0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
34675 Aufrufe

Gemeinsame Schreiben an die Kollegenschaft – heute Krisensitzung in Köln

Die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen und Zahnärztekammern haben am 16. März 2020 in vielen Bundesländern Schreiben an die Kollegenschaft verschickt, in denen sie zur aktuellen Situation Stellung nehmen. Sie fordern endlich eine Entscheidung der Politik.

„Wir befinden uns in einer bisher einmaligen Krisensituation. Das gilt für Sie in den Praxen, wie für uns in den Körperschaften. Tagtäglich verändern sich die Rahmenbedingungen, die Gesundheitspolitik in den Ministerien ist völlig überfordert mit der Sicherstellung der Versorgung der medizinischen Basisversorgung und auch der zahnmedizinischen Versorgung in dieser Epidemiesituation. Die normalen Mechanismen der Sicherstellung funktionieren nicht mehr und die Politik drückt sich um erforderliche Entscheidungen“, heißt es im gemeinsamen Schreiben der KZV und der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, das Quintessence News vorliegt. Der Wortlaut vieler anderer Schreiben ist ähnlich.

Es gebe keine Entscheidungen, ob und wie Zahnarztpraxen mit Schutzausrüstung versorgt werden sollen, ebenso nicht dazu, ob und wann Zahnarztpraxen komplett geschlossen werden sollen. „Nur der Gesetzgeber kann eine Schließung von Praxen anordnen, weil damit die Grundrechte der Zahnärzte auf ihre Berufsausübung tangiert werden. Die Körperschaften können das definitiv nicht.“ Man fordere jetzt endlich eine Entscheidung des Ministers.

Krisensitzung am 17. März in Köln

Am Dienstag, 17. März 2020, findet in Köln eine Krisensitzung aller KZVen im Sitz der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, gemeinsam mit der Bundeszahnärztekammer, statt. Im Anschluss soll es eine Pressekonferenz geben. BZÄK, KZBV, KZVen und Kammern stehen seit Einrichtung des Krisenstabs Ende Februar 2020 in engem Kontakt mit der Politik und den Behörden und bemühen sich um Klärung der Situation und der Sicherstellungsfrage für die Zahnarztpraxen. Auch bei einem Gespräch bei Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 4. März 2020 mit allen Körperschaften und Verbänden und danach sei auf Lösungen und Entscheidungen gedrungen worden, heißt es aus der zahnärztlichen Standespolitik.

Zahnärzte schließen Praxen

Am vergangenen Wochenende, nach Bekanntwerden der bundesweiten Schließung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen, und mit zunehmender Knappheit von Schutzkleidung, war die Stimmung in vielen zahnärztlichen Foren im Internet hochgekocht. Immer mehr Praxen teilten mit, dass sie wegen Mangels an Schutzkleidung nur noch eingeschränkt behandeln oder ganz schließen und einen Kollegen als Vertretung benennen würden. Seit gestern kursiert eine Petition auf change.org an BZÄK und KZBV, die fordert, Zahnarztpraxen ganz zu schließen. (MM)

Titelbild: newsony/Shutterstock.com
Quelle: Quintessence News Politik Team Praxisführung

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
24.06.2022

Aktivitäten von Fremdinvestoren auch in der Zahnmedizin begrenzen

Gesundheitsministerkonferenz zu i-MVZ: gemeinsame Initiative im Bundesrat angekündigt – KZBV und BZÄK begrüßen Beschluss
23.06.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Juni 2022
20.06.2022

Denn sie wissen, was sie tun

Die Bundespolitik torpediert mit „pharmazeutischen Dienstleistungen“ die ambulante Versorgung – Dr. Uwe Axel Richter über einen neuen Keil in der Heilberuflerwelt
20.06.2022

Patienten sind keine Kunden und Apotheken keine „Arztpraxen to go“

BÄK fordert: Vor-Ort-Apothekengesetz nachbessern – Freie Ärzteschaft sieht Verhältnis zu Apotheken gefährdet – Apotheker feiern den Erfolg
13.06.2022

MFA und ZFA – Fachkräftemangel entschieden begegnen

MFA können die Lücken nicht schließen! – Verband medizinischer Fachberufe e.V. positioniert sich zur Stellungnahme des Expertinnenrats zur Corona-Pandemie und veröffentlicht Resolution der BHV-Mitglieder
07.06.2022

Der kurzsichtige Herr Lauterbach

Was hinter der Hängepartie bei GOÄ und GOZ steckt und was daraus folgt – Dr. Uwe Axel Richter mit einer Analyse
07.06.2022

WHO billigt Globale Strategie zur Mundgesundheit

FDI appelliert an enge Zusammenarbeit der Länder mit den lokalen Zahnärzteverbänden
07.06.2022

Das E-Rezept kommt ab 1. September 2022 stufenweise

Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein starten – Beschluss der Gematik wird begrüßt