0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter

Elf Referenten aus dem Kreis der Oral Design Gruppe warten am 16. Und 17.06.2023 darauf, ihr Wissen mit Ihnen zu teilen. Anlass ist das Internationale Oral Design Meeting, das 2023 im „Alten Bad“ in Unterwössen, im wunderschönen Chiemgau stattfindet. Doch das Meeting ist nicht einfach nur ein Kongress – es ist mehr!

Denn die internationalen Oral Design Meetings sind immer auch Treffen mit Freunden, und bieten die Möglichkeit, gemeinsam eine großartige Zeit zu haben und Erfahrungen auszutauschen. Egal, ob man nun Oral Designer ist, oder nicht. Also nicht verpassen!

 

Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Christian Vordermayer

Erlstätt, Germany
 christian_vordermayer
Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Stefan Picha

Fürth, Germany
 pichastefan
14.06.2023
Workshop 1
09:0018:00
SCHICHTEN MIT CREATION - DIE KUNST HINTER DEM LÄCHELN - KAPITEL II ZTM Thomas Sing
Bei der Herstellung ästhetischer und funktionaler Keramiklösungen dreht sich alles um Inspiration, Motivation, Emotion und Leidenschaft.
Mit seiner einzigartigen Sichtweise auf diese wesentlichen Facetten der Schichtkunst und -technologie wird Thomas zeigen, wie er mit der Zi-CT-Keramik von Creation ein hochästhe-tisches Ergebnis an drei einzelnen vorderen Zirkonoxidkronen in drei verschiedenen Farben erzielt.
Die Teilnehmer lernen auch, wie man eine korrekte Farbauswahl vornimmt, wie man die Fälle vorher fotografiert und wie man mit minimalem Aufwand hochästhetische emotionale Nachbilder erzielt.
Thomas wird über Dinge sprechen, die Zahntechniker beachten müssen, Dinge, die wichtig sind und Dinge, die wertlos sind.
Sein Ansatz wird es sein, keramische Fälle zu besprechen, die gut geklappt haben, und Fälle, die nicht geklappt haben - mit anderen Worten, wie im  wirklichen Leben!
Dieses wirkliche Leben, das nach einem lebensverändernden Ereignis die Perspektive von Thomasauf eine völlig neue Ebene lenkte, als er erkannte, wo die wahre Bedeutung vieler Dinge im Leben liegt!
Es geht nicht nur um Zähne. Es ist ein Kurs über das Verständnis der Bedeutung der Interaktion zwischen Patient, Techniker und Zahnarzt.
Ein praktischer Kurs eines Zahntechnikers für Zahntechniker.
Workshop 2
09:0018:00
VENEERS AUF PLATINFOLIE UND FEUERFESTEN STÜMPFEN Sebastien Mosconi
In diesem Kurs werden Veneers auf Platinfolie gefertigt, die jeder Teilnehmer an einem 'virtuellen Patienten' anprobieren kann, einem Modell mit natürlich extrahierten Zähnen und pinker Composit- Gingiva
Sie erfahren alles über Veneers von A bis Z, Materialien (Feldspat, Pressmaterialien, feuerfeste Stümpfe), Protokolle zur Herstellung sowie Anwendungen je nach zu behandelndem Fall.
Workshop 3
09:0018:00
COMPOSITE Fabio Clementi
Durch die Entwicklung neuer Technologien in der dentalen Branche können wir heutzutage Materialien der neuesten Generation wie Zirkonoxid, Lithiumdisilikat sowie Dental-polymere verwenden und verarbeiten. In Bezug auf Verbundwerkstoffe gibt es  Material der neuen Generation, das einzigartige Eigenschaften aufweist und in unserem täglichen Laboreinsatz sehr beliebt geworden ist. Im Kurs "Aesthetics and Composite Creation VC" wird eine 6-Element-Schichtung unter Verwendung dieses spezifischen Materials durchgeführt. Darüber hinaus wird die Ästhetik der Gingiva bewertet und die Strategien zur Erzielung eines natürlichen ästhetischen Ergebnisses werden Schritt für Schritt analysiert.
Workshop 4
09:0018:00
LAYERING CREATION LS - OPACITY IS THE KEY Enrico Rolandone
Mit der Entwicklung neuer Dentaltechnologien können wir heutzutage Materialien der neuesten Generation wie Zirkonoxid, Lithiumdisilikat und Dentalpolymere verwenden und verarbeiten. In Bezug auf Verbund-werkstoffe gibt es ein Material der neuen Generation welches einzigartige Eigenschaften aufweist und für unsere täglichen Arbeiten im Labor sehr beliebt geworden ist. Im Kurs "Aesthetics and Composite Creation VC" wird eine 6-Element-Schichtung unter Verwendung dieses spezifischen Materials durchgeführt. Darüber hinaus wird die pinke Ästhetik bewertet und die Strategien zur Erzielung eines natürlichen ästhetischen Ergebnisses werden Schritt für Schritt analysiert. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, Lithiumdisilikat in sehr problematischen Fällen und bei  komplexen Rekonstruktionen wie bei verfärbten Stümpfen oder Zapfenzähnen erfolgreich anzuwenden.
Workshop 5
09:0018:00
MANAGEMENT VON GINGIVAKERAMIK: SCHAFFUNG EINES GLEICHGEWICHTS ZWISCHEN IMPLANTATWIEDERHERSTELLUNG UND NATUR CDT Jungo Endo
6 Anterior mit Gingivakeramik (Zirconia Facial Cut-Back-Rahmen-Design) mit Willi Geller Creation ZI-CT
Traditionell wurde ein unästhetisches Ergebnis für teilweise und zahnlose Patienten mit Implantatrehabilitation aufgrund des übermäßigen Einsatzes von zahnfarbener Keramik und einer begrenzten Verwendung von Weichgewebefarben erzielt. Die Verwendung von zahn- und weichteilfarbener Keramik ermöglicht ein wünschenswerteres ästhetisches Ergebnis, indem ein Spiegel aus bereits vorhandenem weichem und hartem Gewebe erzeugt wird, das zuvor vorhanden war. Diese Art der Behandlung berücksichtigt auch die Lippenunterstützung und den Verlust von biologischem Gewebe. Aufgrund der hohen ästhetischen Anforderungen der Patienten müssen wir heute die Grenzen des Wunsches überschreiten, parodontale Gewebe und Zähne nach dem Verlust wiederherzustellen, um den Restaurationen ein natürlicheres Aussehen mit geeigneten ästhetischen Konturen zu verleihen. In diesem Kurs erklärt Ihnen Jungo Endo RDT, welche möglichen Probleme in sehr ästhetisch anspruchsvollen Fällen auftreten können und wie Sie sie lösen können
- So erreichen Sie eine natürliche Implantat-restauration mit Gingiva-keramik
- Wie estimmt man den korrekten Farbton des Weichgewebes und wie man diese Informationen mit dem Zahnarzt kommuniziert.
- Wie man den Wert, die Farbe und die Transluzenz von Zahnfleischkeramik kontrolliert.
- Erstellen und Kontrollieren von Tiefe und Wert mit minimalem Schnittdesign für Zähne und Zahnfleisch
- Oberflächenstruktur und Morphologie lernen
- Erlernen der Oberflächentextur und -morphologie Führen Sie die Oral Stratified Build-up-Technik für eine lebensnahe Leistung ein
Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Christian Vordermayer

