0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1804 Aufrufe

Konstituierende Vertreterversammlung für die Legislaturperiode ab 2023 – neuer VV-Vorsitz und neuer dritter Delegierter zur Vertreterversammlung der KZBV bestimmt

Ab 1. Januar 2023 für die KZV Rheinland-Pfalz im Amt: Die beiden Vorsitzenden der Vertreterversammlung Robert Schwan (hinten links) und Dr. Jens Vaterrodt und das Vorstandsduo Dr. Christine Ehrhardt (Vorstandsvorsitzende, vorne links) und Sanitätsrätin Dr. Kerstin Bienroth.

(c) KZV RLP/Sämmer

Zwei Zahnärztinnen werden in der nächsten Legislaturperiode ab 2023 die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz führen. Dr. Christine Ehrhardt und Dr. Kerstin Bienroth wurden auf am 19. November 2022 auf der konstituierenden Sitzung der neu gewählten Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Rheinland-Pfalz gewählt.

Zum neuen Vorsitzenden der Vertreterversammlung wurde Robert Schwan (Koblenz) gewählt. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung wird Dr. Jens Vaterrodt (Mainz) übernehmen.

Zwei engagierte Frauen gewählt

Anschließend wählten die Delegierten einen zweiköpfigen hauptamtlichen Vorstand. Zur neuen Vorsitzenden des Vorstands wurde Dr. Christine Ehrhardt (Mainz) gewählt. Sanitätsrätin Dr. Kerstin Bienroth (Schwegenheim) wird das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands bekleiden. Ehrhardt war bereits seit mehreren Jahren in der KZV aktiv und auch Mitglied der AG Frauenförderung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV).

Ehrhardt und Bienroth lösen Zahnarzt Marcus Koller (Vorsitzender) und RA Joachim Stöbener (stellvertretender Vorsitzender) als Vorstände ab. Die Delegierten hatten beide 2020 zu neuen Vorständen gewählt, nachdem der frühere Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Matovinovic wegen eines ihm vorgeworfenen Fehlverhaltens von seinem Amt zurücktreten musste.

Außerdem bestimmten die Delegierten der neuen VV, wer neben dem Vorstand die KZV Rheinland-Pfalz in der Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung repräsentieren wird. Hier fiel die Wahl auf Dr. Kai-Peter Zimmermann (Ludwigshafen).

Quelle: KZV RLP/Quintessence News Politik Menschen Nachrichten med.dent.magazin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
19. Feb. 2024

„Reform gesagt“ ist nicht „Reform gemacht“

Vom roten Teppich in die harte Realität und den Risiken der „neuen ePA“ – Dr. Uwe Axel Richter über die „Karlinale“
19. Feb. 2024

„Wir können uns keine Zahnärztinnen und Zahnärzte ‚backen‘!“

Massive Versorgungslücke bis 2030: mehr als 500.000 Menschen in Sachsen-Anhalt ohne Zahnarzt
19. Feb. 2024

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Februar 2024
14. Feb. 2024

Es gibt keine Gesundheit ohne Mundgesundheit

4,9 Prozent der weltweiten Gesundheitsausgaben für vermeidbare orale Erkrankungen – mehr Prävention würde nichtübertragbare Erkrankungen reduzieren helfen
13. Feb. 2024

Der deutliche Mehrwert ist noch nicht zu erkennen

„ePA für alle“: Ärzte- und Zahnärzteschaft sieht dringenden Nachbesserungsbedarf und stimmen nicht für erstes Paket der Gematik
12. Feb. 2024

Aus für Amalgam ab 1. Januar 2025 soll kommen

Europaparlament und Rat einigen sich auf vorzeitigen Ausstieg mit kurzer Übergangsphase bis zum 30. Juni 2026 – echte Alternative für Kassenversorgung fehlt
12. Feb. 2024

Thüringen unterstützt weiter bei der Niederlassung

Förderung für Zahnärztinnen und Zahnärzte und Kieferorthopädinnen/Kieferorthopäden auch für 2024
5. Feb. 2024

Die Probleme wurden erkannt – jetzt muss von der Politik gehandelt werden

Interview mit Martin Hendges, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, zum aktuellen Stand bei Gesprächen mit der Politik, Protesten und Gestaltungsmöglichkeiten der Zahnärzteschaft