composite-Restaurationsmaterialien sind für Zahnärzte klar definiert: Sie sollen sowohl eine vereinfachte, weniger fehleranfällige, sichere als auch zeitsparende Füllungstherapie ermöglichen – und dabei hochästhetische Ergebnisse erzielen. Diesen Ansprüchen wird das neue Universal-Composite G-ænial A’Chord laut Herstellerangaben in jeglicher Hinsicht gerecht. In der zahnmedizinischen Praxis überzeugen insbesondere die Zeitersparnis sowie der sichere und effiziente Workflow des Materials. Das gelingt durch den Verbund von nicht-klebrigen Bis-MEPP-Monomeren mit einer optimierten Füllstoff-Monomer-Kombination aus den patentierten GC-Technologien Full-Coverage-Silane Coating (FSC) und High-Performance Pulverized Cerasmart (HPC).

Zeitersparnis, Sicherheit und Effizienz

Diese Füllertechnologie ermöglicht darüber hinaus eine natürlich fluoreszierende Ästhetik, auch unter UV und UV-nahem Licht, und gewährleistet somit hochästhetische Ergebnisse unter allen Lichtverhältnissen, wie Willen bestätigt. Dass die im System enthaltenen opaken Farben bei Füllungen im Frontzahnbereich bereits durch den Einsatz in dünnen Schichten verhinderten, dass Grauschleier entstehen, fiel dem erfahrenen Zahnarzt besonders positiv auf.

Unishade-System erweitert den Spielraum

Große Vorteile sieht Anwender Willen darin, dass sich der Farbton der Restauration anhand des Vita-Farbrings im Vorfeld bestimmen lässt und das finale Ergebnis exakt passt. Mit nur 5 Core-Farben des Unishade-Systems von G-ænial A’Chord kann die Ästhetik der 16 klassischen Vita-Farben erreicht werden. „Die Core-Farben erweitern für mich den Spielraum und reduzieren Fehler“, hält Willen begeistert fest. Die Konzentration auf 5 Core-Farben bietet Zahnärzten durch den geringeren Bedarf an Lagerbestand einen echten Kostenvorteil. Hinzu kommt die Zeitersparnis, denn das Composite ermöglicht eine einfache Farbauswahl und erreicht schon durch kurzes Polieren einen außergewöhnlichen Hochglanz, der dank der gleichmäßigen Nano-Füllstoffverteilung und einem hohen Füllstoffgehalt dauerhaft anhält.

Fazit

G-ænial A’Chord ermöglicht den Zahnärztinnen und Zahnärzten eine hochästhetische, farbstabile und verschleißfeste Füllungstherapie, die durch eine einfache Handhabung sowie Zeit- und Kosteneffizienz besticht. Das Ergebnis sind zufriedene Patientinnen und Patienten mit langanhaltenden, unsichtbaren Restaurationen. Weitere Informationen unter www.gaenialachord.com.

Das Titelbild zeigt eine Frontzahnpräparation mit G-ænial A’CHORD. 
Quelle: GC Europe Restaurative Zahnheilkunde Ästhetische Zahnheilkunde Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
26. Feb. 2024

„Ein Material allein wird Amalgam nicht ersetzen können“

Amalgam-Verbot auf der Zielgeraden – Antrag auf Ausnahmeregelung offen, Gespräche und Suche nach Lösungen laufen
20. Feb. 2024

Zähne schützen und erhalten trotz Essstörung

Frankfurter Carolinum bietet neue Ambulanz bei Bulimie und Magersucht
12. Feb. 2024

Aus für Amalgam ab 1. Januar 2025 soll kommen

Europaparlament und Rat einigen sich auf vorzeitigen Ausstieg mit kurzer Übergangsphase bis zum 30. Juni 2026 – echte Alternative für Kassenversorgung fehlt
7. Feb. 2024

Innovative Projekte junger Forschender unterstützt

DGR²Z fördert Grundlagenforschung und Innovationen in der Zahnerhaltung – geänderte Ausschreibung läuft bis Mitte März
2. Feb. 2024

Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie in Freiburg unter neuer Leitung

Prof. Dr. Fabian Cieplik folgt auf Prof. Dr. Elmar Hellwig, der die Klinik seit 1993 leitete
2. Feb. 2024

Gesunder Mund und gesunde Zähne senken Beschwerden bei Krebstherapie

Weltkrebstag am 4. Februar: Entzündung der Mundschleimhaut ist eine häufig unterschätzte Nebenwirkung
1. Feb. 2024

Ausgezeichnete Zahnumformung nach Prämolarentransplantation

Dr. Julia Ludwig, Würzburg, erhält den 2. Platz des Dental Innovation Award
29. Jan. 2024

DGKiZ: Kinder ganzheitlich versorgen

Einladung zur DGKiZ-Frühjahrstagung 2024 online am 15. und 16. März 2024