Erlstätt, Germany
 christian_vordermayer
Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Stefan Picha

Fürth, Germany
 pichastefan
16.06.2023
Tag 1
09:1509:30
Begrüßung ZTM Christian Vordermayer, ZTM Stefan Picha
09:3010:15
OBERFLÄCHE (TEXTUR UND GLANZ) - FINALISIERENDE ARBEITSSCHRITTE Ricky Lee
Die Oberfläche verstehen und den Glanz an das Erscheinungsbild der Nachbarzähne angleichen


- Wie erkennt man Struktur und Glanzgrad

- Welche Tools kann man benutzen

- Woher bekommen wir Informationen zur Oberflächenbeschaffenheit bei den alltäglichen Arbeiten

- Wie setze ich all diese Informationen bei meine Restaurationen um
10:1511:00
ANALOG UND DIGITAL, SYNERGIEN BEI COMPLEXEN ORALEN REKONSTRUKTIONEN AUF IMPLANTATEN CDT Cristian Petri
Die Digitalisierung birgt das Potential den kompletten dentalen Markt zu verändern.  Die größten Vorteile liegen dabei in der Kostenreduktion, in der Erhöhung der Effizienz durch Zeitersparnis und der Mögichkeit dass dem modernen Patienten ein zeitgemäßer Behandlungsplan geboten werden kann. Trotzdem ist der künstlerische Feinschliff unbedingt notwendig um eine hervorragende Restauration zu erschaffen. 
CAD/CAM Softwares bieten viele Möglichkeiten Zahnersatz zu gestalten, egal ob festsitzend, herausnehmbar oder bedingt abnehmbar. Es gibt Zahnersatz der auf den ersten Blick nicht vermuten lässt, wieviel Arbeit und Aufwand in dessen Herstellung eingeflossen ist, speziell bei implantatgetragenen Arbeiten bedingt es seitens des Zahntechnikers einem konstanten hohen Niveau das es zu halten gilt selbst wenn wir digital arbeiten. Nur dann integriert sich die Arbeit harmonisch und diskret in das intraorale Umfeld des Patienten. 
Diese Vorlesung zielt darauf ab Ihnen den Werdegang einer solchen 'diskreten', implantatgetragenen Komplettsarnierung auf Teleskopen und Multiunits aufzuzeigen. 
Das Konzept der Teleskopkronen, welche  mit vollständiger Keramikverblendung und reiner Goldmatrix hergestellt wurden, weist viele positive Merkmale auf, die eine dauerhafte Restauration und einen hohen Komfort für den Patienten auch in schwierigen Fällen ermöglichen. 
11:0011:45
Kaffeepause
11:4512:15
Diskussion
12:1513:00
FUNKTION Dr. Javier Vasquez
13:0014:30
Mittagspause
14:3015:15
THE DENTURE CODE Richard Greenlees
Die Mundhöhle verstehen und wie man sie füllt. "Orale Architektur" und ihre Bedeutung für die Position bei der Gesichtsmanipulation und Lippenunterstützung. Wiederaufbau von "diesem Gesicht" nach Zahnlosigkeit und seiner Degeneration.
15:1515:45
Diskussion
15:4516:30
Kaffeepause
16:3017:15
ZIRCONIA Kenji Uchiumi
16:3017:15
PROTOKOLLE ÜBER DAS NATÜRLICHE ZUSAMMENSPIEL VON WEISSEN UND PINKEN KERAMISCHEN RESTAURATIONEN. DER ERFOLG LIEGT IM DETAIL Eduardo Setien
Bei unserer täglichen Arbeit stoßen wir oft auf Fälle mit starkem Weichgewebsverlust der mit dem Zahnverlust oft einhergeht. Unsere Pflicht ist es dem Patienten all das zurückzugeben was er verloren hat. Um die perfekte Illusion von Zähnen zu erwecken, welche 'aus dem pinken Anteil wachsen' müssen wir unserer Arbeit ein Protokoll zugrunde legen um vorhersagbare Ergebnisse zu erlangen. Materialien und Anwendungstechniken müssen gleichermaßen gut gewählt werden. Die Schwierigkeit diese 'weiß-pinken' Fälle in ein natürliches Gebiss zu integrieren wird ebenso Bestandteil unserer Arbeit sein wie die Analyse der Position und Morphologie der Zähne und die Farbanalyse. Die richtige Schichttechnik der Creation verstehen lernen, die korrekte Farbe auswählen und dabei die Opazität zu kontrollieren sind einer der Schlüssel zum Erfolg. Die Oberflächentextur der Zähne und des pinken Anteils der keramischen Arbeit ist dabei mindestens genau so wichtig.
17:1518:00
Diskussion
18:0018:30
Abschlussworte und Ende
Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Christian Vordermayer

