195 Aufrufe

Prof. Dr. Dr. Andrea Rau leitet seit 1. Januar 2021 die Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Universität Greifswald

(c)Lukas Voigt

Prof. Andrea Rau ist neue Direktorin der Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Operationen der Unimedizin Greifswald. Zum 1. Januar 2021 hat sie die Nachfolge von Prof. Hans-Robert Metelmann angetreten. Sie kommt von der Universität Erlangen-Nürnberg, Dort war sie seit 2017 Leitende Oberärztin und Stellvertretende Klinikdirektorin der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgischen Klinik. An der Uni Erlangen-Nürnberg hatte sie seit 2018 die Professur für Rekonstruktive Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie.

Habilitation zur Therapie von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

Prof. Andrea Rau hat gleich zwei Doktortitel: den medizinischen und den zahnmedizinischen. Zudem hat sie vergangenes Jahr ihren Master of Health and Business Administration erlangt. Sie ist Fachärztin für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, hat eine Zusatzausbildung für plastische Operationen absolviert und das Europäische Facharztzertifikat für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. „Wir sind glücklich und stolz, eine so vielseitig qualifizierte und umfassend ausgebildete Expertin für die Leitung der Klinik gefunden zu haben“, lobt denn auch Prof. Klaus Hahnenkamp, der aktuell amtierende Ärztliche Vorstand der Unimedizin.

Kopf-Hals-Tumoren und rekonstruktive Chirurgie

Die gebürtige Düsseldorferin hat in Gießen, Bochum und Düsseldorf studiert. Ihre Facharztausbildung hat sie im Universitätsklinikum der Technischen Universität München absolviert. Dort hat sie zur Therapie von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten habilitiert. Dabei hat sie sich insbesondere mit einer Behandlungsform beschäftigt, die bereits vor der Operation ansetzt und diese sowohl wirkungsvoller macht als auch das ästhetische Ergebnis für die Kinder verbessert. Weitere Schwerpunkte der Arbeit von Prof. Andrea Rau sind die Kopf-Hals-Tumorchirurgie und die rekonstruktive Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Dabei verwendet sie komplexe Gewebetransplantate aus Weichgewebe und Knochen, um große Gesichtsdefekte zu rekonstruieren.

Titelbild: Mit Prof. Dr.  Dr. Andrea Rau leitet seit Anfang 2021 eine vielseitige Expertin die Geschicke der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Unimedizin Greifswald. Bild: Lukas Voigt
Quelle: Universität Greifswald Menschen Chirurgie Zahnmedizin med.dent.magazin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
25.02.2021

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Februar 2021
24.02.2021

Drainage ohne Einfluss auf postoperative Beschwerden

Förderpreis der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt 2020 geht nach Aachen an Dr. Marie Sophie Katz
22.02.2021

„Berlin hat gezeigt, wie es gehen kann“

Berliner Zahnärztekammer: Neuer Vorstand so weiblich wie noch nie – FVDZ zieht aus Sitzung aus
19.02.2021

„Er ist ein Visionär, und er wird es immer bleiben“

Dr. Alexander Ammann prägte nicht nur 40 Jahre die Quintessenz – Porträt eines Mannes „mit besonderen Eigenschaften“
18.02.2021

„Die Gesundheit des Kindes wird bereits im Mutterleib geprägt“

DIfE-Institut Potsdam: Aktuelle Studie erforscht das Zusammenspiel von Gehirn und Ernährungsverhalten
17.02.2021

Studie: Lockdown könnte kindliche Kurzsichtigkeit fördern

Augenärzte raten zu mehr Tageslicht und weniger Smartphone
15.02.2021

Dr. Karsten Heegewaldt als Präsident bestätigt

Vorstand der Zahnärztekammer Berlin jetzt mehrheitlich weiblich
08.02.2021

Prof. Till Köhne ist der neue Leiter der Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Leipzig

Experte setzt auf moderne digitale Lösungen und Interdisziplinäre Zusammenarbeit