0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2587 Aufrufe

MDZI und SZI haben haben Petition zur Preis- und Lohnentwicklung beim Bundestag gestartet – Mitzeichnung noch bis 10. Oktober 2022 möglich

(c) DesignRage/Shutterstock.com


Die gewerblichen zahntechnischen Labore sehen sich – genau wie alle anderen Unternehmen – deutlichen Materialpreissteigerungen, einer Explosion der Energiekosten und erheblich steigenden Lohnkosten gegenüber. Umlegen können sie die Kosten bei gesetzlich versicherten Patienten in der Regelversicherung aber nicht. Die Preise sind gesetzt.

Die Mitteldeutsche Zahntechniker-Innung (MDZI) und die Südbayerische Zahntechniker-Innung (SZI) haben daher eine Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet, in der sie auf die Gefahren der gesetzlichen Preisbindung für die Versorgung der Bevölkerung mit Zahnersatz hinweisen. Die Petition kann online noch bis zum 10. Oktober 2022 beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags mitgezeichnet werden.

Übergabe der ersten Unterschriftenlisten am 27. September 2022

Parallel können sich Zahntechnikerinnen und Zahntechniker auch mit Unterschriftenlisten beteiligen, die bei der MDZI und SZI mit dem Text der Petition heruntergeladen werden können. Die bis dahin bei den Innungen gesammelten Unterschriftslisten werden am 27. September 2022 um 13 Uhr im Paul-Löbe-Haus im Deutschen Bundestag in Berlin an Mitglieder des Petitionsausschusses übergeben.

Nicht von Luft und Liebe zum Beruf leben

„Auch Zahntechnikerinnen und Zahntechniker können nicht von Luft und Liebe zum Beruf leben, sondern müssen betriebswirtschaftlich sinnvoll arbeiten. Das jedoch verhindert die strikte Umsetzung des Grundsatzes der Beitragssatzstabilität bei den Vergütungen im Zahntechniker-Handwerk, was aber bei Inflationsraten von 8 Prozent für nicht wenige gewerbliche Labore existenzbedrohend wird. Dies wiederum gefährdet die Versorgung der Patienten mit Zahnersatz. Besonders spürbar wird dies insbesondere in den strukturschwachen Regionen und in den Neuen Bundesländern werden“, so MDZI und SZI.

In der Petition sind folgende Forderungen formuliert:

  • Aufhebung der Preisregulierung bei zahntechnischen Leistungen (Paragraf 71 Absatz 3 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch – SGB V),
  • Fortentwicklung der zahntechnischen Vergütungen auf der Grundlage des sich im jeweiligen Kalenderjahr tatsächlich errechnenden Bundesmittelpreises;
  • angemessene und marktgerechte Preisbildung für Materialkosten,
  • schneller und unbürokratischer Ausgleich der Mehrkosten infolge der Inflation.

Quorum von 50.000 Unterstützungen für Anhörung

Hat eine Petition innerhalb der Mitzeichnungsfrist das Quorum von 50.000 Unterstützungen erreicht, so wird die Petentin beziehungsweise der Petent regelmäßig in öffentlicher Ausschusssitzung angehört.

Quelle: MDZI/SZI Unternehmen Dentallabor Politik Wirtschaft

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
28. Feb. 2024

„Du bist als Chef dafür verantwortlich, dass der Vibe ein guter ist“

ZTM Gerrit Ehlert zu Gast in Folge #36 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“
26. Feb. 2024

„Wir bauen unser Angebot, Aufträge remote abzuwickeln, kontinuierlich aus“

Mehr Service, ein Einrichtungsplaner und Angebote für Labore – Plandent-Geschäftsführer Kai Nierhoff und Stefan Kremer geben Ausblick auf das Geschäftsjahr 2024
23. Feb. 2024

Expansionskurs: Netzwerk mit etablierten Laboren erweitert

Dentallabor Gibisch gehört seit Februar 2024 zur Flemming-Gruppe
16. Feb. 2024

Von Okklusion, Funktion und Kieferrelation

In der Februar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik ist alles drin: kaufunktionelle Aspekte, ästhetische Effekte, das Handwerk und die Digitalisierung
14. Feb. 2024

„eLABZ“: TI-Anbindung für Dentallabore kommt

EBZ dient als Vorlage für eigene Anwendung – voraussichtlich ab Sommer 2024 verfügbar
8. Feb. 2024

Im Van moderne Dentaltechnik live erleben

Ivoclar bietet Dentallaboren und Zahntechnikern neue Möglichkeiten, neue Geräte und Workflows vor Ort kennenzulernen
30. Jan. 2024

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Januar 2024
11. Jan. 2024

Das Labor erfolgreich übergeben

Strategische Planung und Fehlervermeidung – Verkauf eines Dentallabors oder die Übertragung an Nachfolgende (1)