Erlstätt, Germany
 christian_vordermayer
Wissenschaftliche Leitung
alt

ZTM Stefan Picha

Fürth, Germany
 pichastefan
17.06.2023
Tag 2
09:1509:30
Begrüßung ZTM Christian Vordermayer, ZTM Stefan Picha
09:3010:15
VENEER, NUR EIN KLEINES STÜCK GLAS Fehmi Hüseyin
Ich möchte Euch einen Einblick geben wie ich bei meiner tägliche Arbeit unterschiedliche Veneerfälle löse. Welche Schwierigkeiten begegnen uns bei solchen Fällen und was muss man beachten um ein befriedigendes und stimmiges Ergebnis zu bekommen. Ein Veneer ist nur ein winziges Stückchen Glas aber es kann einen unglaublichen Unterschied bewirken.
10:1511:00
1) WIE MAN DIGITAL SMILE DESIGN ZU EINER STARKEN UND ÄSTHETISCHEN RESTAURATION WANDELT. 2) WANN KÖNNEN WIR HALBMONOLITHISCHE RESTAURATIONEN VERWENDEN? 3) SO VERMEIDET MAN CHIPPING Eric van der Winden
Keramiker auf der ganzen Welt arbeiten sehr hart daran, ihre Kunden und Patienten zufrieden zu stellen. Trotz all unserer Bemühungen können wir bei Betrachtung der Ergebnisse systematischer Überprüfungen der 5-Jahres-Überlebensrate von Feldspatfurnieren und Nano-Fluorapatit-Glaskeramiken, die auf gepressten Kappen gebrannt wurden, mit einem Versagen von etwa 5 bis 6% rechnen.
Auf der Suche nach langjährigem Glück für Kunden, Patienten und Techniker wird Eric seine Ideen und Techniken zur Herstellung sicherer und ästhetischer Restaurationen teilen.
Digital Smile Design wird als Richtlinie verwendet.
11:0011:45
Kaffeepause
11:4512:15
Diskussion
12:1513:00
DIE ROLLE DER VISUELLEN WAHRNEHMUNG BEI DER KOMMUNIKATION ZWISCHEN DEM TECHNIKER, DEM PATIENTEN UND DEM ZAHNARZT, UM MINIMALE UND NICHT-INVASIVE INDIREKTE RESTAURATIONEN MIT DEN GESICHTERN DES PATIENTEN IN EINKLANG ZU BRINGEN Dr. Luca Dalloca
Ästhetik ist die harmonische Verschmelzung von Schönheit und Kunst. Ästhetik ist in der Zahnmedizin ein Spiel des Gleichgewichts zwischen Zähnen, Weichgewebe, Lippen, optischer Erscheinung und Persönlichkeit. Um ästhetische Ergebnisse zu erzielen, die der Natur näher kommen und wirklich attraktiv sind, nicht künstlich und einheitlich (z. B. stereotypes Lächeln), müssen wir künstlerische Fähigkeiten entwickeln, die jeder im zahnärztlichen Team durch das Verständnis der Wahrnehmungspsychologie verbessern muss. Viele von uns, Zahnärzte und Zahntechniker, sind mit ihren biologischen und ästhetischen Ergebnissen sehr gut, wenn unsere Arbeit nur im oralen Bereich analysiert wird. Wenn wir bewerten, wie die Arbeit im Gesicht des Patienten aussieht, ist das Ergebnis oft weit davon entfernt, natürlich und attraktiv zu sein.
13:0014:30
Mittagspause
14:3015:15
FARBMATCHING OHNE FARBRING – EIN NEUER OBJEKTIVER ANSATZ MIT ELAB ZTM Sascha Hein
Die zuverlässige farbliche Übereinstimmung zwischen natürlichen Zähnen und indirekten Restaurationen stellt selbst das erfahrenste Restaurationsteam vpr eine große Herausforderung. Neuanfertigungen sind leider nicht selten und kostspielig, was häufig zu Reibungen zwischen Labor und Praxis führt. Das muss jedoch nicht so sein. Mit dem eLAB-System ist es nun möglich auf Grundlage der Digitalfotografie, die Zahnfarbe objektiv zu quantifizieren und zu kommunizieren. Lernen Sie mehr über das System, welches das Farbmatching in der Zahntechnik perfektioniert hat, selbst wenn Sie bereits jeden Tag die Zahnfarbe nehmen.
15:1515:45
Diskussion
15:4516:30
Kaffeepause
16:3017:15
SYMMETRIE DER ZENTRALEN INCISIVI -KLINISCHE BETRACHTUNG DER SUBGINGIVALEN KONTUR ÄSTHETISCHER RESTAURATIONEN Makoto Morita
Die Morphologie der subgingivalen Kontur der Restauration hat jedoch einen signifikanten Einfluss auf das marginale Gingivagewebe. Dies zu verstehen und das Schaffen einer geeigneten subgingivalen Kontur der Restauration ist ausschließlich wichtig, um ein ästhetisches Behandlungsergebnis zu erzielen.
Unter den vielen Faktoren zur Beurteilung der Zahnästhetik ist die Symmetrie zwischen den mittleren Schneide-zähnen des Oberkiefers unbedingt erforderlich. Diese Präsentation zielt darauf ab zu bewerten, wie sich die subgingivale Kontur der Restauration auf das marginale Gingivagewebe auswirkt. Außerdem wird veranschaulicht, wie durch das Verwalten der subgingivalen Kontur der provisorischen Restauration eine symmetrische Gingivakammuschel für die mittleren Schneidezähne des Oberkiefers erzielt werden kann und wie die erreichte subgingivale Kontur der provisorischen Restauration auf das Zahnfleisch dupliziert werden kann für die endgültige Restauration.
16:3017:15
EMERGENZPROFIL - DER SCHLÜSSEL FÜR EINE ERFOLGREICHE IMPLANTATGETRAGENE FRONTZAHNSITUATION UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON FUNKTION UND ÄSTHETIK ZT Uwe Gehringer
Die genaue Übertragung eines natürlich schönen Emergenz-profils erfordert sowohl chirurgische als auch zahntechnische Fähigkeiten. Die Fähigkeiten und Kom-petenzen des Prothetikers vereinen beide Disziplinen. Es ist jedoch unvermeidlich, dass der Behandlungserfolg von den Möglichkeiten des Zahntechnikers maßgeblich abhängt und er sich auch dieser Herausforderung stellen muss. Der Zahntechniker befasst sich mit der Biologie und dem Verhalten des peri-implantären Weichgewebes. Schließlich wird der Behandlungserfolg von Implantatprothesen-Frontzahnrestaurationen in erheblichem Maße am Aussehen oder am sulkulären Verlauf der Gingiva gemessen. In der Realität weicht das Volumen der Implantat-restauration häufig vom natürlichen Modell ab. Daher muss alles getan werden, um diese Diskrepanz zu vermeiden oder auszugleichen.
17:1518:00
Diskussion
18:0018:30
Abschlussworte und Ende
alt

