0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1054 Aufrufe

Wahl des Vorstands bildete Mehrheit der Zahnärztinnen in Thüringen nicht ab

Bei der Kammerversammlung der Landeszahnärztekammer Thüringen hat der Verband der Zahnärztinnen ein Drittel mehr Sitze erreicht als bei der Kammerwahl 2019 und ist als drittstärkste Kraft in die Kammerversammlung eingezogen. Fünf der sechs Dentista Delegierten der Kammerversammlung Thüringen (von links): Dr. Rebecca Otto (Jena), Dr. Karin Seidler (Ilmenau), Dr. Kathrin Illgen (Kahla), ZÄ Juliane Panzner (Ilmenau), ZÄ Manja Krampe (Meiningen). Nicht im Bild: Dr. Nadine Renner (Oberdorla).

(c) privat

Die diesjährige Wahl zur Kammerversammlung der Landeszahnärztekammer Thüringen war für Dentista ein großer Erfolg: Der Verband der Zahnärztinnen hat ein Drittel mehr Sitze erreicht als bei der Kammerwahl 2019 und ist als drittstärkste Kraft in die Kammerversammlung eingezogen. Ein weiterer Achtungserfolg: Mit 119 Stimmen konnte Dr. Rebecca Otto als Listenführerin der Dentista die meisten Stimmen aller zur Wahl stehenden Frauen auf sich vereinigen. Im Gesamtergebnis musste sie sich Dr. Christian Junge (Liste Zukunft Kammer) und Dr. Frank Fietze (Liste Thüringer Kieferorthopäden) geschlagen geben.

Auf dem richtigen Weg

„Dieses tolle Wahlergebnis ist Lohn für unsere engagierte Arbeit der vergangenen Jahre. Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. An dieser Stelle gilt unser Dank den vielen Kolleginnen und Kollegen in Thüringen, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben“, so Dr. Rebecca Otto, Präsidentin der Dentista. „Umso größer ist unsere Enttäuschung über das Ergebnis der konstituierenden Kammerversammlung am 1. Juli. Der neue Vorstand besteht weiterhin aus sechs Männern und nur einer Frau, und dies, obwohl die Mehrheit der Zahnärzteschaft in Thüringen weiblich ist.“ Als drittstärkste Kraft in der Kammerversammlung habe auch Dentista seine Bereitschaft erklärt, Verantwortung zu übernehmen und im Vorstand mitzuwirken. Trotz nachweisbarer Expertise gingen die Kandidatinnen leer aus.

Kammervorstand bildet nicht Thüringische Zahnärzteschaft ab

„Diese Wahl hat uns gezeigt, dass qualifizierte, fähige Frauen gegen altgediente Männernetzwerke keine Chance haben. Die Spitze des Eisbergs: Es wurde erneut ein männliches Mitglied in den Vorstand gewählt, das kein Mitglied der Kammerversammlung ist und somit nicht von den Thüringer Kolleginnen und Kollegen als deren Vertreter gewählt wurde. Der Thüringer Wählerwille wurde hier mit Füßen getreten. Diese Wahl in einer Körperschaft des öffentlichen Rechts hat erneut gezeigt, dass Parität ohne eine Quote scheinbar nicht erreicht werden kann. Deshalb werden wir uns weiterhin auf allen Ebenen dafür einsetzen, dass Zahnärztinnen ihre Standespolitik aktiv mitgestalten können und nicht gestaltet werden“, so Otto, die neben ihrer Funktion als Dentista-Präsidentin auch Co-Vorsitzende der Spitzenfrauen Gesundheit ist.

Die Meldung der Landeszahnärztekammer Thüringen zur konstituierenden Delegiertenversammlung und zur Wahl des Vorstands lesen Sie hier: „Zum 3. Mal wiedergewählt: Dr. Christian Junge bleibt Präsident der Thüringer Zahnärzte“.

Aktualisiert um den Link zum Beitrag der LZK Thüringen am 17. Juli 2023, 8.30 Uhr.  -Red.

Quelle: Dentista Politik Nachrichten

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
27. Feb. 2024

Zeit für Patientinnen und Patienten läuft ab

„Keine Gesundheit ohne Mundgesundheit“: KZBV drängt Lauterbach mit offenem Brief zum Handeln
26. Feb. 2024

„Ein Material allein wird Amalgam nicht ersetzen können“

Amalgam-Verbot auf der Zielgeraden – Antrag auf Ausnahmeregelung offen, Gespräche und Suche nach Lösungen laufen
26. Feb. 2024

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Februar 2024
23. Feb. 2024

Fluoridlack für alle Kinder unter sechs Jahren hilft, ECC zu vermeiden

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnmedizin (DGKiZ) begrüßt erweiterte Fluoridierungsleistung
23. Feb. 2024

Gelten GOÄ und GOZ auch für MVZ – oder nicht?

Rechtsprechung ist uneins bei der Anwendung der GOÄ und GOZ auf juristische Personen – eine Analyse von Dr. K.-H. Schnieder und Ref. Sönke Griebenburg
19. Feb. 2024

„Reform gesagt“ ist nicht „Reform gemacht“

Vom roten Teppich in die harte Realität und den Risiken der „neuen ePA“ – Dr. Uwe Axel Richter über die „Karlinale“
19. Feb. 2024

„Wir können uns keine Zahnärztinnen und Zahnärzte ‚backen‘!“

Massive Versorgungslücke bis 2030: mehr als 500.000 Menschen in Sachsen-Anhalt ohne Zahnarzt
14. Feb. 2024

Es gibt keine Gesundheit ohne Mundgesundheit

4,9 Prozent der weltweiten Gesundheitsausgaben für vermeidbare orale Erkrankungen – mehr Prävention würde nichtübertragbare Erkrankungen reduzieren helfen