0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1936 Views

Konstituierende Vertreterversammlung für die Legislaturperiode ab 2023 – neuer VV-Vorsitz und neuer dritter Delegierter zur Vertreterversammlung der KZBV bestimmt

Ab 1. Januar 2023 für die KZV Rheinland-Pfalz im Amt: Die beiden Vorsitzenden der Vertreterversammlung Robert Schwan (hinten links) und Dr. Jens Vaterrodt und das Vorstandsduo Dr. Christine Ehrhardt (Vorstandsvorsitzende, vorne links) und Sanitätsrätin Dr. Kerstin Bienroth.

(c) KZV RLP/Sämmer

Zwei Zahnärztinnen werden in der nächsten Legislaturperiode ab 2023 die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz führen. Dr. Christine Ehrhardt und Dr. Kerstin Bienroth wurden auf am 19. November 2022 auf der konstituierenden Sitzung der neu gewählten Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) Rheinland-Pfalz gewählt.

Zum neuen Vorsitzenden der Vertreterversammlung wurde Robert Schwan (Koblenz) gewählt. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung wird Dr. Jens Vaterrodt (Mainz) übernehmen.

Zwei engagierte Frauen gewählt

Anschließend wählten die Delegierten einen zweiköpfigen hauptamtlichen Vorstand. Zur neuen Vorsitzenden des Vorstands wurde Dr. Christine Ehrhardt (Mainz) gewählt. Sanitätsrätin Dr. Kerstin Bienroth (Schwegenheim) wird das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands bekleiden. Ehrhardt war bereits seit mehreren Jahren in der KZV aktiv und auch Mitglied der AG Frauenförderung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV).

Ehrhardt und Bienroth lösen Zahnarzt Marcus Koller (Vorsitzender) und RA Joachim Stöbener (stellvertretender Vorsitzender) als Vorstände ab. Die Delegierten hatten beide 2020 zu neuen Vorständen gewählt, nachdem der frühere Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Matovinovic wegen eines ihm vorgeworfenen Fehlverhaltens von seinem Amt zurücktreten musste.

Außerdem bestimmten die Delegierten der neuen VV, wer neben dem Vorstand die KZV Rheinland-Pfalz in der Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung repräsentieren wird. Hier fiel die Wahl auf Dr. Kai-Peter Zimmermann (Ludwigshafen).

Reference: Politik Menschen Nachrichten med.dent.magazin

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
15. Apr 2024

Eigene Szenarien erarbeiten, statt auf die Politik zu warten

Das alte System wird um- und abgebaut, es fehlt an Geld – die Zahnärzteschaft muss Antworten für die Zukunft finden, so Dr. Uwe Axel Richter
15. Apr 2024

„Wir stehen vor einem großen Wandel, und das darf man durchaus kritisch sehen“

Dr. Romy Ermler, Vizepräsidentin der BZÄK, über die Arbeit an und mit der GOZ, wie sich junge Zahnärztinnen und Zahnärzte gewinnen lassen und was sie antreibt
15. Apr 2024

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – April 2024
15. Apr 2024

Zahnmedizin in Nordrhein überdurchschnittlich betroffen

Fehlentscheidungen und ausbleibende gesetzliche Regelungen – Kritik auf Bundesebene bekräftigt
11. Apr 2024

Kritik an Lauterbach: vage öffentliche Ankündigungen, schwache konkrete Umsetzung

Lücken in der Versorgung – Gesundheitsorganisationen DKG, KBV, KZBV und ABDA erneut vor der Bundespressekonferenz
9. Apr 2024

Ärzte: Anstellung und Teilzeit weiter im Trend

KBV: Umsätze der Praxen verharrten 2022 auf Vorjahresniveau – aktuelle Zahlen aus der Ärzteschaft
8. Apr 2024

Die Diskussion: Impulspapier „Orale Medizin“

Diskussionsbeiträge und Statements zur Zukunft der Zahnmedizin – diskutieren Sie mit!
8. Apr 2024

GOZ: Bundesgesundheitsminister spielt auf Zeit

Immer noch fehlende Stellungnahme des BMG bei Gericht – am 24. April 2024 Anhörung zu Antrag der Unionsfraktion im Bundestag