Fabio Clementi

Italien, Rom

He graduated in Rome from the "Edmondo De Amicis" school in 1980. In 1993, he opened his laboratory in Rome, where he was committed in the search for precision, function and aesthetics.Since 1996 he has been involved in the diffusion of Master Willy Geller's "Creation" philosophy with courses and conferences. Since 2014 he collaborates with Cendres + Metaux Italia.He mainly deals with aesthetics, perioprosthesis and prosthesis on implants.National ANTLO speaker and ANTLO LAZIO presidentHe lectured at the Master in prosthesis at "La Sapienza" University in RomeHe has published articles on prostheses in national and international journals.He has held courses and conferences in Italy -Brazil -CanadaHe is committed and focused on the protocol both in perioprosthesis and on the vertical preparations of the Bologna school with courses and conferences throughout Italy.From 2019 he opened Oral Design Center in Rome.[19:16, 7/5/2020] Fabio:With the development of new dental technologies, nowadays we canutilize and process new generation materials such as Zirconiq, Lithium Disilicate and dentalPolymers.As far as Composite materials concern, there is a new generation material which has unique characteristics and became very popular in our daily laboratory use.In the course "Aesthetics and Composite Creation VC" a 6 element stratification will be performed utilizing this specific material. Moreover Pink Aesthetics aesthetics will be assessed and the strategies to obtain a natural aesthetic result will be analyzed step-by-step....

alt

Dr. Luca Dalloca CDT, DMD

Italien

He is recognized by the international scientific community as one of the leading experts in Aesthetic Dentistry . Since the early nineties he has been an international lecturer and author of numerous articles on mandibular aesthetics and biomechanics.

He graduated in Dentistry (DMD) from Tufts University School of Dental Medicine in Boston USA.

He graduated in Dentistry and Dental Prosthetics also from the University of Pavia and received Advanced Education in Prosthetic and Aesthetic Dentistry at UCLA, Los Angeles USA.

He is a Dental Technician (CDT) from Dental Technology Instiute, Orange Cal. USA and at the Casati Institute in Milan.

He was Clinical Associate Professor at Tufts University School of Dental Medicine, Boston, USA; Clinical Visiting Professor at the post graduate program in Conservative Dentistry of the central department of Oral Sciences of the University of Siena.

Contract professor in Dental Anatomy at the Degree in Dentistry at the University of Milan.

He teaches at the European Master of Aesthetic and Conservative Dentistry at Manchester University in collaboration with the ESCD, he is a Certified Member, Fellow, and Past President of the ESCD (European Society of Cosmetic Dentistry).

Professor at the post graduate course of oral rehabilitation at the Ibero-American University (UNIBE) of the Dominican Republic.

He is a Fellow member of the International Academy for Dental and Facial Esthetics. Since 1996 member of the Oral Design group led by Master Willi Geller of Zurich which is made up of over 100 leading international professionals in Aesthetic Dentistry.

He is an instructor at the university course in Microinvasive Aesthetic Dentistry of the University of Geneva.

He is an honorary member of the Romanian Society of Aesthetic Dentistry and a member of the Canadian Academy of Aesthetic Dentistry, of the International College of Prosthodontist, of the American Academy of Prosthetic Dentistry, of the American Academy of Implant Dentistry, of the American Dental Society, of the American Academy of General Dentistry, of the Academy of Osseointegration, of the International Society for Dental Research, of the New york Academy of Sciences.

Active member of the Friends of Brugg.

alt

CDT Jungo Endo

Vereinigte Staaten von Amerika, Hermosa Beach CA

Jungo Endo, R.D.T. ist ein in Japan geborener und aufgewachsener Zahntechniker. Er absolvierte 1995 die Yamagata Dental Technician School. Nach Abschluss seines Studiums an der Yamagata Dental Technician School absolvierte er von 1998 bis 1999 einen postgradualen Master-Keramikkurs am Osaka Ceramic Training Center. Dort studierte er bei Mr. Shigeo Karaoke, ein bekannter Autor von Nature's Morphology (Quintessence). Herr Endo erhielt 1999 nach seiner Immatrikulation den renommierten Shigeo Karaoke Award. Am Ende seines Studiums in Japan arbeitete Herr Endo 6 Jahre lang in einem privaten Labor in Los Angeles, wo er die Aufmerksamkeit von Dr. John Beumer III auf sich zog , DDS, MS. Er kam 2005 als Keramikmeister und Co-Instruktor des UCLA Advanced Prosthodontics Laboratory Training Program an die University of California in Los Angeles (UCLA). Er ist spezialisiert auf Keramik für hochästhetische implantatgetragene Restaurationen. Herr Endo ist ein renommierter Dozent auf nationaler und globaler Ebene für die Ästhetik komplexer implantatgestützter Restaurationen. Im Oktober 2012 besaß er das Jungo Endo Dental Studio in Santa Monica, Kalifornien. 2013 wählte Herr Willi Geller Jungo Endo als Mitglied von Oral Design aus. Im Jahr 2018 eröffnete das Jungo Endo Dental Studio ein brandneues Büro in Hermosa Beach.

alt

ZT Uwe Gehringer

Deutschland, München

Uwe Gehringer stammt aus Bad Aussee/Österreich. 1994 begann er in Graz seine Ausbildung zum Zahntechniker die er 1999 abschloss. Von da an arbeitete er in mehreren Dentallaboren in Wien – unter anderem im Labor Christian Smaha. 2003 trat er eine Stelle bei Peter Biekert in Stuttgart/Deutschland an. Als ihm 2004 offeriert wird, in Graz ein Labor aufzubauen und zu leiten, zieht er wieder nach Österreich. Vier Jahre lang oblag ihm die Leitung. 2007 belegte Uwe Gehringer den ersten Platz beim Internationalen Wettbewerb um das Goldene Parallelometer. Im gleichen Jahr erhielt er auch den Ästhetikpreis von Creation Willi Geller. Seit 2007 war er an diversen Publikationen in Internationalen Fachzeitschriften beteiligt. Im Juni 2008 zog es ihn nach München, um dort das Dentallabor Funktion und Ästhetik von Dr. Jan Hajtó aufzubauen und zu leiten. Seit 2011 ist er selbständig und führt ein eigenes Labor in der bayerischen Landeshauptstadt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich komplexe herausnehmbare und festsitzende Rekonstruktion (zahn- und implantatgestützt), anspruchsvolle Versorgungen im ästhetischen und funktionellen Bereich sowie Veneers. 
Statt auf computergestützte Verfahren legt Gehringer bei seiner Arbeit großen Wert auf fundiertes Handwerk. Funktionalität und strukturierte Arbeitsabläufe stehen in seinem Fokus, und auch die Patientenbegleitung während der gesamten Behandlung ist Ausdruck seiner Leidenschaft für anspruchsvolle Zahntechnik.

alt

Richard Greenlees

Neuseeland, Christchurch

Richard Greenlees PGDipCDTech (University of Otago) is an internationally renowned clinical dental technician. He studied in New Zealand and Japan, before leaving for London in the 1980s, where he ran his own clinic in the prestigious Harley Street, for 15 years. During this time he treated people from all walks of life, from East End barrow boys ‘done good’ to the rich and famous, politicians, actors and musicians.

His techniques are recognized as world-leading and he is regularly asked by his international peers to lecture and run courses worldwide. This includes regular courses in London, where professionals come from all over the world to learn about Richard’s revolutionary approach and techniques that are changing the face of denture aesthetics. Richard’s devotion to his patients and profession is such that he has risen denture prosthetics to an art form. One of his international colleagues said Richard’s work, “creates the perfect illusion, but above all, restores the patient’s dignity by embracing all facets of life and nature and by rejecting the artificial and grotesque commercialism. Acute, experienced observation and deep devotion are key elements in Richard’s work’.

Art in all its forms, is also of keen interest to Richard. He grew up with an artist mother, and carpenter father, and was always encouraged to use his hands. His other passions include painting, design and architecture and film, pursuits that are complementary to the the artwork he creates in his dental studio.

alt

ZTM Sascha Hein

Deutschland, Freiburg

Sascha Hein absolvierte 1997 seine Zahntechnische Ausbildung in Bad Wörishofen. Im Jahr 2000 besuchte er das Kuwata College in Itabashi, Tokyo. Nach zahlreichen Auslandsaufenthalten in den Emiraten sowie in Australien absolvierte er 2005 die Meisterschule in Freiburg als Prüfungsbester. 2007 wurde Sascha Hein von Willi Geller in die internationale Oral Design Gruppe aufgenommen. Seit 2012 ist er Mitglied der Bio-Emulation-Gruppe und fungierte von 2014 bis 2016 als ihr Präsident. Gemeinsam mit Dr. Panaghiotis Bazos und Dr. Javier Tapia Guadix entwickelte er von 2013 bis 2016 das eLAB-System. Von 2013 bis 2017 bildete sich Hein unter der Leitung von Prof. Jaap ten Bosch weiter in Farbwissenschaften und optischer Physik. Sascha Hein ist sowohl Autor zahlreicher Fachpublikationen als auch Gutachter für eine Reihe von Fachzeitschriften. Heute lebt und arbeitet er in Freiburg.

alt

Fehmi Hüseyin

Deutschland, Mönchengladbach

- Geboren 1975 in Viersen
- 1996 die Ausbildung zum Zahntechniker absoviert und dann in mehreren Dentallaboren gearbeitet
- 2005 Absolvent der Zahntechnischen Meisterschule in Düsseldorf, Deutschland
- Diverse Hands-on-Kurse bei internationalen Größen besucht, darunter Keramiker wie Thilo Vock, Ulrich Werder, Willi Geller, Sascha Hein, Hitoshi Aoishima, Gerald Ubassy, Walter Gebhard,Michel Magne and Jürg Stuck 
- 2005 wurde Fechmi Housein von Shigeo Kataoka, dessen renommiertes Osaka Ceramic Training Center zu besuchen, Fechmi blieb einen Monat dort.
- 2010 aeröffnet e sein eigenes Dentallabor ,Fechmi Housein Zahntechnik Ästhetik und Funktion, in Mönchengladbach, Deutschland
- Seit 2015 betreibt er sein Dentallabor und Fortbildungszentrum in Viersen, Deutschland
- seit 2019 ist er Mitglied der Oral Design Gruppe

alt

Ricky Lee

Australien, North Sydney

Ricky Lee ist registrierter Zahntechniker der in Japan unter der Leitung Yasuhiro Odanaka und Shigeo Kataoka ausgebildet wurde. Von 2006 bis 2012 arbeitete Ricky bei seinem Mentor Brian Walters of Dentogenics. Anschließend, von 2013-2016 war er angestellt im Praxis-Labor der 'Sydney Dental Specialists' und gründete schließlich sein eigenes Labor, Ricky Lee Dental Atelier, in North Sydney in 2016.
2019 ernannte Willi Geller IL KI RICKY LEE zum Oral Design Mitglied.

alt

Makoto Morita

Japan, Kyoto

1972 geboren in Kyoto,Japan

1993 Abschluss am Kyoto College für Zahntechniker
1993 Arbeitete er in der Zahnklinik Okabe
1998 Arbeitete er in der Shigeno Zahnklinik
2003 Gründung des Dentallabors  Kyoto Shitateya
2017 Willi Geller ernennt ihn zum Mitglied des Oral Design Zirkels 
2017 Firmenname wird geändert in oral design KYOTO

alt

Sebastien Mosconi

Frankreich, Saint Laurent du Var

-Absolvierte 1997 seinen Zahntechnikmeister in Paris 
-Arbeitete in verschiedenen Laboren in Frankreich und Kanada 
-Während meiner beruflichen Entwicklungsphase besuchte ich Kurse bei  Willi Geller, Sascha Hein,Thomas Sing, Jungo Endo , Stefan Picha , Skip Karpenter  …..
-Eigenes Labor seit 2009 
-Jurymitglied für den französischen Wettbewerb 'MOF', einer für die besten Techniker Frankreichs
-Oral Design Mitglied seit 2013 , Oral Design French Riviera . 
-Opinion leader für Creation , Anaxdent sowie harvest dental ,Smile line' 
-Er organisiert Kurse und ist auch selbst als nationaler und internationaler Referent tätig für Kurse, Vorträge und Veranstaltungen. Er referiert in Französisch, Englisch und Italienisch.

alt

CDT Cristian Petri

Rumänien, Campului

Er wurde 1978 im Herzen von Transylvanien, Siebenbürgen geboren.
1999 schloss Cristian Petri sein zweijähriges College für Zahntechniker in Cluj-Napoca, Rumänien, erfolgreich ab. Anschließend arbeitete er bis 2001 als Zahntechniker. Danach wechselte er für fast 2 Jahre als Zahntechniker in die USA und nach Deutschland. (Mai-Oktober 2001: New Jersey, Dezember 2001 - November 2002: Deutschland) Im Jahr 2002 eröffnete er sein Labor Artchrys in Cluj-Napoca / Rumänien und 2019 eine Zahnklinik in derselben Stadt. Er spezialisierte sich weiter indem er Kurse besuchte die von folgenden Referenten geleitet wurden: Prof. Rudolf Slavicek, MDT Masimiliano Trombin, MDT Achim Ludvig, MDT Jan Langner, MDT Haristos Girinis, MDT Nondas Vlachopoulos, MDT Uwe Gehringer, MDT Thomas Stefan Sing und Sensei Sigeo Kataoka. Seit 2011 hält er Vorträge und veröffentlicht Informationen zur Herstellung komplexer Implantatversorgungen mit Schwerpunkt auf Funktion und Ästhetik.
Für seine beruflichen Leistungen erhielt er einige „Meisterpreise“:
- 2005 Dental Progress Award / Lichtenstein.
- 2014 Erster Preis in Zusammenarbeit mit Dr. Silvana Canjau - Postpräsentation „Minimalinvasive Therapie - Die Lösung für ein ästhetisches und funktionelles Ergebnis”; Internationaler Kongress für ästhetische Zahnheilkunde, Bukarest, Rumänien.
- 2015 Erster Preis in Zusammenarbeit mit Dr. Silvana Canjau - Postpräsentation „Korrektes Management von okklusaler und ästhetischer Rehabilitation: Ein Fallbericht”; 12. Internationaler Kongress für ästhetische Zahnheilkunde; Rumänien.
- 2017 war er zusammen mit Dr. Ionut Branzan die Gewinner des The Award - Excellence in Prosthodontics (Zerodonto-AIOP) Italien.

Im Jahr 2018 wurde Cristian Petri vom Gründer Willi Geller in die internationale Oral Design-Gruppe aufgenommen und ist Eigentümer des ersten Oral Design Centers in Rumänien. Er ist Mitbegründer und Präsident der Dental Initiative Romania, einer gemeinnützigen Vereinigung mit pädagogischem Charakter. Er ist auch der Initiator des TEAM-Kongresses in Rumänien.

alt

ZTM Stefan Picha

Deutschland, Fürth

Nach meiner Ausbildung im Labor Snay 1992 machte ich mich auf die Suche nach meinen Weg in der Zahntechnik. Diesen fand ich 1996 bei Michael Polz und Stefan Schunke. Nach einigen Jahren der Weiterbildung auf den Gebieten der Ästhetik, Funktion und Frästechnik legte ich 2002 meine Meisterprüfung als Externer an der Meisterschule in Nürnberg ab. Seit 2009 bin ich Mitglied im Ausschuss der Meisterprüfungskommission Nürnberg. Seit 2010 selbstständig mit meinem eigenen Labor. Seit 2015 Mitglied der oral design foundation

alt

Enrico Rolandone

Italien, Fossano

1990 schloss er sein Studium als Zahntechniker ab. Nachdem er zehn Jahre im Dentallabor „Ricci“ gearbeitet hatte, wurde er 1996 Eigentümer des LOR-Labors in Fossano (Italien). Nach einigen Jahren Weiterbildung in verschiedenen Bereichen erfolgte seine berufliche Prägung als er Anfang der 2000er Jahre die Philosophie von Willi Geller kennenlernte, indem er verschiedene "Master" -Kurse in Italien, Europa, den USA und Japan mit Rednern wie Willi Geller, Naoki Aiba, Stefan Picha, Jungo Endo und Sascha Hein besuchte. Seit 2015 arbeitet er als Redner und Referent mit Cendres + Métaux Italia zusammen.

2017 eröffnet er das neue Atelier in Fossano, wo für nationale Kunden ausschließlich Kurse zum Thema Ästhetik stattfinden. 

2018 wurde er eingeladen, dem renommierten Team von Oral Design International beizutreten

alt

Eduardo Setien

Spanien, San Sebastian

1981 -1983  Ausbildung zum Zahntechniker an der “Juan Badal dental school”, Valencia.
1983 -1986 praktisches Arbeiten als Techniker in der prothetischen Abteilung im“La Belle dental lab”, New York.
1986  beginnt er mit Dr Antin in dessen Praxislabor in San Sebastián zu arbeiten.
1987 eröffnet er das“PICAZA Y SETIEN Dental Laboratory” in San Sebastián gemeinsam mit seinem PartnerArtemio Picaza, spezialisiert auf festsitzenden Zahnersatz und keramische Restaurationen.
Seit 1993 verwendet er Creation. In Spanien und Portugal arbeitet er mit Cendre-Metaux, jetzt bekannt als Cmdental, zusammen in der Funktion des Opinion Leaders. Kurse und Vorlesungen gibt er seit dem Jahr 2005, zudem nimmt er gemeinsam mit prestigeträchtigen internationalen Keramikern an vielen Kongressen weltweit teil.
Eduardo ist spezialisiert auf hochästhetische implantatgetragene Restaurationen mit weißer und pinker Keramik.
2012 He collaborate at the fixed prosthodontic postgraduate master at SCOE in Barcelona with Dr. Mallat.
Er reiste einige Male zu Willi Geller nach Zürich und wurde 2013 zum Mitglied der Oral Design international foundation ernannt.

alt

ZTM Thomas Sing

Deutschland, München

Bildungsweg 
2006-2008   Meisterschule für das Zahntechnikerhandwerk, München DE
2000-2003   Berufsschule für das Zahntechnikerhandwerk, Augsburg DE

Praktische Erfahrung 
seit 11/2009   Praxislabor-Leiter Oral Design Bogenhausen, München
 2015-2018   Praxislabor-Leiter Oral Design Thomas Stefan Sing, Boston
 2012-2015   Praxislabor-Leiter Oral Design New England, Boston USA
 2012-2018   Gastdozent an der Harvard School for Dental Medicine, Boston USA
 2012-2018   Gastdozent an der Tufts University School for Dental Medicine, Boston USA 2009-2012   Zahntechnikermeister Praxislabor Boston Prosthodontics Dental Group, Boston USA 2009-2009   Zahntechnikermeister Praxislabor The Munich Dental Clinic, München DE 
2007-2008   Zahntechnikermeister Praxislabor Oral Design Bodensee, Meersburg DE 
2003-2007   Zahntechnikergeselle Dentallabor Langerspacher&Christ, Bad Wörishofen DE          2000-2003   Zahntechnikerauszubildender Dentallabor Langerspacher&Christ, Bad Wörishofen DE 

Weiterbildung

Privatkurse bei Willi Geller, Zürich CH Thilo Vock, Stuttgart DE 
Walter Gebhard, Zürich CH Michele Magne, Los Angeles USA Joachim Maier, Überlingen DE Stefan Schunke, Nürnberg DE Bertrand Thievant, Zürich CH Jungo Endo, Los Angeles USA Andreas Nolte, Münster DE Sascha Hein, Freiburg DE
 Joshua Polansky, Philadelphia USA 

alt

Kenji Uchiumi

Japan, Tokyo

1973. Geboren in Chiba , Japan

1993. Erhalt der Lizenz als Zahntechniker
1994. Anerkannt bei der 'International Dental Academy'
1995. Bei der 'International Dental Academy' gearbeitet
1999. Angestellt im Dentallabor von Willi Geller
2001. Ernennung zum oral design Mitglied
2004. Gründung des oral design KEN Dentallabor

alt

Eric van der Winden

Niederlande, Blaricum

Zahntechniker seit 1979.
Bester Schüler "van Hamond prijs" 1985.
Inhaber eines Fachlabors für Ästhetik in Laren 1993-2001.
Mitglied der internationalen Oral Design Group von Willi Geller seit 1996.
Gewinner der besten Trainingsfirma SVGB 1999.
Mitbegründer des Labor- / Schulungszentrums Oral Design Center Holland seit 2001.
Seit 1989 Internationaler Dozent für Kurse und Vorträge.

alt

Dr. Javier Vasquez

Vereinigte Staaten von Amerika, Miami

Dr. Vasquez obtained his Doctor in Dental Medicine degree at the Metropolitan University in 1997. He has completed his post graduate training in the areas of prosthodontics , orthopedics, craniocervical dysfunction and TMJ.

He obtained a Fellowship in Fukuoka, Japan and a Mastership in the USA from  ICCMO (International College of Craniomandibular Orthopedics).

Biofunctional Dynamics Academy  launched in Dijon, France, Barranquilla, Colombia and Miami, USA.

Dr. Vasquez has been one of the early adopters in CAD CAM evolution for over 15 years and in the last 5 years has been a big developer into the integration and interdisciplinary treatment using 3D Data Integration.

For the past 4 years he united with Nemotec company in Madrid, a computer software integrated platform for interdisciplinary treatment planning.

Dr. Vasquez is a member of the world renowned organization Oral Design founded by Master Ceramist Mr. Willi Geller.

He owns Oral Design Miami, dental laboratory studio focusing on high esthetics and function.

He is a dentist, master ceramist , passionate education leader, clinical consultant and international speaker in the areas of occlusion, craniocervical dysfunction and high end esthetics.

 

He lives by his motto : “The limit is the sky! to dream, to learn, and to do! Live life!

alt

ZTM Christian Vordermayer

Deutschland, Erlstätt
Im Jahre 2006 habe ich eine Meisterprüfung erfolgreich abgelegt und eröffnete mein Labor "BeautyDent" in meiner Heimat in Grabenstätt am Chiemsee. Heute arbeiten wir in einem Team von 16 Personen. Die patientenorientierte Arbeit ist fester und wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Das heute nicht mehr aus der Zahntechnik wegzudenkende Zirkoniumdioxid war für mich von Anfang an ein hochinteressanter Werkstoff, den ich bereits seit 2000 verarbeitete. Diese Erfahrung teile ich seit 2009 mit meinen Kollegen in der Opinion Leader Gruppe der Creation und gebe sie auch gerne bereitwillig an meine Kursteilnehmer und auf Vorträgen weiter. Im November 2017 wurde ich von Herrn Geller in die Oraldesign Familie aufgenommen. Mit großen Stolz versuche ich nun die Philosophie die uns Willi Geller mit auf dem Weg gibt weiter zu tragen.

Veranstalter/Kursanmeldung

Oral Design Germany
Kaltenbacher Weg 13
83355 Grabenstätt
Deutschland
Tel.: +49 861 209 9013
E-Mail: oraldesign-germany@gmx.de
Web: https://www.oraldesign-germany.de

Veranstalter

Unsere Empfehlungen

  

QZ - Quintessenz Zahntechnik

Erscheinungsweise: monatlich
Sprache: Deutsch

Kategorien: Zahntechnik, Prothetik

Schriftleitung / Chefredaktion: ZTM Siegbert Witkowski
Koordinierende Redaktion: Saphir Robert
QP Deutschland

International Journal of Esthetic Dentistry (DE)

(Deutsche Ausgabe)

Erscheinungsweise: vierteljährlich
Sprache: Deutsch, Englisch

Kategorie: Ästhetische Zahnheilkunde

Schriftleitung / Chefredaktion: Dr. Martina Stefanini PhD, ZTM Vincent Fehmer BDT, MDT, Dr. Alfonso Gil DDS, PhD
Koordinierende Redaktion: Dr. Kristin Ladetzki
QP Deutschland

The International Journal of Prosthodontics

Bridging the Gap Between Science and Clinical Practice

Erscheinungsweise: zweimonatlich
Sprache: Englisch
Impact Faktor: 1.785 (2021)

Kategorie: Prothetik

Schriftleitung / Chefredaktion: Prof. Dr. Irena Sailer
QP USA

Weitere Veranstaltungen